Regelmäßige Bewegung für einen kühlen Kopf

Mit „Vital4Brain“ arbeiten HLW/HF-SchülerInnen an Wachsamkeit, Aufmerksamkeit und Motivation.

Vital4Brain-Zertifikat-Gruppenfoto
Diplomübergabe – v. l.: Sportlehrerin Ruth Höffernig-Madl, Donata Gasser, Sarah Meindl, Ariane Bruckner, Lisa Girstmair, Maria Lienharter, Anna Lusser, Julia Pichler, Direktor Gerald Kolbitsch

Eine Fortbildung in Saalbach/Hinterglemm war der erste Kontakt von sieben Schülerinnen der HLW und der Sportlehrerin Ruth Höffernig-Madl mit  „Vital4Brain“, einem Bewegungsprogramm bestehend aus 150 Übungen, das zur Aktivierung, Koordination und Entspannung beitragen soll. Angeregt von diesem Aufenthalt gründete die HLW/HF Lienz das  „Vital4Brain-Team“: Jede Woche erarbeitet dieses einen neuen Übungsplan, der bei regelmäßigen Besuchen in allen Klassen umgesetzt wird. Fünf bis sechs Minuten dauern die Einheiten in den Unterrichtsräumen und sollen bereits nachweislich die Aufmerksamkeit, Wachsamkeit und Motivation der SchülerInnen verbessert haben.

Vital4Brain-im-Klassenzimmer
Fünf bis sechs Minuten Bewegung sollen reichen, um die Motivation im Klassenzimmer aufzufrischen.

Bislang ist die HLW/HF Lienz die einzige Schule in Tirol, die am „Vital4Brain“-Programm des Unterrichtsministeriums teilnimmt. Viele Jugendliche bewegen sich zu wenig. Ihre Kondition, Konzentration und koordinativen Fähigkeiten nehmen ab. Dieser Entwicklung will man entgegen wirken.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren