Schüler aus vier Alpenländern kochen auf

Ein überregionales Schulprojekt führte zu einem 54 Rezepte umfassenden Kochbuch.

HLWHF Kochbuch
Nach getaner Arbeit ist gut lachen: Über drei Jahre arbeiteten SchülerInnen aus vier Alpenländern an einem gemeinsamen Kochbuch. Foto: HLW/HF

Kreieren, zubereiten, anrichten, fotografieren und verschriftlichen. Mit diesen fünf Arbeitsschritten legten Schülerinnen und Schüler den Grundstein für „AlpenGenuss erleben“ – ein Kochlehrbuch mit Rezepten aus den vier Regionen Südtirol, Belluno, Pinzgau und Osttirol. Insgesamt  sind im Bildband 54 Gerichte zu finden, allesamt von Schülern aus den vier Alpenländern gekocht und fotografisch festgehalten. Den Osttiroler Part lieferte die HLW/HF in Lienz.

Anstoß für das EU-Interreg Projekt „AlpenGenuss/SaporiAlpini“ war eine Verknüpfung von Landwirtschaft, Tourismus und Handel. Die Federführung übernahm Bozen; Belluno, Ost- und Stüdtirol fungierten als Projektpartner. Ziel war es interregionale und sozialwirtschaftliche Beziehungen zu stärken, eine „Entsaisonalisierung“ der Produkte zu erwirken und eine bewusstere Esskultur zu vermitteln. Daraus entstand eine Küche mit Gerichten, die eine Verbundenheit zu Lebensraum, Kultur und Tradition aufweist und ausschließlich lokale Produkte verwendet.

Das Ergebnis des „AlpenGenuss“-Projekts ist ein Kochbuch mit Rezepten zu sechs großen Produktkategorien: Käse, Kartoffel, Rindfleisch, Schaf, Honig und regionale Lebensmittel wie Getreide oder Apfelkulturen. Aus jedem der vier Alpenländer ersannen die Schüler zwei bis drei Rezepte und kochten diese nach. Nach getaner Arbeit fotografierten sie die liebevoll angerichteten und köstlich aussehenden Gerichte, um damit später das Kochbuch zu bebildern. Doch nicht nur die Bilder sind mehr als gelungen, sondern auch die schriftliche Aufbereitung: Neben der Zubereitung, Kochzeit und dem Schwierigkeitsgrad jedes Gerichts, wartet „AlpenGenuss“ mit Informationen über die Alpenländer und ausgiebigen Erörterungen zu den jeweils verwendeten Produkten auf.

Kochzeit
Jedes „AlpenGenuss“-Gericht verfügt nicht nur über eine ausführliche Kochanleitung, sondern gibt auch Auskunft über Zubereitungszeit und Schwierigkeitsgrad. Foto: HLW/HF

Die SchülerInnen der HLW/HF Lienz sind mit Leckerbissen wie „Lamm im Bergheu gebraten“, „Roggenrisotto mit Urforelle“, „Osttiroler Kartoffel gefüllt mit Blutwurst und Rote-Rüben-Espuma“ oder „Waldhonigparfait mit Walnüssen und Kürbiskernwaffeln“ vertreten. Dabei waren sie stets darauf bedacht, typische Osttiroler Spezialitäten zu liefern, wobei die jungen Köche mit innovativen Ideen an die Umsetzung des Werks gingen. „Der Lerneffekt war wirklich groß. Und auch wenn das Vorhaben ab und an ins Stocken geraten ist, waren alle Beteiligten mit Eifer dabei“, erklärte Anna Elisabeth Müller, Fachvorständin der HLW am Dienstag, 17. Dezember bei der Präsentation des Kochlehrbuchs.

Von der Planung bis zur Umsetzung des Projekts in gedruckter Buchform vergingen rund drei Jahre, von 2009 bis 2013 wurde am „AlpenGenuss“-Band gearbeitet. Ausschließlich gekocht wurde aber nicht, da Lehrpersonen und Verantwortliche auch darum bemüht waren, den Schülern ein möglichst weites Spektrum an Lerneffekten mit auf den Weg zu geben. So wurden neben Seminaren und Workshops auch Schüleraustauschprogramme organisiert und die beteiligten Klassen der HLW/HF unternahmen etwa eine Exkursion nach Belluno, um dort an der internationalen Lebensmittelmesse „Sapori Italiani“ teilzunehmen.

„Dank des großen Zuspruchs und Interesses überlegen wir, solche Projekte auch mit zukünftigen Klassen weiterzuführen“, erklärt Projektleiterin Gina Streit. Das finanzielle Volumen erstreckte sich über 780.000 Euro, von dem auch der Druck von jeweils 3000 deutschen und italienischen Exemplaren des Buches finanziert wurde. Vorrangig soll das fertige Produkt als Lehrstoff dienen und wird in den Büchereien bereit gestellt, im Unterricht ausgelegt und an die beteiligten Schüler verteilt.

Zu kaufen gibt es das Kochbuch leider nicht, da es sich bei „AlpenGenuss erleben“ um ein mit EU-Mitteln gefördertes Schulprojekt handelt. Dennoch ist es auf der Homepage der HLW/HF für jeden zugänglich, wo es als PDF-Datei auch heruntergeladen werden kann. Ein Kochlehrbuch, das nicht nur als Ratgeber, sondern auch als Ideenfundus dienen kann.

Einige der abwechslungsreichen Gerichte, die auch im Kochbuch zu finden sind, zu sehen in der Bildergalerie:

"Bienenstich"
"Graukasnocken auf Lauchragout"
"Aufgetakelte Ofenkartoffel"
"Bauernbrot"
"Lamm im Bergheu gebraten"
"Schlipfkrapfen mit Kartoffeln und Graukäse gefüllt"
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren