Besinnlich-romantischer Advent am Hauptplatz

Der Lienzer Adventmarkt hat heuer vom 23. November bis 24. Dezember geöffnet.

„Advent in Lienz“ ab 23. November am Lienzer Hauptplatz! Foto: W. Retter

Ganze 31 Tage lang hat der diesjährige Adventmarkt der Stadt Lienz am Hauptplatz seine Pforten geöffnet und bietet wieder allerlei Traditionelles, Kulinarisches und Weihnachtliches. Rund 60 Mitarbeiter sind bereits mit den Aufbauarbeiten der Dekoration sowie der insgesamt 30 Stände beschäftigt. Am 23. November wird er um 14.00 Uhr eröffnet.

Im Vorjahr besuchten etwa 180.000 Besucher den Lienzer Adventmarkt, schätzt Stadtmarketing-Leiter Oskar Januschke. Mit einer Kamera wurden die Wochenfrequenzen gemessen und etwa 1.600 Personen nach ihren finanziellen Ausgaben an den Ständen wie auch in den Innenstadt-Geschäften befragt. „Die Besucher gaben ca. 16 bis 17 € am Adventmarkt und etwa 38 € in den anliegenden Läden aus,“ berichtete Januschke. Außerdem bringe der Advent 10.000 Nächtigungen in der Vorweihnachtszeit.

Der Lienzer Adventmarkt ist Teil des Zusammenschlusses „Advent in Tirol“, deren Mitglieder sich an gewisse Qualitätsmerkmale halten müssen. Diese werden via „Mystery Shopping“ getestet, und Lienz schnitt im Vorjahr mit besten Noten ab und punktete vor allem mit der Stimmung am Hauptplatz.

Einmal wieder Kind sein…

Das stimmungsvolle Familienerlebnis steht auch heuer im Mittelpunkt der Programmgestaltung. Die letzte Adventwoche vom 17. bis 21. Dezember bietet jede Menge Specials für die ganze Familie. Zusammen mit dem Eltern-Kind-Zentrum lädt die Stadt Lienz von 15 bis 19 Uhr in den beheizten Pavillon, wo die Kinder mit den Eltern basteln, singen, Christkindl-Post schreiben oder einfach nur spielen können. Jeden Tag wartet noch ein besonderer Programmpunkt wie etwa Lebkuchen-Verzieren mit Bäckermeister Joast, Erzählungen des Stadtförsters, die Märchenstunde mit Bürgermeisterin Elisabeth Blanik oder der Besuch des Weihnachtsengels.

Traditionsreiche Adventszeit

Auch in diesem Jahr setzt man auf Bewährtes: 30 Stände locken mit Handwerk, Glühwein und Punsch, Leckereien und Geschenksideen und einem umfangreichen Programm mit mehr als 60 Veranstaltungen. In der Lebenden Werkstätte zeigen 16 Handwerker ihr Können, im Empfangsraum des Rathauses gibt es wieder eine Krippenausstellung zu bestaunen und tagsüber lädt der Eislaufplatz ab 10.00 Uhr zum Kurvenziehen ein, während jeden Abend von 19.00 bis 21.00 Uhr wieder „Lattl-Schießen“ angesagt ist. Fünf bis zwanzig Personen können sich für den sportlichen Wettkampf anmelden, am Schluss gibt’s City-Ring-Gutscheine zu gewinnen. Richtig rund geht’s am 3. und 6. Dezember, wenn erst die Krampusse samt Nikolo am Johannesplatz einlaufen und später dann auch die Nachwuchskrampusse die Zuschauer in der Innenstadt das „Fürchten“ lehren.

Stimmung mit sozialem Hintergrund

Der Adventmarkt der sozial tätigen Vereine kehrt heuer seit drei Jahren wieder auf den Hauptplatz zurück. 1994 fand diese besondere Adventveranstaltung zum ersten Mal statt. Neben den altbekannten Institutionen Hand in Hand, Lions Club, Kolping, Arkus, Weltbüro und Sozialladen SoLaLi beteiligen sich heuer auch erstmals das Jugendzentrum sowie der Verein „Osttirol für Jalimo“ am vorweihnachtlichen Treiben. Am 23., 24. und 25. November bieten Musikgruppen – vom Schülerchor HS Egger-Lienz über „The Friends“, „Per Sonare“, „Simple Life“, Halleluja Paul, Ensemble Osttirol bis hin zu den „Nachtwerkern“ – unentgeltlich ihre Künste dar, und der Reinerlös kommt dem guten Zweck zugute.

Adventkalender zum 15. Mal

Etwas ganz Besonderes möchte sich der Veranstalter Round Table zum diesjährigen Jubiläums-Adventkalender mit Kunstwerken heimischer Künstler an der Liebburg einfallen lassen. Täglich um 18.30 Uhr wird ein neues Werk enthüllt. Die Originalbilder werden in einer eigenen Sonderausstellung präsentiert und im Jänner 2013 versteigert. Der Erlös aus der Kunstauktion kommt Licht ins Dunkel und Hilfsprojekten aus der Region zugute. Zum 15. Geburtstag wird Licht ins Dunkel-Begründer Kurt Bergmann höchstpersönlich erwartet.

Öffnungszeiten des Adventmarktes am Lienzer Hauptplatz:

Montag bis Donnerstag: 15.00 bis 21.00 Uhr (Handel bis 20.00 Uhr)

Freitag bis Sonntag: 10.00 bis 21.00 Uhr (Handel bis 20.00 Uhr)

8. Dezember: 10.00 bis 21.00 Uhr (Handel bis 20.00 Uhr)

24. Dezember: 9.00 bis 13.00 Uhr

Noch mehr Infos zum Lienzer Advent gibt’s hier!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

6 Postings bisher
Bessawissa vor 5 Jahren

Das geschönte Zahlenspiel verdient keinen "Oscar". Schade, dass sich das Stadtmarketing, mit seinem allwissenden, oft selbstherrlich agierenden Chef, selbst so abwertet. Die gute Arbeit in vielen Bereichen darf jedoch nicht unerwähnt bleiben. Besserung darf erwartet werden.

Gertrude vor 5 Jahren

Habe mit meinem Mann über 30 Jahre ein kleines Geschäft betrieben und daher auch ein wenig Einblick in Marktumsätze. Diese kolportierten !00,000,-€ Umsatz je Marktstand sind der JAHRESUMSATZ für ein kleines Geschäft, also schwer in einem Monat zu erreichen. Unsere Gemeindepolitiker sollten nicht mit Zahlen um sich werfen, von denen sie einfach zu wenig Ahnung haben. Im Nachhinein alles relativieren zu wollen wirkt dann einfach nur noch lächerlich.

anton2009 vor 5 Jahren

Meine Befürchtung, dass die Besucherzahl von 180.000 nicht stimmt hat auch inzwischen die Frau Bürgermeisterin bestätigt! Alles nachzulesen in der TT vom 30. Nov. dJ in der Glosse von Gottfried Rainer. Ich finde es schade, dass man die Bevölkerung mit solchen Zahlen für blöd verkaufen will! Frohe Weihnachten!

wiederdahoame vor 5 Jahren

Also diese 180.000 Besucher scheinen mir doch sehr stark übertrieben zu sein. Ich wohne in unmittelbarer Nähe des Hauptplatzes, muss ihn täglich mehrmals überqueren und ich dachte mir letztes Jahr, dass ich selten so wenig Besucher auf dem Christkindlmarkt gesehen habe wie damals. Auch war der Dezember extrem regnerisch...aber Herr Januschke hat mich sicher 6 mal pro Tag über den Hauptplatz mit den Kindern flitzend via Kamera erfasst und hochgerechnet.

Und die Jugendlichen, die über den Hauptplatz Richtung Bahnhof gehen...dies und noch die Busgruppen Italiener, die mit Gutscheinen abgespeist werden und erstaunt sind, über das doch sehr geringe Angebot an Weihnachtsschmuck, dass sie eigentlich hier erwartet haben und ihnen auch im Vorfeld versprochen wurde. So kann ich es mir auch erklären, dass ich letztes Jahr von einem italienischen Reiseführer angesprochen wurde, wo man denn hier Weihnachtskugeln etc. kaufen kann, da am Christkindmarkt so wenig Auswahl ist. Mir fiel spontan nur der Kika ein, der sich über den Bus einfallender Touristen in seiner Weihnachtsabteilung sicher sehr gefreut hat.

Weihnachtsmarkt gut und recht, ihn aber als so super, so toll, so einmalig zu bezeichnen, ist sicher ein wenig übertrieben. Und besinnlich-romantisch ist auch was anderes..

Bessawissa vor 5 Jahren

Die Werbung für den Adventmarkt am Hauptplatz war enorm und aufwändig. So müsste es möglich sein, die Besucherzahl von 180 000 (?) zu toppen. Den sozial tätigen Vereinen, die sich heuer wieder (FR, SA, SO), am oberen Hauptplatz der Konkurrenz der kommerziellen Standler stellen müssen, wünsche ich regen Zuspruch, damit sich der enorme Einsatz auch lohnt. Großartig das Engagemant der Musik- und Singgruppen, die gratis auftreten. Bitte unterstützen Sie die sozial tätigen Vereine mit Ihrem Besuch.

anton2009 vor 5 Jahren

Prinzipiell eine gute Einrichtung! Die Besucherzahlen des Vorjahres in Höhe von 180000 ist aber stark übertrieben! Wenn ich 180000 durch 30 Öffnungstage dividiere, dann ergibt das einen Tagesbesucher-Schnitt von 6000! Und das kann mir niemand einreden! Ich glaube nur an Statistiken, die ich selber gefälscht habe ...