Galerie Gaudens Pedit: Valentin Oman „Spuren – Siedi“
Samstag, 24. September um 18:30 Uhr
Galerie Gaudens Pedit, Brennerleweg 1, Lienz
Mehr Infos
www.gaudens-pedit.com oder +43 664 3560460

Ausstellungseröffnung am Samstag, 24. September, um 18.30 Uhr.

Mit der Ausstellung VALENTIN OMAN I SPUREN – SLEDI öffnet Galerist Gaudens Pedit einen Einblick in das thematisch und technisch vielschichtige Werk des Künstlers, dessen Retrospektive im März/April 2016 im Wiener Künstlerhaus große Beachtung erfuhr. Valentin Omans Werk kreist inhaltlich um das Thema der menschlichen Existenz und untersucht im Rahmen der Möglichkeit der bildenden Kunst die Frage nach der Vergänglichkeit und Transzendenz menschlichen Seins. Der Künstler hat eine sehr persönliche Ikonographie entwickelt, in der die menschliche Figur eine zentrale Rolle spielt. Landschaften, nicht portraitiert, sondern als experimentale Spurensuche, runden die Ausstellung ab.

Valentin Oman wurde 1935 in St. Stefan/Šteben bei Villach/Beljak geboren, studierte an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien Malerei und Grafik und absolvierte eine Ausbildung für Druckgrafik bei Riko Debenjak an der Akademie für bildende Künste in Laibach/Ljubljana. Als Angehöriger der slowenischen Volksgruppe war Valentin Oman sein Engagement für die zweisprachigen Ortsnamen in Kärnten ein besonderes Anliegen. Heute lebt und arbeitet der Künstler in Wien und in Finkenstein/Bekštanj in Kärnten.

Zur Ausstellung: Dr. Doris Appel, Leiterin ORF Religion Radio
Eröffung: LA Dipl.Ing. Elisabeth Blanik, Bürgermeisterin der Stadt Lienz

Dauer der Ausstellung: 25. September 2016 bis 31. Dezember 2016
Die Ausstellung kann freitags von 14 bis 18 Uhr und samstags von 10:30 bis 12:30 Uhr und nach Vereinbarung besucht werden.

Valentin Oman – ein Künstlerporträt: