Weltladen Lienz lädt am „Internationalen Weltladentag“ zum Informationsaustausch
Samstag, 14. Mai um 09:30 Uhr
Weltladen Lienz, Rosengasse 4
Veranstalter
Weltladen Lienz
Mehr Infos
Andrea Pribil 0664 4660164

Der Faire Handel steht für faire Arbeitsbedingungen, gerechten Lohn und Schutz von benachteiligen Gruppen. In den Ländern des globalen Südens sind oftmals Frauen besonders von Ungerechtigkeiten betroffen. Anlässlich des Weltladentags am 14. Mai stellt der Weltladen LIENZ daher heuer Frauen und deren Rechte in den Mittelpunkt.

Mehr als eine Milliarde Menschen müssen mit weniger als einem US-Dollar am Tag auskommen; 70 % davon sind Frauen. Auch wenn es um Bildung oder Gesundheitsvorsorge geht, sind es vor allem Frauen, die zum Verzicht gezwungen werden. Der Faire Handel trägt dazu bei, diesen Missstand zu beseitigen. In den Prinzipien des Fairen Handels ist die Gleichstellung von Mann und Frau verankert. Themen wie Mutter-, Umwelt- und Frauenschutz, HIV-Prävention, Verbot der Diskriminierung und Zugang zur Bildung bilden Grundlagen des Fairen Handels.

„Der Faire Handel, wie wir ihn im Weltladen Lienz betreiben, fördert die gesellschaftliche Stellung und die Achtung der Frauen im globalen Süden“, erklärt Andrea Pribil, Geschäftsführerin des Weltladens Lienz. Die Frauen erhalten ein fixes regelmäßiges Einkommen, mit dem sie zum Familieneinkommen beitragen können. Das Geld ermöglicht ihnen Zugang zu Bildung, Gesundheits- und Altersvorsorge. Und selbst wenn Frauen und Mädchen nicht selbst Mitglied in einer Kooperative des Fairen Handels sind, profitieren sie trotzdem von den Strukturen des Fairen Handels, da diese beispielsweise Stipendien oder Kinderbetreuungseinrichtungen finanzieren.

Schon heute arbeiten viele Frauen im globalen Süden in diversen Fabriken und Unternehmen. Im Gegensatz zu Männern leisten sie jedoch tendenziell Vorbereitungsarbeit, während der Verkauf und damit die direkte Einnahme des Erlöses von Männern erledigt wird. Zudem ist nicht gewährleistet, dass den Frauen ihr selbst verdientes Geld zugestanden wird. Die Kooperativen des Fairen Handels nehmen sich dieser Probleme an. Frauen steigen im gesellschaftlichen Ansehen, wenn sie selbst Geld verdienen. Durch ein zweites Einkommen ist es den Familien zudem möglich, alle Kinder zur Schule zu schicken und ihnen so Aussicht auf ein besseres Leben zu geben. Weiters wird durch die Arbeit das Selbstbewusstsein der Frauen gestärkt und somit die Gleichstellung vorangetrieben. Workshops zur Geschlechtergerechtigkeit geben auch Männern die Möglichkeit, über die traditionellen Rollenbilder nachzudenken und Vorteile der Gleichberechtigung zu erkennen.

Der Weltladen Lienz begeht den heurigen Weltladentag, indem er gemeinsam mit dem Filmclub MONOKOL am Donnerstag den 12. Mai den mehrfach preisgekrönten Film „SUFFRAGETTE – Taten statt Worte“ um 18:30 und 20.30 zeigt. Am Samstag den 14. Mai sind Stammkunden und Interessierte recht herzlich zum Informationsaustausch im Laden in der Rosengasse 4 eingeladen. Mit „Fair-Trade-Kaffee“ und süßen Köstlichkeiten werden Besucher verwöhnt!