OLALA zeigt sich in Bestform

Am Freitag gab es wieder allerhand zu bestaunen und bejubeln.

Das Angebot an Olala-Shows war vergangenen Freitag wieder mehr als reichhaltig. Die Walkingacts wie Kompanie Owfel oder Het Mobiele Naaiatelier gaben sich in der Fußgängerzone die Klinke in die Hand.

Besonders bestaunt, nicht nur von den Kindern, waren vor allem die Big Bugs. Unter den überlebensgroßen Krabbeltieren verstecken sich echte Menschen. „Um die Kostüme zu entwickeln und die Bewegungen der Käfer einzuüben, haben wir echte Tiere in der Natur studiert, um möglichst real zu wirken!“ erzählt uns die Chefin der Truppe im Interview.

Sehnlich erwartet wie jedes Jahr wurde der „holländische Wahnsinn“ in der Borg Arena. Sogar fünf Acts warten heuer dort mit ihren Shows auf. Allerhand bekam man dort geboten: Die Erleuchtung von De Nieuw Lef, ein Bier bei Cirq, Ein Umstyling bei Het Mobiele Naaiatelier, ein kleines Abenteuer mit dem Boot, ein Gewinnspiel bei Wawazda, sowie einen Hausbesuch der anderen Art im Zelt von Teatro Diadres.

Auch die Olala- Specials im Stadtsaal fanden am Freitag heuer das erste Mal statt: Von SOS & Victoria Petrosyan kann der eine oder andere Fashionvictim noch etwas lernen. Das nachfolgende Schattenspiel Shadows zeigte, wie viel eindrucksvolle Kunst man nur mit Hilfe einer Lampe und den eigenen Händen machen kann.

Heiß von allen Einheimischen erwartet, gipfelte der Abend in der unterhaltsamen Modeschau von Cirkatomic in der 20 einheimische Models ihr Können bewiesen. Man darf sich bereits auf eine Backstage- Reportage von Dolomitenstadt über die Models und ihr Team freuen.

Einen würdigen Abschluss dieses bezaubernden Abends boten Tuig mit ihrer poetischen Darbietung in der Duregger Schmiede.

Diese vielfältigen Eindrücke des Tages hat Ramona Waldner fürs uns auf ihren ausdrucksstarken Fotos festgehalten.


 Alle Reportagen über OLALA 2012

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren