Vortrag: „Was bleibt, ist die Liebe“ in Lienz
Dienstag, 25. Oktober um 19:30 Uhr
Bildungshaus Osttirol, Kärntnerstraße 42/11

Vortrag im Rahmen der Reihe „Leben, Sterben, Tod und Trauer“

Abschiednehmen ist nie einfach. Das Begleiten von Menschen in Krankheit, aber auch das Umgehen mit Sterben und Tod fällt schwer. Oft fehlen die Worte und manchmal gibt es mehr Fragen als Antworten zu diesen Themen.

Auch wenn es kein allgemeingültiges Rezept für den Umgang mit Krankheit, Sterben und Tod gibt: Es ist wichtig, darüber zu sprechen und sich mit dem auseinanderzusetzen, was Angst macht.

An diesem Abend gehen wir diesen Fragen nach: Was kann gut tun in den schweren Zeiten des Lebens? Was ist hilfreich, was kann mir Unterstützung sein – im Begleiten eines schwerkranken Menschen, im eigenen Betroffensein und auch im Abschiednehmen? Welche Rolle kann der Glaube spielen? Was bedeutet „Trauer-Arbeit“ und lassen sich Wege zurück ins Leben finden, das weitergeht – obwohl nichts mehr ist, wie es war?

Der Vortrag findet am Dienstag, 25. Oktober, um 19:30 im Bildungshaus Osttirol statt. Referentin ist Mag.a Maria Radzwion, Krankenhausseelsorgerin. Keine Anmeldung erforderlich, freiwillige Spenden erbeten.