Eine Steinskulptur für das neue Quartier der FF Obermauern

Virgil Fuetsch und Franz Martin Lang meißeln St. Florian aus einem Marmorblock .

Die Löschgruppe Obermauern der FF Virgen erhält ein neues Zuhause, einen Aus- und Zubau zum bestehenden Feuerwehrgebäude, geplant vom Virger Architekten Anton Mariacher. Realisiert wird das Bauprojekt mit viel Fleiß und Eigeneinsatz der Florianijünger, zu denen sich auch zwei Künstler aus Obermauern gesellen. Der Bildhauer Virgil Fuetsch und sein Feuerwehrkollege und Steinmetz Franz Martin Lang wollen das neue Quartier um eine Steinskulptur bereichern.

Beauftragt von FF-Kommandant Manfred Egger entstanden zunächst Skizzen und Entwürfe, dann fertigte Virgil Fuetsch Detailzeichnungen und Maßstabmodelle an. Mittlerweile bearbeiten die beiden Künstler einen zwei Meter hohen und eineinhalb Tonnen schweren Marmorblock aus dem Steinbruch der Firma Lauster im Krastal. Aus ihm arbeiten die Bildhauer einen Heiligen Florian und die Wallfahrtskirche Maria Schnee heraus. Lang übernimmt die Grobarbeiten mit Winkelschleifer und Sprengeisen. Fuetsch bringt dann mit Meißel und Hammer die Figuren hervor. Die fertige Skulptur soll bei der Eröffnung des Feuerwehrhauses präsentiert werden.

fuetsch-und-lang-bildhauer
Virgil Fuetsch (links) und Franz Martin Lang arbeiten an der Steinskulptur, die vor dem neu adaptierten Feuerwehrgebäude in Obermauern stehen soll.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren