Kuenz: „Die Lage ist nicht so schlecht, aber die Stimmung.“

Der Landtagsabgeordnete äußert sich zu Sperrstundenregelung und Reisewarnung.

Im Gespräch mit dolomitenstadt.at stellt sich der Osttiroler Landtagsabgeordnete Hermann Kuenz am 7. Oktober hinter die Entscheidung der Landesregierung für eine generelle Sperrstunde um 22.00 Uhr in Tirol ohne Ausnahme für Osttirol und nimmt auch zur deutschen Reisewarnung für ganz Tirol Stellung: „Diese beiden Maßnahmen werden in der Diskussion immer wieder in einem Atemzug genannt, sind aber getrennt zu sehen.“

Die Sperrstunden-Regelung folge einem einzigen, für ganz Tirol geltenden Ziel: „Die Zahlen müssen runter und unten bleiben. In Hermagor hat man gesehen, wie schnell sich das Blatt wenden kann. Nur wenn die Zahlen dauerhaft niedrig sind, gewinnen wir alle.“ Deshalb sei von Seiten der Landesregierung auch keine Ausnahme für Osttirol geplant. Kuenz: „Mir ist die Diskussion mit allen Anfeindungen lieber, als ein neuerliches Ansteigen.“

Hermann Kuenz: „Es ist vermessen zu glauben, dass man in Berlin eine Ausnahme für Osttirol macht.“ Foto: Expa/Groder

In Sachen Reisewarnung plädiert der VP-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Klubchef in Tirol dafür, die Kirche im Dorf zu lassen. „Wenn jemand in Osttirol glaubt, dass in Deutschland, in Berlin, beim Robert-Koch-Institut, eine Ausnahme für Osttirol gemacht würde und dass eine Intervention dort irgendetwas ändern würde, dann ist das vermessen.“ Jedenfalls sei vor dem 15. Oktober, so lange laufen die Reisewarnungen, nicht mit einer Änderung zu rechnen.

Auf  EU-Ebene werde zwar über ein neues, einheitliches Beurteilungsschema diskutiert, aber gerade Deutschland sperre sich dagegen. Derzeit gelten 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen als Grenzwert für eine Reisewarnung. Laut Kuenz überlegt die Union, 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in 14 Tagen als Maßstab zu stetzen: „Das würde die Spitzen etwas entzerren.“

Und was bringt dann die Ampel, fragen wir den VP-Politiker? „Mit der Ampel hadere ich schon,“ erklärt Hermann Kuenz, „denn entweder hat sie eine konkrete Auswirkung auf die Maßnahmen in einer Region, oder man braucht sie nicht. Aktuell heizt sie die Diskussionen ja eher an.“ Generell hat Kuenz den Eindruck, „dass die Lage nicht so schlecht ist, aber die Stimmung wird immer schlechter.“

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

85 Postings bisher
hunter

Solche Politischen Vertreter für den Bezirk Osttirol braucht niemand!! ... da ist mir lieber den Pfarrer von Gemeinde A und Gemeinde B nach Innsbruck in den Landtag zu entsenden.

isnitwahr

Herr Kuenz! Ich weiß noch nicht, wo ich bei der nächsten Landtagswahl mein Kreuzchen hinschreiben werde, aber ich weiß zu 100%, wo ich es NICHT machen werde!!!

dacapo

Trotz allem: Wenigstens hat sich mal einer gemeldet, bei der geringen Erwartungshaltung, die man hat, ein kleiner Hoffnungsschimmer. Wo bleiben die all die anderen Wichtigen im Bezirk? Habe öfters gelesen, dass man lieber nicht in der Haut der Entscheidungsträger stecken möchte. Mein Tipp: Bitte beim nächsten Mal nur für Schönwetter kandidieren oder besser gar nicht .

Chronos

@senf, deine kritischen Äußerungen zu dem Thema sind mir abgegangen! Aber du enttäuscht mich (unten), weil du das Thema Kuenz u. Mayerl und ihren Übereifer, Platter-Vorgaben zu vertreten und nicht den Osttiroler Bürger (- nicht nur bei diesem Thema hier), ausblendest. Schade!

Antwort: Es ist eine Tatsache, dass Osttirol geographisch nicht mit Nordtirol zusammenhängt. Und es ist Tatsache, dass Osttirol eine geringe Anzahl von „nur“ 2 Covid-positiv Getestete hat (- ich hoffe, dass jeder Einzelne dazu beiträgt, dass es weiterhin so bleibt!!!). Ich bin der Meinung, dass sehr wohl regional Unterschiede gemacht werden sollen – Ampelregelung! Und, „wir armen Osttiroler werden von Innsbruck ach so benachteiligt“ – diese „Mitleidslasche“ ist bei der jungen Generation längst nicht mehr präsent! Es wird zu regionalen Unterschieden kommen, Bezirke, Talschaften mit hohen Infizierten werden Einschränkungen/Schließungen erfahren. Generelles Tirol- oder Österreichweites Niederfahren wird sich wirtschaftlich nicht erklären lassen. Eine populistische Politik der Angstmache läuft auf ein politisches Kalkül hinaus. Die Tore der Willkür werden weit geöffnet. Kurz hat in Sommer mit Reisewarnungen und Maßnahmen gegen ganz Kroatien (nicht Teile) angefangen. Platter mit ganz Tirol. Warum keine Ampelregelung, obwohl logisch? Deutschland beginnt nun mit 5 Tagen Quarantäne für Deutsche Rückkehrer. Willkür und populistisches Denken von Politikern. Damit muss Schluss sein! Und die zwei ÖVP-LAbg. Kuenz und Mayerl machen mit ihren lapidaren Aussagen, vielleicht unbewusst, mit.

Zusammengefasst sind die Landtagsabgeordneten Kuenz und Mayerl, was ihre politische Arbeit betrifft: abgehoben, abgestumpft, Platter hörig, präpotent, zu lange in der Politik und weit entfernt am Puls ihrer Wählerstimmung. Aus ihrer politischen Handlungsweise oder eben „schweigen im Walde“ zu wichtigen politischen Themen, lässt sich dies, aus meiner Sicht, erklären. Die „Wohlfühloase des Tiroler Landtags“ mit allen Vorzügen, mag ein Argument sein.

    senf

    hallo chrono, da hast dich wieder sehr bemüht, aber leider meine einfache frage übersehen.

    dass der bezirk lienz geografisch nicht direkt einen bezirk tirols angrenzt weiss ich. es ist die rund 5.800 m breite talzunge des ahrntales, die das verhindert.

    das haben wir den mächtigen, aber anscheinend in geografie doch nicht so schlauen herren von saint germain zu verdanken, auch wenn es heute keine rolle spielt.

    mir ist das völlig wurscht, ob wir einige schritte an einen nachbarbezirk direkt angrenzen, auch infrastrukturell ist das egal, denn verkehrsgeografisch, im informationsaustausch, kulturell oder in der energieversorgung spielt das heute keine rolle mehr. wohl auch nicht im vereinten europa - auch wenn es einige plärrer hier im bezirk nich verstehen!

    zu den beiden angesprochenen herren der politischen bezirksvertretung hab ich meine meinung längst kundgetan, wie du in mehreren meiner posting nachlesen kannst. warum soll ich mich wiederholen?

      Chronos

      senf, ganz einfach deshalb, weil das hier das Thema (LAbg. Kuenz u. Mayerl) ist und nicht die Grenze zwischen NT u. OT, welche du so wunderbar beschrieben hast.

      senf

      "Osttirol mit der Zahl 2 und geographisch getrennt, hat dieselben Einschränkungen, wie in den aufgezählten Bezirken".

      deine festlegung im tree und ich hab darauf geantwortet - mehr nicht!

Gertrude

Herr Kuenz,

ich bin mir sicher, Sie lesen täglich die Posts zu diesem Artikel. Daher möchte ich Sie, als unser Vertreter im Landtag, bitten, auf all die offenen Fragen zu antworten.

Eine offene Diskussion muss möglich sein.

Majo

Wie sagt ein altes Sprichwort: Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall ! Na dann bin ich mal gespannt auf die nächste Wahl. Reimt sich sogar ....

Kilian1990

Die Lage ist nicht so schlecht ... Für einen Landtagsabgeordneten, Grossgrundbesitzer und Raiffeisenfunktionär sicher nicht. Für viele Unternehmer und Arbeitnehmer ist die Lage einfach nur beschissen. Aber viele unserer politischen Vertreter sind schon zu abgehoben und arrogant, um sich vorstellen zu können, wie es ist, Angst um seine wirtschaftliche Existenz zu haben.

Tette

Wie schnell es geht, dass die Ampel Orange ist, sieht man in Hermagor. Mit den wenigen Einwohnern reichen in Lienz vermutlich 1 oder 2 Cluster. Also finde ich Vorsicht genau richtig. Ob Berlin sich bei hunderten Regionen in Europa auf Bezirkseben gedanken macht, wer eine Reisewarnung bekommt und wer nicht, ist tatsächlich ausgeschlossen. Lassen wor die Kirche im Dorf. Natürlich kann man populistisch aufschreien, aber das machen ja eh Herr Ebner und seine Postergemeinde.

    mitreder

    Liebe/r Tette! Natürlich kann man sich auch einsperren und warten (und hoffen), bis hoffentlich bald alles vorüber ist und in der Zwischenzeit kein Leben leben... aber wollen wir das? Nein danke

Gamsbock

Grundsätzlich nichts gegen die Bauern. Leisten wichtige Arbeit und haben mit genügend Problemen zu kämpfen. Als Landtagsabgeordnete für die gesamte Bevölkerung taugen Kuenz und Mayerl aber nicht. Windwurf, tote Schafe, Milchpreis - für solche Themen steigen sie auf die Barrikaden. Aber ein Wirt oder Kellner interessieren die herzlich wenig. Reine Klientelpolitik, was die beiden betreiben. Aber für die nächste Wahl wird Platter wohl auch noch einen Jungbauern nominieren.

soji

Bekommen die Parteigranden der Roten, Blauen und der eine Verfechter von den Neos eigentlich irgenwo für jedes Posting ein paar Cent, oder ist denen nur langweilig? Vielleicht werden sie auch nach Zeichen gezahlt, wenn man sich die schwachsinnige Länge der Beiträge so ansieht. Ich freue mich auf eure Antworten.

    osttirol20

    Leider gibt es immer noch einige wenige unbeirrbare anhänger der beschämenden türkis-grünen landespolitik, welche sich die unqualifiziertheit ihrer vertreter nicht eingestehen können, wenn es in tirol demokratie und nicht die klassische nvp-freunderlwirtschaft geben würde, ist eine neuwahl bereits seit märz längst überfällig, dies zeigt sich auch in der entsprechenden zustimmung zu den psotings zu diesem artikel!!!

    Wenn ich herr kuenz oder mayerl wäre, würde ich mich definitiv in osttirol, nicht mehr in der öffentlichkeit blicken lassen!!!

    @ soji, dich als nvp-freunderlwirtschafter würde ich bitten für mein posting, mir eine subvention aus der landeskasse auf mein privatkonto zu überweisen 😝😝😝

    Chronos

    soji, o si tacuisses, philosophus mansisses

    Keines Ihrer Argumente trifft zu! Weder Parteigranden, weder Geld noch langweilig! Schwachsinn verbreiten Sie!!! Reicht nicht einmal als Ironie!

    Und für Sie die Übersetzung: Hättest du geschwiegen, wärest du Philosoph geblieben.

    Tette

    Schaut ganz danach aus!

    karlheinz

    Lieber soji, ich bin keiner von den genannten Parteien, aber so einen Schwachsinn kann nur ein "Ultraschwarzer" schreiben. Wenn Sie glauben, dass die beiden Herrn K und M das Richtige tun, so liegen Sie in Ihrer Meinung vielleicht richtig, aber jene der Osttiroler ist sicher anders. Offensichtlich haben Sie einen sicheren Job, weil sonst kann man so etwas Unüberlegtes nicht schreiben. Sie haben es wahrscheinlich nicht kapiert, dass es hier auch um Arbeitsplätze und ein bisschen Wohlstand geht. Hoffentlich werden Sie bei der nächsten Wahl von denen, die Sie genannt haben, überrascht !

    skeptiker

    @soji

    Wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Steinen werfen. Und mit Bezeichnungen wie "... schwachsinnig ..." wäre ich vorsichtig. Dies kann leicht nach hinten losgehen wenn ich mir ihr Posting so durchlese.

    Inhaltlich will ich auf ihr Posting gar nicht mehr eingehen da es für sich spricht und jeder Satz dazu vergeudete Zeit ist (wie auch meine Antwort darauf wenn man es genau sieht)

Chronos

@Maussi, für Sie wiederhole ich mich gerne… Da muss ich nun weiter ausholen.

Es geht um eine Grundsatzfrage, nämlich die, wie gewählten ÖVP-Abgeordneten aus Osttirol unseren Bezirk im Landtag vertreten! Vielleicht können Sie mir zustimmen, dass es einen Unterschied macht, im Bezirk Osttirol sind momentan 2 Covid19 positiv Getesteten und hohe Zahlen in den Bez. IL - 294, IBK - 269 u. SZ - 111. In diesen Bezirken plus KU, IM u. (LA) sind die Maßnahmen richtig und unbedingt notwendig.

Es geht um die brachiale „Drüberfahr-Politik“ des LH Platter über ganz Tirol. Platter, Tilg und Landessanitätsdirektor Katzgraber haben in März bei Ischgl vieles „vermasselt“. Da werden wir am Montag einiges hören! Und nun reagiert Platter, vermutlich Ischgl geschuldet (weil Platter und vor Genannte vieles falsch gemacht haben), vehement über die Bez. LZ, RE u. KB drüber. Ampelregelung? Und aus vielerlei Hinsicht für Osttirol nicht notwendig. Osttirol mit der Zahl 2 und geographisch getrennt, hat dieselben Einschränkungen, wie in den aufgezählten Bezirken. Was glauben Sie, wenn Osttirol eine Zahl über 100 aufweisen würde und Nordtirol Zahlen wie die Bez. RE u. KB aufweisen würden? Osttirol wäre zu Recht „geschlossen“. Platter u. die Reg.Mitg. wäre zu Recht dann nicht solidarisch und Platter würde nie die Maßnahmen in Nordtirol erlassen, wie wir sie nun alle haben.

Und nun kommen wir zum Punkt: Die parteigetreuen ÖVP´ler Kuenz und Mayerl geben Platter „kuschend“ Recht! Kuenz hat nichts Besseres zu sagen als u.a. „Mir ist die Diskussion mit allen Anfeindungen lieber, als ein neuerliches Ansteigen.“ Da macht er sich´s aber sehr einfach, denn keiner, auch wir Osttiroler wollen keinen Anstieg von Covid-Positiven. Aber bei den Zahlen wie in Osttirol (2), müssen die Argumente anders lauten und Kuenz und Mayerl müssen endlich „aufwachen“ und sich „wagen“ ihre Meinung auch gegen ihren Parteichef Platter zu erheben. Im Sinne der Mehrheit der Osttiroler Bevölkerung und der Gastronomie. Das Fass ist beim Überlaufen!

Bitte zählen Sie mir auf, welche politischen Erfolge Kuenz und Mayerl in den letzten Jahren für Osttirol erreicht haben. Ich bitte Sie und andere… Noch Zitate von Kuenz im März 2020: „Die verordneten Vorsorgemaßnahmen in Österreich, um den Coronavirus in Schach zu halten, erachte ich (Kuenz) als völlig übertrieben und teils gefährlich“. „Aus meiner langen Lebenserfahrung mit einer großen Familie heraus sage ich: Der neue Coronavirus ist nicht mehr oder weniger gefährlich als andere Viren auch. Es geht ein geringes Gefährdungspotenzial von diesem neuen Coronavirus aus. Es ist allerhöchste Zeit, mit Hausverstand an die Sache heranzugehen. Man stelle sich vor, es kommt wirklich etwas Gefährliches auf uns zu. Die wirtschaftlichen Auswirkungen aufgrund der überzogenen Vorsorgemaßnahmen sind bereits beträchtlich“ … alles Aussagen von Kuenz im März 2020

    Gotwald1

    Top am Punkt 👍 Danke.

    Sonnenstrahl

    @Chronos ... danke für deine so klaren Worte. Ich hab das Gefühl, dass politisch gesehen alle in einer "ungesunden Art" abhängig sind voneinander - allen voran die regierenden Parteien. Keiner (auch niemand aus den eigenen politisch führenden Reihen, egal ob Bundes-, Landes- oder Lokalpolitik) traut sich auszusteigen und einer eigenen (mutigen) neuen Idee eine Chance zu geben. Soll das Solidarität mit der lokalen Bevölkerung sein? Es ist höchstens eine, die die Sicherheiten der Parteimitglieder stützt aber keine, die das Volk vertritt! Also - gewählte Volksvertreter - steht endlich auf und ein für UNS!!!! Oder wollt ihr eine nächste auf Abstand und Masken und blinden Gehorsam beorderte Generation, die sich argwöhnisch, psychisch labil, menschenfeindlich und unempathisch entwickelt??? (diese Generation wird schließlich jene sein, die uns betreuen und pflegen soll/wird??? ... letztendlich auch euch politisch Verantwortliche!). Schöne Grüße🙄

    senf

    @chronos, ich kann vielem in deinem post zustimmen. allerdings werde ich nicht schlau daraus, was mit "geographisch getrennter bezirk" gemeint ist. ist das absicht, und wenn warum? reutte mit 4 oder kitzbühel mit 19 fällen grenzt kilometerweit an ihre tiroler die nachbarbezirke, die wesentlich höhere zahlen aufweisen. ich finde diese argumentation lächerlich, wir sind einer der neun bezirke des landes und verkehrsgeografisch längst sehr gut vernetzt.

    mit diesem unsinn haben früher unserer lokalpolitiker immer versucht, die mitleidslasche zu ziehen und wie es scheint, probiert man das heute immer noch.

    wir sind nicht die falklandinsel, die tausende kilometer von ihrem mitterland entfernt liegt und sonderregelung braucht, wir sind auch nicht das extrastüberl der welt! wir sind ein teil des landes tirol, auch wenn man das an den verkehrsachsen tunlichst verschweigt!

    du hast da sicher sachliche erklärung parat

Maussi

Die Ausgangssperre ist hart und trifft einzelne sicher hart. Hätten sich alle mehr bemüht, gäbe es jetzt nicht wieder so strenge Regeln. Komisch ist nur, dass hier die selben Poster diese Regeln kritisieren und zugleich rechtliche Konsequenzem für Ischgl fordern, weil man dort zu wenig streng war.

    Fam A

    Maussi Haben Sie eigentlich den Artikel gelesen? Hier geht es nicht um Ischgl sondern um Osttirol! Zu behaupten, man hätte sich nicht genug bemüht ist eigentlich mehr als unverschämt. Es gab keine Feste, keine Konzerte, keine Veranstaltungen und keine (Matura)Bälle..... Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Anzahl der Infizierten zwischen 22 und 24 Uhr rasant ansteigen soll. Und genau darum geht es momentan. Das zu klären wäre die Aufgabe unserer Volksvertreter.

    gf

    Das Brett vor dem Kopf kann die Maske nicht ersetzen ...

    mitreder

    ich hab auch schon gelesen, dass Corona das Hirn angreifen kann... wär für ein paar Kommentare hier eine mögliche Erklärung

Chronos

„Die Lage ist nicht so schlecht, aber die Stimmung.“ Wie arrogant ist diese Aussage von Kuenz, einem gewählten Osttiroler Landtagsabgeordneten! Eine völlige Fehleinschätzung und Ignoranz von Kuenz, von der allgemeinen wirtschaftlichen Lage in den Betrieben und vor allem in den Gastbetrieben! Die Stimmung ist auch deshalb so schlecht, weil das Volk nun beginnt, aufzubegehren. Gegen unsere „Volksvertreter“, denen die Linie und Vorgaben von LH Platter mehr Wert sind, als die Interessen der Osttiroler Wähler!

Herr Kuenz und Herr Mayerl, Sie sind nicht dem LH Platter, sondern in erster Linie dem Wähler verpflichtet!!!

    Maussi

    Chronos du wiederholst dich. Versuch lieber mal über den Tellerrand zu schauen. Genau die Nachtgastronomie in Ischgl hat dazu geführt, dass das Land jetzt so vorsichtig agiert. Jeder weiß, wie zu späterer Stunde in den Lokalen auf die Regeln geschi.... wird.

      senf

      wenn du "geschissen" meinst, hast du recht!

      hat schon mal jemand darüber nachgedacht, dass die meisten lokale ohnehin früher zusperren? warum? weil viele durstige und nach unterhaltung suchende in ihren vereinslokalen sitzen und billigst ihre fläschchen leeren. und wen hat man das zu verdanken?

      vielleicht den gemeindeverantwortlichen selbst, die sich über vereine stimmen einheimsen und das vereinswesen dafür auf diese art mit tollen vereinslokalen fördern.

      ich würde daher für diese lokalitäten die sperrstunde ab 21.00 uhr ausrufen und nicht die gewerblichen!

neofexy

Schön, die die üblichen 5 Poster wieder mal beschäftigt sind.

    Chronos

    … „die üblichen 5 Poster“… Sind Sie ebenfalls Ignorant? Oder können Sie nicht zählen?

    Und Sie @neofexy sind aus dem Umfeld von Kuenz oder Mayerl, oder? Eine von vier-fünf Stimmen, im Gegensatz zu den vielen anderen.

      Tette

      Pass nur auf, dass du bei deinen 5 Posternamen nicht überall genau das Gleiche schreibst.

Hot doc

Wie steht heute in der TT: Die Sperrstundenvorvelegung hat offensichtlich gar nichts gebracht, also so schnell wie möglich weg damit. Jeder Tag länger offen 23 00 oder 24 00 bringt den gebeutelten Gastrobetrieben etwa. Solange Personen entscheiden die weder Vor noch Nachteile durch solche Sinnlosaktionen haben, wirds nie besser werden. Wie rechtfertigt unser Oberpolizist Platter die Aktion wie vor 2 Wochen eine offensichtlich sinnlose Sperrstundenvorverlegung mit 60 Polizisten in Osttirol exekutieren zu lassen.

Willkommen in Nordkorea !

    Meindl

    Du könntest ja eine Aufruf starten, dass das Kitzloch in Ischgl wieder eröffnet und keine Sperrstunde einhalten muss. Jeder weiß, wie es zu späterer Stunde in den Nachtlokalen zugeht...

      Hot doc

      Lieber Meindl ! Es geht hier nicht drum eine Diskothek wieder zu öffnen, es geht hier drum, das ganz normale Lokale wieder 1-2 Stunden länger offen lassen können Denn es gehen zahlreiche Gäste gar nicht mehr weg, wenn Sie um 1/2 10 aufgefordert werden müssen auszutrinken.

Oehjemineh

Der Herr Kuenz, der schon in der Vergangenheit durch qualifizierte Kommentare zu Covid-19 aufgefallen ist soll lieber lernen , den Mund-Nasenschutz ordentlichzu tragen als wieder unqualifizierte Statements von sich zu geben.

    neofexy

    Er steht am Rednerpult, da ist dir vielleicht aufgefallen, dass jeder den Mundschutz abnimmt.

Omo

Was haben Kuenz u. Mayerl mit dem deutschen Verkehrsminister Scheuer gemeinsam? Alle drei sind unfähige, unnötige Dampfplauderer!

Gotwald1

Sorry, ich könnte dem Herrn Kuenz die Maske 1 Meter nach unten ziehen und -zig male nach oben klatschen lassen 🤢 ... hat der Mann eine Ahnung, wen er als "Gwählter" wie zu vertreten hat? Da gehts nicht um den Landeshäuptling ... die Partei ... und den Lohnzettel fürs Amt! Es geht ums Volk, und für Ihn um Osttirol! " und nomol klatschts" .... und wenn ich allgemein den Kinnladenschutz so getragen sehe "wiagts mi so oder so" .... zum Schämen!!!

    osttirol20

    Gleich wie Kuenz keine Ahnung von der Politik hat, weiß er, wie du richtig festgestellt hast, auch nicht wofür das blaue Ding am Kinn eigentlich gut ist, wobei ich mir nicht ganz sicher bin, ob er nicht doch, durch die Spannung der Gummibügel, einen kosmetische Maßnahme verfolgt 👂

      Meindl

      Wie oben schon jemand angemerkt hat, Herr Kuenz steht am Rednerpult.

    Omo

    Richtig gesagt: Zum schämen! Das sind unsere pol. Vertreter, da geht mir der Hut hoch!

    Chronos

    @Gotwald1, wie weit muss man gehen (schreiben) … Die allgemeine Stimmung gegen gewählte Volksvertreter muss schon schlecht sein, dass einem diese Formulierung in den Sinn kommt.

    Pointiert wunderbar formuliert!!! Volle Zustimmung!

    Sepele

    Sehr niveauvoller Kommentar!🤢

Spanidiga

war heute seit in der fröh in der Stadt unterwegs..egal...wo ich Station machte (ehrlich gesagt..Kneipen) Gesprächsthema Nr.1 die Aussage von Hr. Kuenz...alle negativ..wir kaufen keine Kuenz Schnäpse mehr.usw. Aber gleichzeitig die Aussage...den interessiert ja regional nicht mehr..der ist darüber hinweg. Fragt man nach...warum.heißt es...die Bauern sind schuld...die wählen immer solche...Ich als Stadtner...wähle anders..hoffe viele andere auch...das nächste mal.

    Sepele

    Danke für dein Hassposting. Liebe Redaktion, ist soetwas wirklich nötig? Dolomitenstadt war immer für Niveau bekannt...

Bellavista

Eine eher trotzige Reaktion. Und inhaltlich verkehrt. Die Folgen der Corona-Pandemie werden uns leider noch lange beschäftigen, begleiten und herausfordern. Da ist es wichtig in den "Atempausen" von der eingehaltenen Disziplin auch profitieren zu können und sich etwas Normalität zurückzugewinnen oder zu bewaren. Bei zwei Positiven im Bezirk sollte das also möglich sein. Viele Gewerbetreibende im Bezirk standen oder stehen vor dem Abgrund und mit ihnen viele Angestellte. Lapidar mit einem "da kann man eh nichts machen" darüber hinwegzufegen ist eine kaltsinnige Frechheit. Herr Kuenz hat den Bezug zur Realität nun vollständig verloren. Der Mann ist durchgefallen. Abwählen.

realist

Leider ist die nächste Landtagswahl erst 2023! Und ich bin mir nicht sicher ob sich die Wähler an das aktuelle Verhalten unserer "Volksvertreter" in 3 Jahren noch erinnern werden! Wenn man mich fragt wirds Zeit dass die türkis/schwarze Show bald vorbei ist!

    Biker

    Ich wär mir da nicht so sicher dass die nächste Landtagswahl erste 2023 ist? Wenn man die gestrige ZIB2 gesehen hat dann dürften sehr bald in Tirol Köpfe rollen (obwohl immer alles richtig gemacht wurde) :-)

Chronos

Die beiden, Kuenz und Mayerl sind und bleiben Parteisoldaten! Sie vertreten längst nicht mehr die Interessen der Osttiroler – haben sie jemals im Landhaus etwas zu Wege gebracht? Der Platter Gehorsam ist direkt peinlich. Halten die beiden „Volksvertreter“ die Osttiroler für blöd? Und glauben, bei den nächsten Wahlen ist wie immer alles eitel Wonne.

Aufruf an den ÖVP Bezirksobmann Webhofer und an die Osttiroler ÖVP Bürgermeister: Falls ihr nicht bald gegen „unsere“ ÖVP Landtagsabgeordnete Kuenz und Mayerl reagiert und etwas unternehmt, dann muss ich nicht Prophet sein, um zu erkennen, dass das für die ÖVP im Bez. Lienz bei den nächsten Wahlen schlimm endet!

Wie mehrere Poster hier gefordert haben: Sofortiger Rücktritt von Kuenz und Mayerl!

Biker

Dass die Stimmung schlecht ist wundert mich gar nicht.

Jedes mal wenn man das Radio aufdreht hört man von Politikern und Parteinahen Vereinen die mit Großkonzernen Spenden gegen Gesetze tauschen. Wenn dann in einem Untersuchungsausschuss grade der Vorsitzende Präsident eines solchen Vereins ist dann kann man gleich den Verbrecher auf die Richterbank setzen.

Während der Kuschelpartner des Kanzlers auf Ibiza die Republik verkaufen will und davon träumt die Kontrolle über die größte Zeitung im Land zu erlangen hat in Wahrheit ein Großspender der Kanzlerpartei längst schon die Mehrheit in genau dieser Zeitung übernommen. Der Eine sprichts aus der Andere machts auf Umwegen und ohne große Worte. Die schiefe Optik bleibt übrig.

Das Coronamangement ist eine einzige Katastrophe. Aber was soll man von jungen unerfahrenen Politikern erwarten, die haben halt noch nicht so viel Lebenserfahrung um solche Krisen zu meistern und mit leeren eingeübten Worthülsen kommt man da nicht weit. Der türkise Luftballon hat schon sehr viele Falten bekommen. Die Luft ist draussen.

Während Unternehmen und Gastwirte ums überleben kämpfen trällert die Wirtschaftsministerin hinaus das sie für eine Sperrstunden um 22:00 ist. Also ich frag mich da schon auf welcher Seite steht sie eigentlich?

Diese Auflistung könnte man noch sehr lange fortsetzen,......

Ja Herr Kuenz die Stimmung ist schlecht! Natürlich kann mans nicht jedem rechtmachen aber solche Sachen kommen einfach bei der Bevölkerung nicht gut an. Ob man das mit Plakaten und schönen Bildern vor der nächsten Wahl wettmachen kann wage ich zu bezweifeln.

Vielleicht könnte Sie und Ihre Partei- und Politikerkolleginnen auch anderer Parteien einfach einmal darüber nachdenken warum die Stimmung so schlecht ist. Und vielleicht irgendwann einmal eine eigenen Meinung haben??

osttirol20

Es zeigt sich halt immer wieder, dass osttirol glaubt eine extrawurst zu benötigen und ohne die türkisen zuckerln wäre ein großteil der osttirol wirtschaft aufgrund dieser verschobenen unternehmenskultur sowieso nicht überlebensfähig!!! Dennoch muss man auch sagen, dass kuenz gleich wie sein parteifreund mayerl als gewählte Bezirksvertreter (tja der wählerwille ist ja für einen gesunden menschenverstand ohnehin in in den meisten fällen nicht wirklich nachzuvollziehen) gescheitert und ebenso rücktrittsreif wie ihre kollegen in der türkis-grünen landesregierung (platter, tilg, geisler und felipe)

IMMO9905

Im März wo niemand genau wusste was da genau auf uns zukommt, war Ihre Aussage: "Es ist allerhöchste Zeit, mit HAUSVERSTAND an die Sache heranzugehen da der Coronavirus nicht mehr oder weniger gefährlich sei als andere Viren auch, von denen wir schon betroffen waren." Sie sind wie eine "Fahne im Wind" und beweisen einmal mehr, dass Sie kein Rückgrad haben und nicht für die OsttirolerInnen einstehen!!! Ihr Hausverstand lässt wirklich zu wünschen über, da Sie Maßnahmen, wie die 22 Uhr Sperrstunde, (diese bleibt sicher nicht die Einzige in den kommenden Monaten) in einem fetz GRÜNEN Bezirk, der komplett mit Nordtirol getrennt ist, für wichtig anerkennen. OSTTIROL hätte einen goldenen Herbst gehabt!!!!!!! Die kommenden Schließungen und Insolvenzen von Betrieben inkl. der steigenden Arbeitslosen im Bezirk, all diese haben Sie mit zu verantworten. Wahrscheinlich wurde Ihr Hausverstand entweder von jemanden gekauft oder Sie haben ihn verloren. ( Beim Billa gibt´s vielleicht noch welchen). PS: Vermessen sind Sie, wenn Sie glauben, dass Sie noch weiterhin für die OsttirolerInnen und hiesige UnternehmerInnen die Stimme in Nordtirol vertreten dürfen! RÜCKTRITT!!! SOFORT!!!

arth

Es ist augenscheinlich, dass der gewählte Herr Kuenz kein Interesse hat dem Volke zu dienen. Vor Platter im Staub liegend lässt's sich scheinbar gut aushalten. Man hat allmählich das Gefühl, gewisse Nichtvolksvertreter sehnen sich steigende Zahlen für Osttirol herbei um dieses Rückgratlose politisieren zu rechtfertigen.

gaia

Wau... so funktuioniert Politik... der Platter hat dem Kuenz nach seinem OB Leserbrief ordentlich den Kopf gwaschn... und den anderen glei an Maulkorb mitverpasst. Weil was sein denn die Maskn anderes als a Maulkorb. Wie lang wird des olles dauern, die nächstn Jahre? Na servas!

Oschttiroler

Jetzt haben wir 2 positive Covid 19 Fälle im Bezirk.... Will Kuenz warten bis wir 0 oder vielleicht - 2haben

Hot doc

Kuenz:" Es ist vermessen zu glauben, dass man in Berlin eine Ausnahme für Osttirol macht" Hätte das Land Tirol schon differenziert betrachtet, also die groß angekündigte und nie richtig in Kraft getretene Ampel innerhalb Tirols angewandt, dann hätte vielleicht Deutschland dieser Differenzierung gefolgt. So brauchen wir keine Vertreter im Landtag, es reichen die Wackeln Schütteln Kopf Puppen fürs Auto.

22 00 ist einfach eine Frechheit sonst gar nichts. Das schafft jetzt schon Arbeitslose, Gastbetriebe melden die Mitarbeiter ab nur weil man ohne jeglichen wissenschaftlichen Beweis der Meinung ist ab 22 00 schlägt der Virus stärker zu als um 21 45. Wer so dumm ist dies zu glauben, gehört in keine Landesregierung.

    Sepele

    Es ist schon eher so, dass die Abstandsregeln zu späterer Stunden nicht mehr so genau genommen werden. Interessant ist nur, dass so viele kritisieren, was in Ischgl passiert sein soll und jetzt die strengen Regeln kritisiert werden.

Sportler99

Aussage Hr. Kuenz: Die Zahlen müssen runter und unten bleiben Frage an Hr. Kuenz: ist aktuell 1 Cov infizierter in Osttirol zu viel? Unsere Zahlen waren immer unten. Noch tiefer geht ja bald nicht mehr. Auch im März waren wir mit den infizierten ganz unten und mußten uns den verschärften Nordtiroler Regel unterwerfen. In Wien wird bis 1 Uhr gefeiert und bei uns wird ja schon bald mit Absicht die Gastronomie in Grund und Boden gefahren. Und das dann noch verteidigen das ist mal ein richtiger Kadavergehorsam von Hr. Kuenz. Aber Leute wählt weiter eure schwarzen Vertreter 👍

    rebuh

    wie es unser nachbarbezirk hermagor gezeigt hat, von "null auf hundert" geht locker in 2/3 tagen!

      todo

      stimmt! wenn die Zahlen nach oben gehen, dann schaltet die Ampel um und die Maßnahmen werden automatisch angepasst! Was soll diese Panikmache?

      Meindl

      Vorher kritisiert immer jeder und nachher, wie man in Ischgl sieht, kritisieren die gleichen wieder.

      Kal

      Ja, Herr Ebner und co. schreien jetzt bei der Sperrstundenregelung gleich laut, wie bei Verfolgungsjagd von Ischgl. Zum Glück haben solche Leute keine Verantwortung zu tragen.

heli52

In Berlin macht man sogar Ausnahmen für das Kleine Walsertal und für Jungholz, warum also nicht für Osttirol? Man braucht sich nur die Landkarte anzusehen und/oder eine "geringe Beziehung" zu Osttirol zu haben! Es soll sogar Deutsche und dann auch noch Berliner geben, die schon einmal in Osttirol Urlaub gemacht haben, ja sogar Stammgäste (wie zB. derjenige, der sich im Fernsehen beim "Lanz" so stark für eine Sonderregelung für Osttirol gemacht hat ...)! Aber wenn sogar Osttiroler Abgeordnete gegen eine Sonderregelung sind ....

    W.Steiner

    Tatsächlich, es wird in D bereits differenziert: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html Dann bitte schnell auch Osttirol als solches Ausnahmegebiet hineinreklamieren! Es dürfte doch an uns selber hängen hier entsprechend zu kommunizieren - Danke an die Politik, die sich sicherlich mit allen Kräften für uns einsetzt.

    beobachter52

    Und Osttiroler Journalisten (TT Titelseite, Catherina Oblasser) bissige Kommentare abgeben, wenn sich ein Berliner Virologe für Osttirol einsetzt ....

    Meindl

    Das sind Regionen, die praktisch zu Deutschland gehören.

      IMMO9905

      Und Osttirol zählt praktisch zu Kärnten???????

dobui

Bin mit Kuenz nicht oft einer Meinung, aber hier hat er recht. Der Bezirk Lienz ist ein Teil Tirols und wir sollten zusammenhalten. Übrigens finde ich die Vorgehensweise von LH Platter richtig, die türkise Osttiroler Truppe zu ignorieren.

    Franz Brugger

    Ich würde da differenzieren: Ja, event. auch zu Sperre 22:00, aber unbedingt Versuch zu intervenieren wegen freistellen von Reisewarnung aus Deutschland

    Chronos

    @dobui, bitte erklären Sie mir, wer in der „Osttiroler Truppe“ türkis ist? Mayerl und Kuenz sind jedenfalls „tiefschwarz“!!! Ich glaube, mich zu erinnern, dass die Beiden sich abfällig über die Türkisen geäußert haben. Das war zu der Zeit, in der Kurz das Ruder in der ÖVP übernommen hat. Kuenz und Mayerl sind Parteisoldaten von LH Platter. Bei der Ablöse von ÖVP-Vizekanzler Reinhold Mitterlehner durch Kurz war Platter mehr als kritisch gegenüber Kurz und allen „Türkisen“. So auch die Beiden. Und nun sind alle BK Kurz!

    Chronos

    Kurz hörig! - sollte es heißen

      senf

      hab am farbrad gedreht:

      schwarz und türkis ergibt:

      s c h w a r z 🌑

      türkis und schwarz ergibt:

      s c h w a r z 🌑

      wo liegt der unterschied?

IMMO9905

Karma is a pi....

Tilda

Verstehe ich es richtig, dass die geringen Infektionszahlen von Osttirol "gebraucht" werden, um die Zahlen für Gesamttirol/Einwohner zu drücken?

    mitreder

    so hab ich es noch gar nicht gesehen, aber stimmt!!

alpensepp

Ist das der Kuenz der im Osttiroler Bote am 3. März 2020 behauptet hat "Maßnahmen sind hoffnungslos überzogen" ? ...."Aus meiner langen Lebenserfahrung mit einer großen Familie heraus sage ich: Der neue Coronavirus ist nicht mehr oder weniger gefährlich als andere Viren auch......!?!?

    Maussi

    Auch renomierte Wissenschaftler fordend schon lange einen anderen Umgang mit dem neuen Virus. Wenn er so super gefährlich wäre, würden wohl die Todeszahlen anders sein. Die Zahlen müssen niedrig gehalten werden, weil va. Deutschland mor viel Angst entscheidet, wem eine Reisewarnu g verhängt wird und wem nicht.

Der Graukofler

Allgemeine Floskeln helfen Osttirol nicht weiter. Man sollte zumindest versuchen, die Sonderstellung Osttirols einzufordern. Erstens sind wir räumlich total getrennt von Nordtirol, zweitens hatten wir, gegenüber den anderen Bezirken Tirols, immer sehr niedrige Zahlen bei den positiv getesteten Coronafällen. Wenn Deutschland die Ankündigung wahr macht, bei ausgesprochenen Reisewarnungen, zum negativen Coronatest eine fünftägigen Quarantäne einzufordern, dann gute Nacht Tirol, gute Nacht Osttirol.

Franz Brugger

Sehr geehrter Herr Kuenz,

wie ist es dann zu den Ausnahmen für Bundesland Vorarlberg (seit 23. September) mit Ausnahme der Gemeinde Mittelberg / Kleinwalsertal (seit 2. Oktober) Bundesland Tirol (seit 25. September) mit Ausnahme der Gemeinde Jungholz (seit 2. Oktober) gekommen?

    Sepele

    Das sind aber auch Gebiete, die nur von Deutschlamd aus erreicht werden können. Der Vergleich hinkt gewaltig.

W.Steiner

Wenn meine Gäste Hals über Kopf das Land über Salzburg verlassen um nicht in Quarantäne zu kommen, dann ist auch die Lage schlecht genug, nicht nur die Stimmung. Das Koch-Institut ist für die Einschätzung der Corona-Lage zuständig, nicht aber für die Reisewarnung. Es müsste doch bilateral im modernen und digitalen Europa möglich sein, die Reisewarnungen differenziert auszugeben. Vorausgesetzt natürlich, es wird nicht bereits bei uns alles über einen Kamm geschoren - da wäre also doch ein erster Ansatz darin zu sehen, unseren Bezirk (und alle anderen) im Einzelnen zu betrachten...bitte

mitreder

"aber die Stimmung wird immer schlechter"... könnte das auch damit zu tun haben, dass sich Osttirol´s Vertreter nicht für Osttirol einsetzen?