Louis Holzer präsentiert Osttirol in Bild und Ton

Farbenprächtiger Bildband und Volksmusik aus fünf Jahrzehnten mit Franz Dellacher Special.

Louis Holzer braucht man älteren Lienzern nicht vorzustellen. Der Mann mit dem Hut und den manchmal schrägen aber immer kreativen Ideen war eine Gallionsfigur der Musik- und Filmszene der achtziger und neunziger Jahre in der Dolomitenstadt. Unermüdlich werkte Holzer an Projekten mit heimischen Kreativen, drehte Filme, produzierte Schallplatten, publizierte Bücher. Später übersiedelte der rührige Verleger nach Zettling bei Graz, wo er auch heute noch an unterschiedlichsten Projekten arbeitet, die eines gemeinsam haben: den Bezug zu Osttirol.

Louis Holzer blättert in seinem steirischen Domizil durch seinen Bildband über Osttirol. Foto: Miriam Raneburger
Louis Holzer blättert in seinem steirischen Domizil durch seinen Bildband über Osttirol. Foto: Miriam Raneburger

2013 veröffentlichte Holzer in der Edition Austro Star den Bildband „Du schönes blühendes Osttirol“, den man in Osttirols Buchhandlungen, aber auch beim Heimatblatt „Osttiroler Bote“ in der Schweizergasse beziehen kann. Dort gibt es auch eine echte Rarität, die Holzer besonders am Herzen liegt, eine CD mit dem musikalischen Vermächtnis des Lienzer Sängers Franz Dellacher. „Es ist weit mehr als 30 Jahre her, da stand eines Tages Franz Dellacher in meinem Büro, unter dem Arm seine Gitarre. Mir kommt es vor, als sei es erst gestern gewesen“, erzählt Holzer, dem diese Begegnung immer in Erinnerung  blieb.

„Du, ich will mir dir reden“, sagte Dellacher zu ihm. Es wurde ein stundenlanges Gespräch, das in einem musikalischen Auftritt gipfelte. „Schon bei den ersten Tönen erkannte ich, dass dieser Musiker und Sänger eine einzigartige Stimme hat. In Jahrzehnten, in denen ich hunderte Musiker produzierte oder mit ihnen Konzerte machte, habe ich niemals so einen Sänger erlebt, der mit einer so gefühlvollen und ausdrucksvollen Stimme seine Volkslieder singt und seine Jodler erklingen lässt.“ Holzer und Dellacher wurden Freunde. Der Produzent versuchte, den Musiker zu Plattenaufnahmen zu überreden, vergebens.

Bildband, 3-fach-CD mit Osttiroler Volksmusik und die Dellacher-CD gibt es im Osttiroler fachhandel und beim "Osttiroler Bote", aber auch direkt bei Louis Holzer.
Bildband, 3-fach-CD mit Osttiroler Volksmusik und die Dellacher-CD gibt es im Osttiroler Fachhandel und beim „Osttiroler Bote“, aber auch direkt bei Louis Holzer.

„Dellacher war ein hundertprozentiger Livemusiker. Er brauchte das Publikum und dessen Reaktionen. Tonaufnahmen fand er nicht lebendig genug,“ erzählt Holzer. Einer Aufnahme habe Dellacher aber zugestimmt, bei einem Konzert im Lienzer Kolpingsaal. „Herbert Weichselbraun schnitt auf Tonband mit. Ein Glücksfall“, erinnert sich Louis Holzer. Er hat die 26 Lieder und Jodler jetzt als CD produziert, erhältlich im Lienzer Pop-Shop oder direkt bei Holzer. „Es war wirklich eine Fügung des Schicksals. So kann man wirklich erleben, wie einzigartig gefühlvoll und voller Ausdruck Franz Dellacher singt.“

Dellacher ist aber nicht der einzige, dem Louis Holzer ein musikalisches Denkmal setzen möchte. 85 der schönsten Osttiroler Heimat- und Almlieder aus fünf Jahrzehnten hat der Produzent erst vor kurzem in einer Edition aus drei CDs veröffentlicht, 215 Minuten mit einer breiten Palette an Volksmusik, von den Kuenz Buam über die Rieger Madln, die Schlossberg Buam und das Goldried Quintett bis zu den Patterer Musikanten und der Hubener Edelweißkapelle. Auch diesen Tonträger gibt es im Osttioler Musikalienhandel, beim Osttiroler Bote oder direkt bei Holzer zu kaufen.

Nächstes Buchprojekt schon in Arbeit …

An den kreativen Ruhestand denkt der Produzent nicht. Er hat schon das nächste Buchprojekt in Arbeit. „Muata, geh erzähl mir…“ soll es heißen und berührende wie spannende Geschichten zur Weihnachtszeit enthalten. „Ich bekomme immer wieder ausgezeichnete Beiträge und auch Fotos. So entsteht die Idee zu Büchern, die auch die Bevölkerung einbeziehen. Das neue Buch soll vermitteln, wie vor allem ältere Menschen aus Osttirol in ihrer Kindheit und Jugendzeit Weihnachten erlebt haben. Holzer: „Es waren sehr unterschiedliche Zeiten, wo oft auch große Not und Krieg herrschte und gerade deswegen waren die gemeinsamen Weihnachten zwar sehr bescheiden aber trotzdem auch ein wunderbares Erlebnis. Wer mir seine Weihnachtsgeschichte schreiben möchte, ist herzlich dazu eingeladen.“

Kontaktadresse und Bezugsquelle:

Louis Holzer
Bierbaumerstr. 43
8141 Zettling bei Graz
l.holzer@styria-film.at