Wer sein Haus saniert, profitiert!

Wohnbauabende der Lienzer Sparkasse in Lienz und Matrei.

Bis zu 40 % Landesförderung und zusätzlich bis zu 10.300 Euro staatliche Sanierungsförderung mit „Konjunktur-Bonus“ erwarten all jene, die jetzt Wohnraum sanieren. Die Lienzer Sparkasse will über das Thema umfassend informieren und lädt am 24. Jänner in Lienz (Sparkassensaal) und am 25. Jänner in Matrei (Kessler Stadl) jeweils um 19.00 Uhr zu einem Wohnbauabend.

Mit erhöhten Förderungen für Wohnhaussanierungen startet das Land Tirol 2013 eine Offensive zur Reduktion der Heizkosten und der Umweltbelastung. Die thermische Sanierung der Außenhülle wird etwa bei Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen mit einem Einmalzuschuss von 30 Prozent gefördert, oder mit einem Annuitätenzuschuss von 40 Prozent bei Kreditfinanzierung. „So lukrativ wie jetzt war Energiesparen noch nie“, erklärt Andreas Dallavia, der die Sparkassen-Geschäftsstelle in Matrei leitet.

Und sein Lienzer Kollege Hans Fuetsch präzisiert: „Sanierungsmaßnahmen sollte man derzeit eigentlich fast zwingend ergreifen. Nur ein Beispiel. Wer sein Eigenheim saniert und Fassade, Fenster und Dach mit Kosten von beispielsweise 77.000 Euro optimiert, kann im Idealfall mit bis zu 40.137 Landesförderung rechnen.“

Fuetsch und Dallavia werden an den Wohnbauabenden der Lienzer Sparkasse individuelle Rechenbeispiele mit optimaler Finanzierung und Förderung bringen, zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Osttiroler Häulsbauer und Eigenheim-Besitzer.

Wie eine Sanierung baulich konzipiert werden muss, damit der Energiespareffekt optimal und die Förderung maximal ist, erklärt eine der bekanntesten Expertinnen des Landes, Mag. Brigitte Tassenbacher. Sie wird sowohl in Lienz als auch in Matrei beim Wohnbauabend referieren. Bei beiden Veranstaltungen plaudern auch Praktiker aus der Schule, Osttiroler Hausbesitzer, die in den vergangenen zwei Jahren ihre Eigenheime umfassend saniert und energieoptimiert haben.

Sparkassen-Vorstand Anton Klocker erklärt die Philosophie dieser Abende: „Wir fokussieren alles auf den praktischen Nutzen. Die Besucher sollen nach dem Infoabend aufstehen und sagen: ich habe profitiert. Die Vorträge sind spannend, sprechen konkrete Probleme an und anschließend kann man auch noch mit den Referenten diskutieren.“

Brigitte Tassenbacher steht außerdem am Freitag, 25. Jänner, für Einzelgespräche zur Verfügung. Terminvereinbarungen übernimmt Sparkassen-Wohnbauberater Hans Fuetsch unter Tel. 050100 33549.

Wer gleich auf's Ganze gehen und die Energieberaterin für eine konkrete Planung engagieren möchte, profitiert neben den erwähnten Förderungen zudem von der Aktion „Beratungsplus“ der Lienzer Sparkasse. Klocker: „Wer sein Sanierungvorhaben mit einem s Energiespardarlehen finanziert, erhält Beratung und Planungsleistungen im Wert von 250 Euro kostenlos.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren