Lienz soll wieder zur Faschingshochburg werden

Am Faschingsdienstag findet am Johannesplatz närrisches Treiben mit Maskenprämierung statt.

Beim Pressegespräch am 14. Februar im Gösserbräu in Lienz wurde in Erinnerungen geschwelgt: „Früher, in den Siebzigern, da war in Lienz zu Fasching noch richtig was los“, sind sich Gemeinderat Charly Kashofer, Theater-Bezirksobmann Thomas Widemair, der jahrelang bei den Sillianer Faschingssitzungen aktiv war, Musiker und Entertainer Mike Wilhelmer und Obfrau-Stellvertreterin des Vereins Obere Altstadt Tina Wallensteiner einig. Die vier haben sich das Ziel gesetzt, den Fasching nach Lienz zurückzuholen, sei die Dolomitenstadt im Laufe der Jahre doch immer ruhiger geworden. Auch Ernst Joast konnte als Unterstützer gewonnen werden.

Von links: Tina Wallensteiner, Charly Kashofer, Thomas Widemair und Mike Wilhelmer genießen ihre Faschingskrapfen. Foto: Dolomitenstadt/Unterwurzacher

Kashofer bereitet der fehlende Fasching in Lienz schon längere Zeit Kopfzerbrechen, außerdem werde er immer wieder von der Stadtbevölkerung darauf angesprochen. So kam eins zum anderen und spontan wurde gestern der Entschluss gefasst, in diesem Jahr ein noch eher kleines Faschingsfest auf dem Johannesplatz zu veranstalten. So soll das Faschingstreiben in Lienz zunächst einmal wieder angekurbelt werden.

„Wir probieren das jetzt einmal miteinander aus“, so Mike Wilhelmer, der am Faschingsdienstag als Stimmungskanone auftreten wird. Ab 11:30 Uhr soll am Johannesplatz buntes Treiben herrschen. Um 15:00 Uhr steht eine Maskenprämierung mit Sachpreisen an – in der Jury sollen unter anderem Bürgermeisterin und Vizebürgermeister sitzen. Für frische Faschingskrapfen und andere Köstlichkeiten wird die Bäckerei Joast sorgen, die musikalische Unterhaltung obliegt DJ Night, und Thomas Widemair kümmert sich gemeinsam mit Mike Wilhelmer um die Moderation. Die Kinder unter den BesucherInnen können sich derweil mit Clown Max amüsieren.

Die Sache müsse zwar sicher noch wachsen und das Fest am Johannesplatz sei erst einmal ein kleiner Anfang, die ambitionierten Veranstalter sind aber guter Dinge. „Wichtig ist, dass etwas passiert.“


Die Faschingstermine in Osttirol finden sich gesammelt auch in unserem Veranstaltungskalender. Hier ansehen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
Zuckerpuppe vor 3 Monaten

Na toll, kann kann sich der gesamte Stadtrat gleich selber auf die Schaufel nehmen, zum witzeln hätten sie ja genug, ob sie allerdings über sich selber lachen können? - ich weiss nicht...

Pepi Kreuzer Parkhotel Tristachersee vor 3 Monaten

Eine makabre Szene: Im Westen der Stadt stirbt unser ganzer Stolz der Hochstein einen gewaltsamen Tod, und am Hauptplatz vor der Liebburg, aus der fast alle Entscheidungen und Fehlentscheidungen zu seiner schweren Krankheit kamen und kommen, werden von heutigen Gemeinderäten Faschingsveranstaltungen inszeniert und möglicherweise auch Freudenfeuer errichtet. Dies tut den Menschen von Lienz, aber auch mir persönlich, sehr weh. Nur so weiter! Es werden noch viel mehr wichtige Errungenschaften sterben. Der Lienzer Fasching, war eigentlich immer ein Trauerspiel, und passt somit eins zu eins in den Trauerzug hinein.

chiller336 vor 3 Monaten

schon witzig - ein sich mittlerweile in pension befindender gastwirt am johannesplatz hatte vor wenigen jahren bereits versucht, den fasching in lienz wieder salonfähig zu machen - incl umzug etc pp. dieses vorhaben musste dann wieder beendet werden, da die vielen auflagen und komplizierten verfahrensabläufe für privatpersonen nicht tragbar waren. anstatt ihn zu unterstützen, wurden ihm nur prügel vor die beine geworfen. also nicht jammern, dass der fasching in lienz so öde ist - wenn vereine mit solchen vorgaben in die knie gezwungen werden ... siehe ebenso das lienzer stadtfest