TVB Osttirol in ernsten finanziellen Turbulenzen?

Dunkle Wolken über Osttirols Tourismus

Am 5. Oktober tagt der Aufsichtsrat des Tourismusverbandes Osttirol. Auf der Tagesordnung werden nicht nur die schlechten Saisonzahlen sondern auch der Bericht des Abschlussprüfers Josef Vergeiner stehen.

Wie die Kleine Zeitung in ihrer Osttirol-Ausgabe vom Samstag vermeldet, enthält dieser Sonderbericht des beeideten Wirtschaftsprüfers sehr brisante Zahlen. So sei der TVBO per 31. Dezember 2009 mit 3,8 Mio Euro überschuldet und weise eine negative Eigenmittelquote von 42,68 % auf.

Der Prüfer schlägt, wie vom Gesetz bei solcher Zahlenlage vorgeschrieben, deutlichen Alarm mit einer Warnung vor der „Gefährdung des Bestandes des Tourismusverbandes Osttirol.“ Die Zeitung besitzt ein Faksimile des Dokuments.

Die Sitzung am Mittwoch dürfte nicht nur deshalb turbulent werden, weil der Leiter der Tourimusabteilung des Landes, Gerhard Föger, mit diesem Bericht im Gepäck sicher keine Lobeshymne auf die heimischen Tourismusmanager singen wird.

Ihnen wird im Sonderbericht auch vorgeworfen, schon 2008 falsch kalkuliert zu haben. Ein 2,3 Mio schweres Aktienpaket der Lienzer Bergbahnen sei im damaligen Abschlussbericht noch als Aktivposten angeführt, obwohl es bereits an den TVB Lienzer Dolomiten abgetreten war.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren