Little
Brown Couch
Little Brown Couch

Eine gute Idee, große Liebe zur Musik und ein Sofa um 50 Euro – das sind die Zutaten für ein kreatives Medienprojekt in Graz.

Es ist einer dieser üblichen Abende, die man als Student so verbringt. Man trifft sich mit WG-Kollegen, Nachbarn oder Freunden im gemeinsamen Aufenthaltsraum und lässt den Tag gemütlich ausklingen. Zu späterer Stunde kann es durchaus passieren, dass man anfängt an Ideen zu grübeln, die man gemeinsam verwirklichen könnte. „Gründen wir eine Band“, „Lasst uns eine Bar eröffnen“, „Entwickeln wir eine App und verdienen damit einen Haufen Kohle“, lauten meist die Vorhaben, die man mit Enthusiasmus in Angriff nehmen will.

So ähnlich wurde auch „Little Brown Couch“ geboren, von den Osttirolern Corinna Ortner, Paul Micheler und Edi Bacher und vom Salzburger Christoph Ortner. Die Affinität zur akustischen Musik und die gemeinsamen Hobbies Filmen und Fotografieren, brachten das Quartett auf die Idee, Musiker auf einer kleinen braunen Couch spielen zu lassen und sie dabei aufzunehmen. Equipment, wie Kamera, Mikrofon, etc. hatte die Crew bereits. Da fehlte nur noch eine braune Couch. Und so erstanden die Studenten noch am selben Abend das berühmte Sofa für 50 Euro auf einer Flohmarktwebsite. Es gab also keinen Rückzieher mehr, sie steckten schon viel zu weit in der Sache drin.

Die Vier gründeten einen Verein zur Förderung der Popkultur und mit Frühlingsbeginn 2013 ging die Website online: www.littlebrowncouch.com. Durch Facebook und einen Artikel einer Grazer Zeitung verbreitete sich die Seite schnell. Immer mehr Bands wurden auf Little Brown Couch aufmerksam. Mittlerweile warten im Schnitt zwischen 10 und 20 Gruppen darauf, dass sie auf dem kleinen braunen Sitzmöbel Platz nehmen dürfen. Die Macher von „Little Brown Couch“ sind offen für jedes Genre, wollen sich aber mit der Musik identifizieren können, die verschiedene Künstler auf der Couch präsentieren.

Vier musikbegeisterte StudentInnen auf einer kleinen braunen Couch: Christhoph Ortner, Corinna Ortner, Paul Micheler und Edi Bacher.
„Die Escort Ladies und Norman Stolz wären unsere Wunschkandidaten für die Couch.“

Auf die Frage, welche Osttiroler Band sie gerne auf ihrer Couch begrüßen würden, antworteten die Filmer schnell und einstimmig. Die „Escort Ladies“ und Norman Stolz wären Wunschkandidaten. Und jetzt, da sich Christoph diesen schönen VW Bus gekauft hat, wollen sie das auch bald in die Tat umsetzen. Die Couch soll über die Grazer Stadtgrenze hinaus reisen und an möglichst verschiedenen Orten stehen. Das ist aber nicht das Einzige, das die vier jungen Kreativen geplant haben. Sie möchten in Zukunft auch Veranstaltungen organisieren.

Den Termin am 24. Oktober 2013 für ein Konzert im Grazer Café Prost haben sie schon, wollen aber noch nicht mehr verraten. Dass Little Brown Couch auch gelungene Konzerte über die Bühne bringen, haben sie vor ein paar Monaten zum ersten Mal unter Beweis gestellt und einen Gig für eine bekannte deutsche Band organisiert. Tim Neuhaus & The Cabinet fragten damals via Facebook, ob jemand eine Location für ein intimes, romantisches Wohnzimmer-Konzert in Graz wüsste. Daraufhin antwortete Christoph schnell und obwohl die Musiker zahlreiche Angebote bekamen, entschieden sie sich für die Idee der Little Brown Couch. Die Vier suchten einen geeigneten Ort und fanden ihn im Keller des Grazer Café Prost. Das Gewölbe des Raumes, der alte weinrote Teppichboden, die spezielle Akustik und die Musik von Tim Neuhaus & The Cabinet sorgten für einen perfekten musikalischen Abend.

Mit immer neuen Ideen und Aufgaben investieren die Vier auch viel Freizeit in das Projekt. Um die 40 Stunden pro  Woche nimmt es in Anspruch, Geld verdienen die Studenten damit noch keines. Sie haben eine Förderung beantragt, ob das allerdings etwas abwirft, steht noch in den Sternen. Doch eine zweite braune Couch trudelte als Spende ein. Der nette Sponsor war Andreas Klinger, der zusammen mit Paul Plut in der Grazer Band VIECH spielt.

Klinger und Plut kamen übrigens spontan beim Fotoshooting für Dolomitenstadt vorbei. Und da die Couch gerade so schön platziert war, spielten die Zwei von VIECH gleich ein kurzes Ständchen im Innenhof der Wohnsiedlung, in der die Little Brown Couch ihren Hauptsitz hat. Natürlich wurde das Ganze gleich aufgenommen, denn das Vierergespann war mit dem Film-Equipment sofort zur Stelle.

Obwohl prinzipiell jeder jedem hilft, gibt es bei Little Brown Couch eine grobe Aufgabenverteilung. Paul ist für den Videoschnitt und das Set rund um die Couch zuständig. Corinna schreibt hauptsächlich die Texte und fotografiert bei den Sessions. Edi verwaltet die Website, Facebook und  den Youtube-Kanal, Christoph koordiniert Termine und bleibt mit den Bands in Verbindung. Auf ihre Website sind die Medienmacher besonders stolz, sie ist die Plattform, auf der das Ergebnis ihrer Arbeit präsentiert wird. Ein Blick auf littlebrowncouch.com lohnt sich auf jeden Fall, denn neben den Videos werden unter anderem die Künstler mit Hintergrundfacts vorgestellt. Ein besonderes Feature ist die Karte mit genauen Beschreibungen, wo und mit welcher Band die Little Brown Couch schon zu finden war. So lernt man auch ein paar schöne Grazer Plätze kennen.

Für die Zukunft hoffen Corinna, Paul, Edi und Christoph auf spannende Möglichkeiten für Konzerte und wollen dazu mit der braunen Couch im VW-Bus quer durch Österreich tingeln. Die Studenten möchten vielleicht sogar mit Künstlern an gemeinsamen Studioaufnahmen arbeiten und basteln wie eh und je an neuen Ideen und Plänen. So sit down, relax and join them on their Little Brown Couch!

Credits
  • Autor: Lisa Brandstätter
  • Fotografie: Miriam Raneburger
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren