An mehreren Bahnübergängen – wie zum Beispiel in der Bürgeraustraße – kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Foto: Dolomitenstadt/Wagner

An mehreren Bahnübergängen – wie zum Beispiel in der Bürgeraustraße – kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Foto: Dolomitenstadt/Wagner

Einschränkungen durch Arbeiten an Bahnkreuzungen

Zwischen 19. Oktober und 10. November kommt es im Bezirk zu Sperren und Wartezeiten.

Um die Betriebsqualität auf den Osttiroler Bahnstrecken auf einem hohen Qualitätsniveau zu halten, müssen die Infrastrukturanlagen in regelmäßigen Abständen einem Service unterzogen werden. Die ÖBB legen dabei gerade auf Eisenbahnkreuzungen großen Wert, um nicht zuletzt die Sicherheit des Bahn- und Straßenverkehrs weiter zu verbessern.

In den kommenden Tagen und Wochen führen die ÖBB in Osttirol an mehreren Bahnübergängen wichtige Erhaltungsarbeiten durch. In der Bauphase kommt es dadurch zu folgenden Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer:

  • Von Samstag, 19. Oktober bis Sonntag, 27. Oktober muss in Lienz die Eisenbahnkreuzung mit der Bürgeraustraße gesperrt werden.
  • Von Samstag, 19. Oktober bis Sonntag, 27. Oktober laufen Arbeiten an der Eisenbahnkreuzung Falkensteinerweg in Lienz. Dabei kommt es für den Straßenverkehr zu längeren Wartezeiten von bis zu 30 Minuten.
  • In Sillian müssen die beiden Eisenbahnkreuzungen mit der Gemeindestraße zum Wichtelpark und der Gemeindestraße in Blumaue von Samstag, 26. Oktober bis Sonntag, 10. November gesperrt werden.
  • Ebenfalls gesperrt werden muss der Bahnübergang in Panzendorf an der neuen ÖBB-Haltestelle Heinfels von Samstag, 2. November bis Sonntag, 10. November. Eine Querung ist jeweils von 06.30 bis 07.30 Uhr, 11.30 bis 12.30 Uhr und von 15.30 bis 16.30 Uhr möglich.
  • Zu längeren Wartezeiten kommt es im Zeitraum von Samstag, 2. November bis Sonntag, 10. November auch an der Eisenbahnkreuzung mit der Gailtalstraße an der Haltestelle Tassenbach. Der Grund ist eine halbseitige Straßensperre.
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren