60 Teams beim 2. „Back to Boccia“ in Tristach

Rollende Kugeln, spannende Duelle und viel Spaß bis in die Nacht.

Während sich am heiligen Rasen in Wimbledon am vergangenen Wochenende Andy Murray und Novak Djokovic duellierten, lieferten sich in Tristach 60 Mannschaften ebenfalls auf Rasen heiße Partien. Anstatt um Games und Sätze zu kämpfen, spielte man in der „Schattseit’n“ aber um „Kehren“. Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr von „Back to Boccia“, veranstaltete der SV Dobernik Tristach zum zweiten Mal das Turnier im Geschicklichkeitssport.

Auch dieses Mal stand wieder der Spaß im Vordergrund. Jung und Alt versuchten die Kugeln möglichst zielgenau zu werfen, so war der jüngste Teilnehmer gerade mal sechs Jahre alt. Am Ende entschieden Reinhard Hopfgartner und Alex Schneider, alias „Onkel und Tante“, das  Finale gegen „Kamboccia“ (Andreas Keuschnig und Daniel Senfter) knapp für sich. Auf's Stockerl schafften es auch noch Markus Sumerauer und Daniel Ortner, als „Malta rapido di Pozzato“. Bei der anschließenden Party feierte man die Sieger noch bis tief in die Nacht.

„Nach dem Erfolg im Vorjahr die Teilnehmerzahl nochmals nach oben schrauben zu können, freut uns sehr“, berichtet Benjamin Unterwurzacher, Leiter des Organisationsteams, nach der Veranstaltung stolz. „Einer Fortsetzung im nächsten Sommer steht nichts mehr im Wege“, blickt er zuversichtlich ins nächste Jahr.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren