Vordenken für Osttirol: Impulsvortrag Dr. Norbert Lachmayr „Lehre im Blickpunkt“
Dienstag, 07. Juni um 19:00 Uhr
Arbeiterkammer Lienz
Anmeldung
Bis 6. Juni 2016 in der Arbeiterkammer
Tel: 0800 22 55 22 3550
E-Mail: lienz@ak-tirol.com

Die Arbeiterkammer Lienz lädt im Rahmen des Projekts „Vordenken für Osttirol“ zu einem Impulsvortrag und anschließender Podiumsdiskussion am 7. Juni um 19.00 Uhr in den großen Saal der AK Lienz, Beda-Weber-Gasse 22, ein. Dr. Norbert Lachmayr referiert über die Ergebnisse des 1. Österr. Lehrlingsmonitors. Sein Resümee: „Zwar haben auch in Osttirol Lehrberufe Zukunft, aber es braucht verstärkte Anstrengungen, um die Lehre positiv weiter zu entwickeln.“

Im Auftrag von AK und ÖGB wurde im vergangenen Jahr der 1. Österreichische Lehrlingsmonitor erstellt. Dazu wurden österreichweit Lehrlinge in verschiedensten Berufen befragt. Dr. Norbert Lachmayr ist Co-Autor dieser umfassenden Untersuchung. Er ist seit 2003 Studienleiter am Österreichischen Institut für Berufsbildungsforschung. Zu seinen Tätigkeiten zählen u.a. die Konzeption sowie die Auswertung unterschiedlichster Untersuchungen zu Thematiken wie „Berufliche Weiter- und Erstausbildung“ oder „Benachteiligte Gruppen am Arbeitsmarkt und im Schulsystem“.  In der Diskussion um zukünftige Wege in der Ausbildung herrscht breiter Konsens, dass das duale Ausbildungssystem mit seinem starken Fokus auf die betriebliche Praxis eine Reihe von Vorteilen mit sich bringt. Dazu zählen die Integration, das praktische Lernen am Arbeitsplatz, finanzielle Vorteile durch die Lehrlingsentschädigung oder der Erwerb von Beitragszeiten zur Pensionsversicherung. Doch während die duale Ausbildung zunehmend an Zuspruch gewinnt, streben hierzulande immer weniger Jugendliche eine Lehre an. Zu den beliebtesten Lehrberufen gehören ProduktionstechnikerIn, MaurerIn, Metalltechnik, Bankkaufmann/-frau, Zimmerei. Schlechte Bewertungen gibt es bei Berufen wie Einzelhandelskaufmann/-frau, Hotel- und GastgewerbeassistentIn, Gastronomiefachmann/-frau, Koch/Köchin oder Restaurantfachmann/-frau. Lachmayrs Auswertung zeigt, dass es in Bereichen der betrieblichen Lehrlingsausbildung auch in Osttirol konkreten Handlungsbedarf gibt. Es gilt das heimische Modell attraktiv und zukunftsfit zu machen.

Im Anschluss an den Impulsvortrag diskutiert Dr. Lachmayr auf dem Podium mit Dr. Peter Schumacher (Leiter Lehrlingsabteilung AK Tirol), Mag. Reinhard Lobenwein (Leiter WK Bezirksstelle Lienz), Friedrich Wieser (Bezirksinnungsmeister Tischler) und Ingrid Dapra (Trainerin in der Meisterausbildung, Antholz, Südtirol) über den derzeitigen Status Quo in Osttirol und über Perspektiven. Auch interessierte Gäste können sich später an dieser Diskussion beteiligen, schließlich ist es ein aktuelles Thema, das viele Betriebe in Osttirol betrifft und betreffen wird.