Impulsreferat & Podiumsdiskussion „Wer pflegt unsere Eltern oder gar uns selbst?“

Die „Alterung der Bevölkerung“ lässt sich so schnell nicht umkehren. Bevölkerungszuwächse werden erst in Jahrzehnten wirksam, Großfamilienverbände sind ein „Auslaufmodell“ und dennoch: Der größte Teil an Pflege und Betreuung wird im privaten Umfeld geleistet! Pflegende Angehörige (zumeist weiblich) stehen vor großen Herausforderungen. Dem gegenüber kämpft die professionelle Pflege mit Nachwuchsproblemen. Das Ansehen des Berufes in der Gesellschaft ist zwar hoch, medienwirksam kundgemachte „Notstandsszenarien“ tragen aber nicht dazu bei, das Image des Berufes zu steigern. Es gilt den Spagat zu schaffen, einerseits die häusliche, private Pflege bestmöglich zu stützen, andererseits die professionelle Pflege so attraktiv zu gestalten, dass der Nachwuchs gesichert ist und vielfältige Betreuungsangebote zur Verfügung stehen.

Interessierte sind am Donnerstag, 10. November 2022, um 19.30 Uhr zu einem Impulsreferat mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema „Wer pflegt unsere Eltern oder gar uns selbst?“ herzlich eingeladen. Die Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Risikofaktor Alter“ wird vom Bildungshaus Osttirol und der Caritas Tirol organisiert.

Referentin: DGuKS Daniela Meier, Pflegedienstleiterin im Altenheim Lienz, akadem. Sozialmanagerin, Lienz

Auf dem Podium:
DGuKS Daniela Meier MBA, Lienz
Günther Ebner, Nußdorf-Debant
Robert Hieden, Lienz
Mag.a Elisabeth Rathgeb, Innsbruck

Moderation: Marlene Frotschnig