Der Countdown zum Pix & Vibes 2012 läuft

Das vielseitige Festival am 15. und 16. Juni im Kunst Werk Dölsach.

Die Pix & Vibes-Veranstalter C und O sind zur Stunde schon mit den Vorbereitungen für das zweitägige Festival beschäftigt. Foto: Dang Tran

Im „Kunst Werk“ in Dölsach laufen die Vorbereitungen zum diesjährigen Pix & Vibes bereits auf Hochtouren. Das Veranstalterduo Marcus Stotter und Oliver Deutsch, kurz „C“ und „O“, schaffen für ihre Künstler und das Publikum im Inneren des Kulturhauses wie auch am freizügigen Außengelände eine perfekte Bühne für das zweitägige Event, das sie selbst als „schrankenlosen Melting Pot“ bezeichnen.

Körper-Sound-Performance gibt's mit dem Projekt "Glissando" mit Ulla Rauter.

Konzerte, Tanz, Graffiti, Lesungen, Performances, DJs, Fotografie und Modedesign made in Osttirol – das alles findet Aufmerksamkeit im prall gefüllten Programm. „Wir wollten uns von Beginn an auf keine Zielgruppe oder Kunstrichtung einschränken, sämtliche Richtungen sollen koexistieren!“ betonen C und O. Seit dem ersten Pix & Vibes 2004 schon verfolgen die Beiden diesen Grundsatz erfolgreich. Das Duett aus Osttirol organisiert das Festival von Wien und Graz aus. „Uns war immer klar, dass wir das Festival in Osttirol veranstalten wollen, weshalb wir auch immer gerne Osttiroler Künstler engagieren!“ Auch die einzigartige Naturkulisse sei eines der Hauptargumente: „Für unsere Künstler ist das wie Urlaub,“ meint O.

Gute Qualität und Kunst abseits des Alltäglichen sind für die idealistischen Festivalbetreiber die wichtigsten Kriterien und garantieren eine unerwartete und quietschbunte Mischung. Alleine die Lieblingskünstler der Veranstalter sprechen Bände. O ist schon besonders auf die Folksängerin Mika Vember, die Tango-Combo Les Cascadeurs und die außergewöhnliche Feuer-Tanz-Performance AnZu gespannt, während C sich auf deutschsprachigen Elektrochanson mit Ulla Rauter sowie deren Körper-Sound-Performance, vor allem aber auf den Osttiroler Künstler Lieni Comik und die Malerin Alfhild Stany aus Wien freut. Besondere Vorfreude löst ein ganz spezieller Programmpunkt bei den Organisatoren und Szenekennern aus: Taliesin. Die Rede ist vom Lienzer Jürgen Kern, der in den vergangenen Jahren unter anderem mit Supermax zusammenarbeitete und nun erstmals in heimischen Gefilden den Plattenteller mit Psy Trance bedient.

Hinter "Taliesin" verbirgt sich der nach NÖ exilierte Osttiroler Musikproduzent und DJ Jürgen Kern.

Das Pix & Vibes soll einfach alle ansprechen, sind sich C und O einig. Wer sich weniger für die ausgestellte bildende Kunst interessiert, findet sich im Musikprogramm oder den verschiedensten literarischen oder akrobatischen Performances wieder. Und wen der Hunger quält, der freue sich auf das „Sunnyside Food“ jeweils von 18.00 bis 22.00 Uhr: live zubereitete (!) Leckerbissen aus der afrikanischen wie auch europäischen Küche. O, der selbst den Kochlöffel schwingt und auch auflegen wird: „Viele Leute helfen beim Festival unentgeltlich mit. Das ist eine Zusammenarbeit ohne Stress, für die wir uns sehr bedanken!“

Zum Festivalgelände wird auch ein Shuttleservice alle zwei Stunden ab 18.00 Uhr vom Bahnhof Lienz aus angeboten. Der Eintritt ist frei – erst am Samstag ab 20.00 Uhr werden 5 Euro Eintritt verlangt.

Alle Infos zu Programm, Künstler, Festival und Anreise sind auf der Website des Pix & Vibes zu finden.

In der Sommerausgabe des Lifestyle-Magazins „Dolomitenstadt“, das es seit 8. Juni im Osttiroler Zeitschriftenhandel gibt, berichteten wir bereits über das diesjährige Pix & Vibes und über die Arbeit der beiden Veranstalter. Man kann das Magazin übrigens auch bequem online abonnieren!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren