Erste Sitzung des Behindertenbeirates

Menschen mit Behinderung soll ein gleichberechtigtes Leben möglich sein.

Martin Strasser, Obmann des Behindertenbeirats, und Initiatorin Christine Rennhofer-Moritz appellieren an Menschen mit Beeinträchtigung, ihre Wünsche und Anregungen an behindertenbeirat@stadt-lienz.at zu schicken. Foto: Stadt Lienz/Lenzer
Martin Strasser, Obmann des Behindertenbeirats, und Initiatorin Christine Rennhofer-Moritz appellieren an Menschen mit Beeinträchtigung, ihre Wünsche und Anregungen an behindertenbeirat@stadt-lienz.at zu schicken. Foto: Stadt Lienz/Lenzer

Am Mittwoch, 12. März, trifft sich erstmals seit der Wahl zum Vorstand der neu geschaffene überparteiliche Beirat für Menschen mit Behinderung zu einer Sitzung. Dabei setzen sich die zwölf Mitglieder mit den Wünschen und Anregungen von Menschen mit Beeinträchtigungen auseinander. Schritt für Schritt soll den eingelangten Anregungen nachgekommen werden, was zu einer Verbesserung der Lebenssituation für Menschen mit Behinderungen in der Sonnenstadt führen soll.

Obmann Martin Strasser und Initiatorin Christine Rennhofer-Moritz betonen, dass alle Betroffenen unter behindertenbeirat@stadt-lienz.at ihre Vorschläge äußern können, um den Beirat auf noch immer vorherrschende Barrieren in der Bezirkshauptstadt aufmerksam zu machen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren