Geburtenrate im Bezirk Osttirol sank um 9 %

Standesamt Lienz präsentiert Statistik der Bevölkerungsbewegung 2011.

Sie heißen vornehmlich David, Anna, Jonas, Leonie, Tobias, Emma, Manuel, Sarah oder Valentina – die beliebtesten Kindernamen, auf welche 2011 die 201 Neugeborenen im Standesamtsverband Lienz getauft wurden. Zu diesem Verband zählen neben allen Talbodengemeinden außerdem auch Ainet, St. Johann und Schlaiten. Doch zurück zu den Geburten: in den anderen Gemeinden Osttirols erblickten 192 neue Erdenbürger das Licht der Welt. Mit 494 Niederkünften im Vorjahr verzeichnet Osttirol damit einen Geburtenrückgang gegenüber 2010 von 9 %.

Gar ein Minus von 22 % ist bei den Eheschließungen zu verzeichnen. 109 Paare schlossen im letzten Jahr den Bund fürs Leben, die meisten davon in der Liebburg. 15 Brautpaare nutzten das Ambiente des Schloss Bruck für ihre Zeremonie. Die Statistik beweist auch, dass Liebe kein Alter kennt: der älteste Bräutigam zählte 68 Lenze, die älteste Braut war 64 Jahre alt. Die Namensführung ist immer noch klare Sache: gut 88 % aller Eheleute verwenden gemeinsam den Nachnamen des Mannes, lediglich ein einziges Mal wurde der Ehefrau diese Ehre zuteil. Im Vorjahr gab es außerdem mit 31 Scheidungen 13 weniger als 2010.

Die Zahl der Sterbefälle sank um 6 % auf insgesamt 372 im gesamten Bezirk, knapp 58 % davon im Standesamtsverband Lienz. Das Durchschnittsalter der Verstorbenen liegt bei Männern bei etwa 75 Jahren und bei Frauen bei ca. 80 Jahren. Die älteste Verstorbene war bereits 102 Jahre alt.

Foto: photocase/jenzig71

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
30055 vor 6 Jahren

wen wunderts wenn die Scheidungen so teuer sind