Tag der offenen Tür im Anraser Pfleghaus
Sonntag, 08. August um 14:00 Uhr
Dorf 51, Anras
Mehr Infos

Die Geschichte des Anraser Pfleghauses geht zumindest bis ins 13. Jahrhundert zurück. Jahrhundertelang als Verwaltungs- und Gerichtssitz verwendet, wurde das Pfleghaus zum Wohnhaus und schließlich Ende der 90er-Jahre von der Messerschmitt Stiftung für den Kulturbetrieb geöffnet. 2019 fiel die Entscheidung, das Pfleghaus vollständig zu renovieren, auszubauen und in Abstimmung mit dem Denkmalamt zu modernisieren. Gleichzeitig mietete die Gemeinde Anras den Großteil der Räumlichkeiten auf 50 Jahre an, wodurch das Gebäude auch der Anraser Bevölkerung zur Verfügung steht. So sind ein Café sowie Ferienwohnungen im Erdgeschoss geplant und unter dem Dach sollen Veranstaltungsräume Platz finden. 2022 werden die Arbeiten im Pfleghaus abgeschlossen sein.

Am 8. August 2021 lädt die Gemeinde Anras zum „Tag der offenen Tür“. Von 14:00 bis 17:00 Uhr kann man sich im Pfleghaus selbst ein Bild vom aktuellen Status der Renovierungsarbeiten im ersten Stock, in den bald die Gemeindeverwaltung einziehen wird,  machen. Mitarbeiter der Gemeinde, ausführende Handwerker und Sepp Mascher, der im Pfleghaus aufgewachsen ist, geben gerne Auskunft, beantworten Fragen und zeigen den Besuchern allerhand Interessantes. Für Unterhaltung ist auch gesorgt. Auf dem unteren Pflegplatz spielt das Anraser Flügelhorntrio, im zweiten Stock wird das Ensemble „Anraser Saitenklant“ auftreten. Kleine Erfrischungen stehen auch bereit.

„Tag der offenen Tür“ am Sonntag, 8. August 2021: Es gibt viel zu sehen im Anraser Pfleghaus. Foto: Toni Außerlechner