Pfadfinder als spannende Schule für’s Leben

Im Klostergarten sorgten die Pfadis mit ihrem Markt für Zeltfeststimmung. Slideshow!

Abenteuer erleben, Lernen wie man Feuer macht und sich mit Kompass und Karte durch die Wildnis schlagen – das klingt cool und ist auch heute noch fixer Bestandteil des Pfadfinderlebens.

Vor mehr als 100 Jahren kam die Pfadfinderbewegung ins Rollen und bereits 1931 gab es die erste Gruppe in Lienz. „Learning by doing“ ist die Methode, mit der Kinder und Jugendliche lernen sollen, verantwortungsbewusst miteinander zu leben und sich ganz bewusst mit sich und der Umwelt auseinander zu setzen. Das geht am Besten, in dem man gemeinsam in der Gruppe spielt, Abenteuer erlebt und dabei Verantwortung übernimmt. Dabei steht immer die individuelle Entwicklung der persönlichen Fähigkeiten im Vordergrund.

Die Pfadis unterteilen sich in vier Gruppen. So fangen die Kleinsten (7 bis 10 Jahre) bei den „Wichteln und Wölflingen“ an, während bei den „Rangern und Rovern“ junge Erwachsene (16-20 Jahre) vor allem soziales Engagement lernen.

Derzeit sind beachtliche 65 aktive Mitglieder Teil des Vereines in Lienz. Wer an der abenteuerlichen Schule für’s Leben teilnehmen möchte, kann sich ganz einfach anmelden. Die Lienzer Pfadis freuen sich über jedes neue Mitglied.

Kontaktadresse und Infos

Das unumstrittene Highlight des Pfadfinder-Jahres ist das Sommerlager, dort wendet man die theoretischen Kenntnisse, welche man in den wöchentlichen Treffen lernt, endlich an. Ein Höhepunkt ist aber auch das Pfadfinderfest im Lienzer Klostergarten. Dieses ging am Sonntag, 5. Mai, wieder über die Bühne!

[slideshow]

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren