25 Jahre Frauenzentrum Osttirol

Jubiläumsfeier mit zahlreichen Gästen in der Volksbank Lienz.

Brigitte Schieder, Barbara Brandstätter, Nationalrätin Gisela Wurm und Anna-Maria Eder feiern 25 Jahre Frauenzentrum Osttirol
Brigitte Schieder, Barbara Brandstätter, Nationalrätin Gisela Wurm und Anna-Maria Eder feiern 25 Jahre Frauenzentrum Osttirol

Ein Eckpfeiler des städtischen Sozialnetzwerkes feiert sein 25jähriges Bestandsjubiläum: das Frauenzentrum Osttirol. Zahlreiche Vertreter aus Politik und öffentlichem Leben wohnten den Feierlichkeiten bei, darunter Bürgermeisterin Elisabeth Blanik und Nationalrätin Gisela Wurm.

Das Leistungsspektrum des Frauenzentrums Osttirol ist umfangreich: es umfasst psychosoziale Beratung für Mädchen und Frauen, Prävention und Bewältigung von Erfahrungen mit Gewalt, Rechtsberatung, berufliche Lebens- und Laufbahnberatung sowie verschiedene Workshops wie etwa zum Thema Essstörungen, Körper und Sexualität oder Selbstverteidigung.

Der Bereich Opferschutz bietet über Krisenintervention, Betreuung und Begleitung hinaus auch eine Notwohnung. Wie wichtig dieses Angebot ist, zeigen die Zahlen deutlich: alleine 2010 waren alle zwei Einheiten der Wohnung (jeweils Platz für eine Frau und drei Kinder) durchgehend besetzt – das lässt sich mit 1.325 Aufenthaltstagen berechnen.

Das Team des Frauenzentrums betreuten im vergangenen Jahr 209 Frauen und Mädchen in 834 persönlichen und über 1.150 telefonischen Beratungsgesprächen und begrüßten über 300 Teilnehmerinnen an Workshops, Projekten oder anderen Veranstaltungen.

Fünf Frauen bilden das Leitungsteam des Frauenzentrums Osttirol: Barbara Brandstätter, Brigitte Schieder, Anna-Maria Eder, Elfriede Kopf und Bärbel Kropp. Sie richten einen dringenden Appell an die Politik: „Wir brauchen sichere Gelder von Seiten des Staates!“ Einstweilen finanziert sich das Frauenzentrum unter anderem über Förderungen von Land, Frauenministerium und Stadt Lienz.

Bürgermeisterin Elisabeth Blanik zeigte sich dankbar für das Frauenzentrum in Lienz: „Ich hatte seit meiner Amtszeit als Bürgermeisterin schon viel Kontakt zum Frauenzentrum. Ich bewundere die Entwicklung der Einrichtung zu einer hochprofessionellen Beratungsstelle, die auch zur Bewusstseinsbildung der Mädchen und Frauen beiträgt.“

Hier gibt es noch mehr Information über und Kontakt zum Frauenzentrum Osttirol.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren