„Der Tod und das Mädchen“

Anraser Kulturfenster präsentiert am 14. und 15. Juli Theater im Kulturstadl Strasserwirt.

"Der Tod und das Mädchen" mit der Spielgemeinschaft Vintl/Weitental.

Das Anraser Kulturfenster präsentiert im Rahmen seines Jahresprogramms „Wortspiele 2012- laut & leise“ in Kooperation mit dem Strasserwirt das Theaterstück „Der Tod und das Mädchen“ – ein Stück von Ariel Dorfmann dargestellt von der Spielgemeinschaft Vintl/Weitental mit Elsa Lamprecht, Oskar Huber, Siegi Winkler und Annemie Fiedler.

Die Spielgemeinschaft Vintl/Weitental versteht sich im Pustertal als einen der Brennpunkte für die darstellende Kunst und hat sich ein besonderes Thema an einem besonderen Ort ausgesucht. In dem Psychothriller „Der Tod und das Mädchen“ von Ariel Dorfman wird das Thema Macht und Gewalt, vor allem sexuelle Gewalt gegen Frauen auf beeindruckende Weise dargestellt. Als Regisseur fungiert der aus Köln stammende aber in Bozen lebende Gerd Weigel, bekannt durch die Regiearbeit der letzten Jahre bei den Rittner Sommerspielen.

Es handelt sich um ein Theaterstück mit politisch historischem Hintergrund. Das Stück spielt in einem nicht näher bekannten Land, das nach einer langen Zeit der Diktatur wieder demokratisch regiert wird. In einem Haus am Meer treffen drei Personen aufeinander: Der Rechtsanwalt Gerardo ist gerade von der Regierung zum Vorsitzenden eines Ausschusses ernannt worden, der Folterungen während der Diktatur untersuchen soll. Paulina, seine Frau, ist ein Opfer dieser Folterungen gewesen. Rein zufällig bekommen sie Besuch von einem Dritten: dem Arzt Roberto, an dessen Stimme Paulina ihren Folterknecht zu erkennen meint.

Aufführungen im Kulturstadl Strasserwirt in Strassen:

Freitag, 13. Juli 2012 sowie Samstag, 14. Juli 2012 jeweils um 20.30 Uhr

Kartenreservierung unter +43 (0)4846 6354

Kartenpreis 10 €

Kartenpreis inklusive 3-gängigem Theatermenü im Strasserwirt: 38 € pro Person

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren