Osttiroler „Elektro-Schleppmeeting“ in Lienz

Der Wettergott war den Lienzer Modellfliegern auch heuer wohlgesonnen.

Rund 20 Modellflieger trafen sich am 18. und 19. Oktober 2014 zum „Elektro-Schleppmeeting“ des Modellfliegerclubs Lienz in Amlach. Die Piloten aus Österreich, Deutschland und Italien präsentierten auf dem Modellflugplatz stolz ihre neuen oder bereits mehrfach bewährten naturgetreuen Segler und Motormaschinen.

Einer der größten Segler die "Ka 8B" mit einer Spannweite von 6,40 m.  Foto: Markus Kozubowski
Einer der größten Segler die „Ka 8B“ mit einer Spannweite von 6,40 m.
Foto: Markus Kozubowski

Das Prinzip des Seglerschlepps: Elektrisch angetriebene Motorflugzeuge ziehen die mit einem Seil verbundenen Segler auf Höhe. Diese versuchen anschließend nur durch Thermik möglichst lange oben zu bleiben. In der Praxis wird der Schleppzug durch viele Faktoren beeinflusst (z. B. Wind, Motorleistung, Länge des Schleppseils), sodass der Seglerschlepp viel fliegerische Erfahrung erfordert und daher auch zu der Königsklasse des Modellflugs zählt.

Da sich der MFC-Lienz bereits vor Jahren klar zum umweltfreundlichen Elektroantrieb bekannt hat, kann er auf viele Erfahrungswerte zurückblicken, die auch von anderen Vereinen genutzt und verwendet werden. So verfügen die Lienzer Piloten im Vergleich zu ihren auswärtigen Kollegen eindeutig über die leiseren Antriebe. Die Kunst ist, nicht nur irgendeinen starken Motor in der Schleppmaschine einzubauen, sondern jene optimale Antriebsauslegung zu finden, die kraftvoll, leicht und dabei möglichst leise ist.

Insgesamt waren sieben Elektro-Schleppmaschinen am Start, zwei davon vom MFC-Lienz – gesteuert von den erfahrenen Piloten Michael Sussitz und Martin Poppeller.

DOLO_DSC02517_kozubowski
Die fünf Elektro-Schleppmaschinen mit Elektroantrieb. Foto: Markus Kozubowski

Der größte Segler kam aus Nordtirol – ein „H-101 Salto“ mit acht Metern Spannweite, der jedoch mühelos mit den Schleppmaschinen auf Höhe gebracht wurde. Quasi außer Konkurrenz kam auch ein „Octocopter“ neuester Technologie zum Einsatz, der die beiden Veranstaltungstage quasi aus der Luft dokumentierte.

Der nächste große Höhepunkt wird voraussichtlich der große Flugtag am 1. Mai 2015 sein. Mehr Fotos und Informationen gibt es unter www.modellfliegerclub-lienz.at

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren