Nur ein Punkt für Osttirols Unterligisten

Matrei und Nußdorf-Debant scheiterten an ihrer mangelhaften Chancenauswertung.

Der Kampfgeist war bei den Spielern von Nußdorf-Debant zwar stark, doch die Chancenauswertung äußerst mangelhaft. Foto: Tobias Tschurtschenthaler

Mit einer unglücklichen 0:1 Heimniederlage gegen den SV Lind endete für die Mannschaft des FC WR Nußdorf-Debant die 13. Runde der Herbstsaison in der Unterliga West.

Zwar war man sowohl vor, als auch nach der Pause die klar bessere Mannschaft, doch selbst hochkarätigste Chancen wurden von den Kickern von Debant-Coach Josef Fuetsch nicht genutzt. Vor allem nach der Halbzeit, als die Heimmannschaft auf die Führung drängte, wurden drei Top-Chancen ausgelassen.

Wie es besser geht, zeigte die Truppe aus Lind in der 81. Minute, als die Gastmannschaft nach dem ersten gefährlichen Schuss auf das Debant-Tor mit 1:0 in Führung ging. Dies war letztlich auch der Endstand.

Ein wenig besser lief es für die Fußballer aus Matrei, die auswärts beim starken FC Lurnfeld auflaufen mussten. Bis zur 38. Minute konnten die Matreier das Spielgeschehen offen halten, ehe Christian Kriegl eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Osttiroler zum 1:0 für Lurnfeld verwertete.

In der zweiten Halbzeit kam Matrei sehr entschlossen aus der Kabine und erspielte sich mehrere Chancen zum Ausgleich. Allerdings dauerte es bis zur 60. Minute bis Michael Steiner zum mehr als verdienten Ausgleich für die Matreier einnetzen konnte. Kurz vor Schluss vergab Mario Kleinlercher noch die riesige Chance auf den 2:1 Siegtreffer für die Matreier, wodurch es beim Unentschieden blieb.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren