Lienzer Gymnasiasten auf Erasmus-Wochen

Für die SchülerInnen ging es unter dem Motto „Broaden Horizons“ nach Belgien und Frankreich.

Heuer ist das 15. Schuljahr, an dem das BG/BRG Lienz an einem europäischen Austauschprojekt teilnimmt. Zusammen mit vier Partnerschulen in Frankreich, Belgien, Spanien und Finnland werden Themen aufbereitet, die kulturelles Bewusstsein und interkulturelle Kommunikation fördern sollen.

„Broaden horizons“ lautet der Titel des Erasmus-Projekts, an dem in Lienz zwanzig SchülerInnen der sechsten und siebten Klassen und ein Team von acht ProfessorInnen unter der Leitung von Dr. Roland Roßbacher gemeinsam arbeiten.

Vor kurzem reisten sieben TeilnehmerInnen nach Lyon und 13 nach Tielt in Belgien, jeweils mit ihren BegleitlehrerInnen. Sie wohnten bei Gastfamilien, besuchten die Partnerschulen und erlebten je eine Woche mit außergewöhnlichen Projektaktivitäten. Die Workshops reichten von non-verbaler Kommunikation bis zu exotischen Sprachkursen (Flämisch, Griechisch, Arabisch), von interkulturellen künstlerischen Aktivitäten bis zur Analyse von und Begegnung mit Migration.

Umrahmt wurden die beiden Wochen von einem vielfältigen Kultur- und Besichtigungsprogramm. Die Projektsprachen Englisch und Französisch wurden im Lauf der Woche zu einer Selbstverständlichkeit, wie man sie nur im praktischen Sprachgebrauch erlernen kann.

Ende März werden zwei Delegationen der französischen und belgischen Partnerschulen zum Gegenbesuch am BG/BRG Lienz erwartet.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren