Premiere: Bernhard Aichners Krimi „Broll – Für immer tot“ im ORF

Ein neues, höchst ungewöhnliches Ermittlerduo will die österreichische Krimilandschaft erobern. Am Sonntag, 30. Oktober 2022, 20.15 Uhr kommt die erste Verfilmung eines Buches aus der erfolgreichen Max Broll-Romanreihe des Bestseller-Autors mit Osttiroler Wurzeln Bernhard Aichner ins Fernsehen. Hauptfigur ist Totengräber Max Broll (Laurence Rupp), der berufsbedingt in Kriminalfälle hineingerät und auf eigene Faust Ermittlungen aufnimmt. Ihm zur Seite steht als Co-Ermittler der ehemalige Fußballprofi Kai Baroni (Jürgen Vogel).

Die Story beginnt düster: um Tilda (Bettina Redlich) herum ist es eng und dunkel. Sie hat keine Ahnung, wo sie sich befindet. Neben sich ertastet sie nur zwei Flaschen Saft und ein Handy – ihre einzige Verbindung zur Außenwelt, zur Polizei und zu ihrem Stiefsohn, dem Totengräber Max Broll. Ihre letzte Erinnerung: Ein Mann ist in ihre Wohnung eingedrungen, hat sie überwältigt, in eine Kiste gesteckt und irgendwo im Wald vergraben! Das TV-Publikum darf auf eine fesselnde Verbrecherjagd gespannt sein.

Unkonventionelles Detektiv-Duo: Laurence Rupp (Max Broll), Jürgen Vogel (Kai Baroni). Foto: ORF/Aichholzer Film/Petro Domenigg