Huben unterliegt Steindorf im Viertelfinale

Für die Eisbären ist die Spielsaison in der Kärntner Liga Division 1 zu Ende.

Im dritten und alles entscheidenden Spiel zwischen dem ESC Steindorf und dem UECR Huben in der Kärntner Liga Division 1 erwarteten alle ein Feuerwerk der Hausherren. Doch der ESC Steindorf begann sehr nervös und zwei schnelle Tore der Hubener Eisbären durch Sandro Gasser und Martin Pewal machten die Situation nicht einfacher.

Im zweiten Drittel konnte Christof Martins dann gleich nach Wiederbeginn auf 1:2 verkürzen, doch die Osttiroler kämften weiter. Sie hatten anfangs auch noch das nötige Glück auf ihrer Seite – Jürgen Steiner und im Powerplay Martin Unterlercher brachten die Eisbären mit 4:1 in Führung. Leider musste Huben knapp vor Drittelende einen unglücklichen Gegentreffer durch Christof Martin hinnehmen.

Im Schlussdrittel setzte der ESC Steindorf alles auf eine Karte. Die Routiniers kesselten die ersatzgeschwächten Eisbären im Angriffsdrittel ein. Lange wehrte sich der UECR Huben, doch Marco Pewal, Oliver Oberrauner und Daniel Gasser konnten schließlich noch einen knappen 5:4 Sieg für den ESC Steindorf erzwingen.

Foto: Brunner Images

Resümee des UECR Huben zur Spielsaison 2016/2017: „Alles in allem geht wieder eine tolle Saison zu Ende. Teilweise war sie etwas durchwachsen, wir hätten vielleicht auch eine etwas bessere Ausgangssituation für das Playoff schaffen können. Im Viertelfinale zeigten wir aber sensationelle Spiele, was uns Hoffnung für den nächste Saison gibt.“


ESC Steindorf – UECR Huben 5:4 (0:2),(2:2),(3:0)

Tore: Christof Martin (2), Marco Pewal, Oliver Oberrauner, Daniel Gasser bzw. Sandro Gasser, Martin Pewal, Jürgen Steiner, Martin Unterlercher

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren