Vernissage „Permanent Rot – Lois Salcher und Heinz Innerhofer“ im Kunstraum Café Mitterhofer, Innichen
Samstag, 23. Januar um 19:00 Uhr
Kunstraum Café Mitterhofen, Rainerstraße 4, Innichen
PERMANENT ROT – Lois Salcher und Heinz Innerhofer zeigen ihre Werke im Kunstraum Café Mitterhofer Innichen.
PERMANENT ROT – Lois Salcher und Heinz Innerhofer zeigen ihre Werke im Kunstraum Café Mitterhofer Innichen.

„Permanent Rot“ – Gemeinschaftsausstellung der Künstler Lois Salcher aus Lienz und Heinz Innerhofer aus St. Lorenzen/Südtirol im Kunstraum Café Mitterhofer, Innichen.

Vernissage am Samstag, 23. Jänner 2016, um 19.00 Uhr.
Lois Salcher, geb. 1951 in Lienz

Studium der Malerei und Grafik an der Akademie für angewandte Kunst in Wien. Erster Preis der Landeshauptstadt Innsbruck für Malerei. Preis beim 19., 21., und 24. Österreichischen Grafikwettbewerb, Landesmuseum Ferdinandeum

Lois Salchers Kunst streckt ihre Wurzeln zumindest bis in die romantische Landschaftsmalerei aus und hat bis heute ihren Bezug zu einer unmittelbaren Anschauung der Natur nicht preisgegeben. Eine konsequente Reinigung des Gesehenen von allen Zufälligkeiten, die Reduktion, verstanden nicht als Vereinfachung sondern als Rückführung auf das Wesentliche, hat zu den hier gezeigten Figurationen geführt. Lois Salcher selbst nennt seine Arbeitsweise einen Dialog mit den Farben, die anstelle von abgebildeten Gegenständen der sichtbaren Außenwelt zu Hauptakteuren seiner Bilder erhoben werden. In dem Maße, als der Maler Lois Salcher seine Liebe zur reinen Farbe entdeckt, erkennt er auch seine Unabhängigkeit vom unmittelbaren Naturvorbild. Farbe ist an einen Träger gebunden, an das Farbpigment, und wird, versetzt mit dem Malmittel (Eitempera), im Malprozess sichtbar gemacht. Lois Salchers malerisches Können äußert sich nicht im Grandiosen und Spektakulären, sondern im Gespür für die leisen Töne, die feinen Nuancen, in der scharfen Beobachtung des Verborgenen und Hintergründigen – dessen, was scheinbar immer schon da ist, aber nur dann ans Licht gelangt, wenn es durch einen großen Künstler wahrgenommen und beseelt wird. (Rudi Ingruber)

Heinz Innerhofer, geb. 1964

Studium an der Filmschule ZELIG SCHULE FÜR DOKUMENTARFILM in Bozen. Es folgten einige Auslandsaufenthalte als Kameraassistent bei verschiedenen Dokumentarfilmen für ORF, ZDF, SRF und RAI bevor er wieder nach Südtirol zurück kam und eine dreijährige Ausbildung als Buchbinder machte. Durch Zufall kam er nach München, wo er einige Jahre als Fotoassistent arbeitete. Die selbstständige Tätigkeit als Fotograf und Grafiker begann Heinz Innerhofer 2001. 2010 folgte das fünfsemestrige Studium der künstlerischen und darstellenden Fotografie an der Österreichischen “Prager Fotoschule”. Heute lebt und arbeitet er als freischaffender Fotograf in St. Lorenzen (Südtirol).