Sieben Stunden tolle Kämpfe der Judoka in Matrei

255 Teilnehmer bedeuteten Rekord beim Anton Walder-Gedenkturnier. Slideshow!

Die 21. Auflage des internationalen Matreier Judo-Nachwuchsturnieres, das in Erinnerung an den Turnierbegründer als 7. Anton Walder Gedenkturnier durchgeführt wurde, brachte mit 255 jungen Wettkämpferinnen und Wettkämpfern von 25 Vereinen aus drei Nationen (Österreich, Deutschland und Italien) Masse und Klasse in das „Matreier Tauerncenter“. Gekämpft wurde in fünf Altersklassen U10 bis U18. Die Judoka der Judo Union Raiffeisen Osttirol mischten bei der Vergabe der Podestplätze kräftig mit, einige von ihnen schafften sogar den Sprung aufs oberste Treppchen.

Für Osttirol sicherten sich Gold und damit den Turniersieg: Sarah-Marie Wibmer (U12/-28 kg), Johannes Wibmer U14/-30 kg), Jonas Wibmer (U14/-55 kg) und Simon Gaschnig (U18/-81 kg) kämpften in ihren Klassen, was der Kimono (des Gegners) hielt. Sie durften aus den Händen von OK-Chef Jakob Berger und Sportreferent GR Norbert Riepler Pokal und Goldmedaille entgegennehmen.

Mit vollem Einsatz zu Silber kämpften sich: Valentin Seebacher (U10/-38 kg), Chiara Piffer (Doppelstart U12/-28 kg), Angelina Lublasser (U12-48 kg), Jonas Berger (U12/-50 kg), Leonie Brugger (U14/+57 kg), Marc Girstmair (U14/-50 kg), Julian Islitzer (U14/-55 kg), Janine Webhofer (U16/-40 kg), Fabian Waldner (U16/-50 kg), Gabriel Bretschneider (U16/-66 kg) und Fabian Hofmann (U18/-55 kg). Besonderen Mut bewiesen die beiden Schwestern Janine und Sabrina Webhofer, die sich zum Einstieg in das Wettkampfgeschehen gleich dieses hochkarätige, internationale Judoturnier ausgesucht und dabei ihr Judotalent unter Beweis gestellt haben.

Über den Gewinn der Bronzemedaille freuen sich: Chiara Piffer (U10/-28 kg), Felix Thaler (U10/-38 kg), Aileen Steiner U12/-32 kg), Martin Kröll (U12/-46 kg), Sarah Berger (U14/+57 kg), Alina Leitner (U16/-52 kg), Fabian Ernst (U16/-66 kg), Sabrina Hofmann (U18/-52 kg) und Fabian Waldner (Doppelstart U18/-50 kg).

Mit diesen guten Einzelergebnissen – 4x Gold, 11x Silber und 9x Bronze – landeten die heimischen Judoka in der Vereinswertung am Ende des Tages auf dem dritten Platz, fünf Punkte hinter der WSG Wattens und dem überragenden Verein SU Noricum Leibnitz, der vom ehemaligen Spitzenjudoka und U18-Nationaltrainer Gernot Wenzel trainiert und betreut wird.

OK-Chef und Obmann der Judo Union Raiffeisen Osttirol, Jakob Berger, resümiert: „Trotz der enormen Starterzahl wurde dieses Turnier in sieben Stunden reibungslos abgewickelt. Das hohe sportliche Niveau mit dem Antreten von Spitzenkämpferinnen und -kämpfern aus dem In- und Ausland, darunter regierende österreichische Meister, war eine besondere Härteprüfung für unsere Judoka. Alles in allem die richtigen Zutaten für ein tolles Turnier.“

Slideshow: Brunner Images.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren