Spendenmarathon von Holland bis nach Kals

Drei Holländer gingen in sechs Wochen zu Fuß nach Kals und sammelten 10.000 Euro.

Ausgestattet mit riesigen Rucksäcken und einem nicht minder großem Herzen, brachen am 8. Juni drei rüstige Niederländer aus Lieshout in Holland auf, um Schritt für Schritt die 1.120 Kilometer bis nach Kals am Großglockner zurückzulegen.

Als Motivation diente dem 60-jährigen Frans Qooijmans, dem 61-jährigen Frans Jonkers und dem 66-jährigen Toon van Berlo der zweieinhalbjährige Laurens. Der kleine Bub ist gehbehindert und wird den Rest seines Lebens im Rollstuhl verbringen müssen.

Für den kleinen Laurens gingen Frans, Toon und Frans 1.120 Kilometer bis nach Kals. Foto: Expa/Groder

Um ihm und seinen Lieben den Alltag zumindest ein wenig zu erleichtern, beschloss das gehfreudige Trio einen „echten Spendenmarathon“ zu unternehmen.

Bei diesem sammelten sie in Holland und auf ihrem beschwerlichen Weg nach Osttirol Euro um Euro. Geld, mit dem ein E-Bike gekauft werden kann, an dem man eine Vorrichtung für den Rollstuhl montiert, damit dieser transportabel ist.

Nach fünfeinhalb Wochen Gehzeit, in denen die Wanderer der prallen Sonne genauso ausgesetzt waren, wie dem stürmischen Wetter und schweren Regenkapriolen, traf das Trio in Kals ein und wurde dort auch vom kleinen Laurens empfangen.

Mit im Gepäck hatten die drei Männer nicht nur zahlreiche Erlebnisse, sondern auch mehr als 10.000 Euro, die sie auf ihrem weiten Weg für den kleinen Buben sammeln konnten.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
chrioll vor 5 Jahren

Super das es solche Menschen wie euch gibt - Höchsten Respekt vor euch und eurer Leistung.

BC

Peter Jonkers vor 5 Jahren

Super gedaan mannen !!

Geniet er nog even van en kom weer veilig naar huis.

Groeten,

Peter Jonkers.