Die Umbalfälle neu erleben

Ältester Wasserschaupfad Europas wird neu angelegt. Eröffnung Juni 2012.

So sollen die neuen Plattformen entlang des Natur-Kraft-Weges Umbalfälle aussehen. Foto: ARGE Revital-okai

Jährlich besuchen 50.000 Menschen das Naturspektakel Umballfälle in Prägraten. Als erster Europas wurde der Wasserschaupfad 1976 eröffnet und wurde nach der Flutwelle 1985 neu errichtet. Mittlerweile ist das Ausflugsziel als touristischer Baustein für das Virgental und Osttirol nicht mehr wegzudenken.

Baubeginn für die Neugestaltung des Natur-Kraft-Weges Umbalfälle war im Oktober 2011. Die Fertigstellung und Eröffnung soll im Juni 2012 erfolgen. Das Projekt mit einem Investitionsvolumen von 260.000 Euro wird von der EU, dem Land Tirol, dem Lebensministerium und dem Nationalpark Hohe Tauern finanziert. Sämtliche Aufträge wurden an heimische Firmen vergeben.

Den Ausgangspunkt bildet bei der Neugestaltung das Nationalparkportal in das Umbaltal an der Gabelung Maurer- und Umbaltal, Start ist der Parkplatz in Ströden. Im weiteren Verlauf werden die bestehenden Kanzeln auf die Umbalfälle erneuert und teilweise um neue Standorte erweitert. Die Verwendung von Cortenstahl und Lärchenholz als dominierende Baumaterialien verleihen dem neuen Natur-Kraft-Weg eine einheitliche Linie.

Trotzdem soll der Besucher top informiert werden. Wichtige Basisinformationen werden auf Infotafeln geliefert, naturwissenschaftliche Fakten werden nur an wenigen Punkten gezielt eingesetzt. Die Natur soll Hauptdarsteller bleiben. Insgesamt 7 Plattformen bzw. Haltepunkte sind zwischen dem Eingang ins Umbaltal und den Umkehr- und Rastplatz bei der „Blinig“-Brücke geplant. Die neuen Plattformen aus Cortenstahl bringen den Besucher näher an die Umbalfälle. Auch die Gischt wird zu spüren sein, jedoch ohne das Fotomotiv zu beeinträchtigen.

Den Besuchern wird ein noch intensiveres, spürbares Erlebnis geboten. Foto: ARGE Revital-okai
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren