Ulrich Mattersberger radelt für Jalimo

Auf dem Ergometer sammelt der Extremsportler im Lienzer Dolomitencenter Spenden.

Radelt im Namen von "Osttirol für Jalimo" 5000 Kilometer weit: Der mehrfache Meister, Glocknerkönig und Dolomitenrundfahrtsieger Ulrich Mattersberger. Foto: U. Mattersberger
Radelt im Namen von „Osttirol für Jalimo“ mindestens 250 Kilometer weit: Der mehrfache Meister, Glocknerkönig und Dolomitenrundfahrtsieger Ulrich Mattersberger. Foto: U. Mattersberger

5000 Kilometer beträgt die Luftlinie von Lienz zu dem im Südsudan gelegenen Ort Jalimo. 5000 Euro sind das Ziel von Franz Krösslhuber, Hans Themessl und Ulrich Mattersberger bei einer ungewöhnlichen Spendenaktion. Am Freitag, 21. März, tritt Extremsportler Mattersberger unter dem Motto „Radln für Jalimo“ von 11 bis 18 Uhr bei Hervis im Lienzer Dolomitencenter auf dem Ergometer in die Pedale. Jeder Kilometer den er schafft, wird mit 20 multipliziert. 250 reale Kilometer sollen es werden, mit dem Multiplikator 20 also 5000, die Strecke nach Jalimo. Auf einer Landkarte wird aktuell angezeigt, wo sich der Athlet virtuell gerade befindet.

Parallel dazu sind nach dem Muster von „Licht ins Dunkel“ Spender aufgerufen, telefonisch für das Hilfsprojekt  zu spenden. Entgegengenommen werden die Anrufe von Radio Osttirol unter der Nummer 04852 70 300. Laufend wird im Radio aber auch vor Ort durchgegeben, wie hoch die Spendensumme bereits ist und hier gilt, ein Euro ist ein Kilometer. Organisator Hans Themessl: „Wir werden sehen, wer schneller das Ziel in Jalimo erreicht, die Spender oder Uli Mattersberger. “ Natürlich hofft der Sprecher des Vereins „Osttirol für Jalimo“ auf eine möglichst hohe Spendensumme, mindestens aber auf 5000 Euro.

Ulrich Mattersberger hat viele Meistertitel gewonnen, war Glockner- und Nockalmkönig, Dolomitenrundfahrtsieger und Dolomitenmannsieger, er schwang sich bereits mehrmals für soziale Anliegen auf das Ergometer, stellte einen Stundenweltrekord mit 70,96 Kilometer auf und radelte für „Licht ins Dunkel“ mit einem zwölf-Stundenweltrekord 610 Kilometer weit.

„Wir wünschen uns auch viele Besucher, die Mattersberger bei seinem Vorhaben anfeuern“, erklärt Hans Themessl. Ein spezieller Frühlingsgruß für die Damen wird vorbereitet und immer wenn eine „1000er Sprintwertung“ gibt es ein Geschenk der Weberei „Lady Lomin“ aus dem Südsudan. Zusätzlich stellt Hervis ein E-Bike vor, das für den Patiententransport in Jalimo vorgesehen ist.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

5 Postings bisher
Gertrude vor 4 Jahren

Mattersberger Ulli ist einer der sozialsten und hilfsbereitesten Menschen im Berzirk. Großes Lob diesem Ausnahmesportler- ob sich "Bergfex" auch so für sozial Bedürftige einsetzt? Ulli nur weiter so!

bergfex vor 4 Jahren

Ich bin halt einmal ein Nörgler.

Die Aktion finde ich soweit gut.

Nur, das solche Leistungen von einem ehemaligen "Postler" , der krankheitsbedingt in Frühpension ging, erbracht werden, ist mir schleierhaft...sorry, aber das musste ich einmal los werden, obwohl nun wieder einige auf mir herumhacken werden. Das schmerzt mich aber nicht.

beobachter52 vor 4 Jahren

Liebe Frau Veider! Danke und gratuliere! Es ist nämlich die große Ausnahme, dass Journalisten einen "Fehler" zugeben (und dann auch gleich korrigieren)! Viel bedeutendere Falschinformationen bleiben bei den meisten anderen Medien (auch in Osttirol) für immer so stehen - ganz nach dem Motto "Jetzt erst recht..."! Daher ist und bleibt dolomitenstadt.at auch meine Startseite!

Jasmin Veider vor 4 Jahren

Lieber beobachter52,

Sie wurden ihrem Usernamen gerecht! Ulrich Mattersberger wird die Strecke am Ergometer im Faktor 1:20 zurücklegen. Danke für den Hinweis! Wir haben diesen Fehler nachträglich behoben!

beobachter52 vor 4 Jahren

5000 km von 11 bis 18 Uhr? Mit dem Fahrrad oder mit dem Düsenjet? Da hat ein(e) Redakteur(in) wieder einmal genua recherchiert!

Ansonsten: Eine löbliche Aktion und eine sportlich bewundernswerte Leistung des ja nicht mehr ganz jungen Uli!