Osttiroler Chor verzaubert Schönbrunn

Vor Weihnachten ist das Ensemble sehr gefragt. Mit Slideshow.

Es war klirrend kalt am Freitag, 2. Dezember auf dem romantischen Christkindlmarkt vor dem Schloss Schönbrunn in Wien. Und doch strömten die Marktbesucher in Scharen zur Bühne vor dem Prunkschloss, um dem „Osttiroler Chor“ zu lauschen.

Nicht nur in Wien lebende Osttiroler trafen sich unter dem riesigen Christbaum. In der Hauptstadt kennt man das Talent des vor fünf Jahren entstandenen Laienchors, der vor allem jetzt in der Weihnachtszeit voll ausgebucht ist. Starthilfe für den Chor gab der Club Osttirol, dessen Obmann Heinz Kröll vor allem freut, dass der Chor wieder frischen Wind in den seit beinahe 30 Jahre bestehenden Club bringt.

Vom Renaissancelied bis zur Bauernmesse

Das Repertoire des Chors ist breit gefächert, neben Renaissance- und Tirolerliedern erklingen Hochzeitsweisen und Bauernmessen. Gesungen wird auf hohem Niveau, nur über den phonetischen Gleichklang der Dialekte in den Liedern ist man sich von Zeit zu Zeit uneinig. „Oba weil ma goa viele Mottinga hom, und sem vor ollem Weibische, setzn meischtns mir ins durch“, erklärte Margaretha, die durch den Abend führte, dem Wiener Publikum. Nach dem Auftritt ging’s noch zum Holzschnitzerei- Standl der Familie Oberschneider aus Matrei, wo der Chor alljährlich den Andachtsjodler zum Besten gibt.

Christine Hornstein, geborene Pedarnig, leitet den Chor. Die Liebe zur Musik wird bei ihr schon seit Generationen in der Familie weitergegeben. Tenor Peter Unterweger ist vor allem ein Anhänger der alten Musik aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Heinz Phillip fällt auf: „Das Singen macht nicht nur Freude, es hält auch jung!“ Damit hat er offensichtlich Recht.

Schaut man in die Reihen der Chormitglieder findet man von der frisch gebackenen Wien –Studentin bis zum Pensionisten Vertreter der verschiedensten Altersgruppen. Im Osttirol Chor spielen solche Unterschiede keine Rolle. Die Sänger finden Freude am gemeinsamen Musizieren und nehmen Neulinge herzlich in ihrer Mitte auf.

Feiern mit der Diva und dem Maestro

Begeistert vom Osttiroler Chor ist auch die Musikerfamilie Trojani-Schenk. Die Diva Tamara Trojani und der Maestro Konstantin Schenk sind nicht nur Künstler, sondern auch Wirtsleute im Schönbrunner Stöckl, in dem der Osttiroler Chor gemeinsam mit dem Club Osttirol den Abend stimmungsvoll ausklingen ließ.

Neue Mitglieder sind beim Chor der Osttiroler in Wien jederzeit herzlich willkommen! Vor allem Tenöre werden benötigt – nicht nur damit sich das Männervolk auch einmal gegen die Mottinger Weiberleit durchsetzen kann!

Die Slideshow hat Miriam Raneburger fotografiert.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren