VERSCHOBEN! Stadtkultur Lienz: „Hamlet – One Man Show“ mit Stefano Bernardin

Laut Information der Stadtkultur Lienz vom 8. November 2022 muss die Veranstaltung aus gesundheitlichen Gründen verschoben werden. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, können aber auch zurückgegeben werden. Reservierungen für den Ersatztermin am 28. April 2023 sind neu durchzuführen.


Stefano Bernardin, Foto: Karl Satzinger

Die „Hamlet – one man show“ ist eine Produktion vom Akzent Theater und Stefano Bernardin, der nicht nur sein großartiges Schauspieltalent unter Beweis stellt, sondern auch als Musiker an den Gitarren und am Schlagzeug überzeugt. Am Freitag, 18. November 2022, kommt er auf Einladung der Stadtkultur nach Lienz.

Jeder kennt ihn, Shakespeares Prinzen mit dem Totenkopf in der Hand. Jeder kennt seine Worte „Sein oder nicht sein”. Aber wer ist Hamlet wirklich? Was will er? Und wer hindert ihn daran? Hamlet und all seine Gegenspieler werden hier von nur einem Schauspieler verkörpert. Ein Schauspieler spielt alle Rollen? Oder ein Hamlet, der alles spielt? Das ist hier die Frage!

Hubsi Kramar und Stefano Bernardin haben das Stück „Hamlet” konzentriert und zu einer fesselnden „one man show“ gemacht, ohne Shakespeare zu verraten. Das 400 Jahre alte Werk hat an seiner Aktualität nichts verloren. „Es ist was faul im Staate Dänemark” … und Dänemark ist überall.

Hamlet stirbt im Fechtduell – so beginnt die „one man show“. In seinen Gedanken lässt er sein Leben Revue passieren. Die Monologe und Dialoge bleiben, doch der Schauspieler verwandelt sich von einer Figur in die andere – in Hamlet, Onkel und König Claudius, Mutter Gertrude, Geist des Vaters, Polonius, Rosenkranz und Güldenstern und Totengräber. Ophelia wird nicht dargestellt. Ihr wird nur „geantwortet“. Doch ihre Figur lebt in der Musik.

Karten gibt es in Lienz im Bürgerservicebüro in der Liebburg. Infos und Reservierung auf www.stadtkultur.at und Tel. 04852 600 519.


Pressestimme:
Shakespeares „Hamlet, Prinz von Dänemark“ in weniger als zwei Stunden und mit nur einem Darsteller – das kann ja wohl nicht funktionieren? Doch, geht und heißt jetzt „Hamlet – One Man Show“. Am Ende gelingt sogar eine berührende Überraschung. Eine unbedingte Empfehlung!“ (Falter, 2022)