Lienz-Open 2015: Acht Tage im Schachfieber

18. Internationales Turnier des Schachklub Volksbank Lienz.

Schach-8756
Ab dem 7. Februar werden in der RGO-Arena nicht Schaf und Rind bewegt, sondern Springer und Läufer. Und manches Bauernopfer wird es wohl auch geben. Foto: Tschurtschentaler

Wenn von 7. bis 14. Februar das internationale Schachturnier Lienz-Open 2015 stattfindet, werden wieder um die 160 Spieler aus mehr als 20 Ländern erwartet, darunter Indien, Puerto Rico, die Antillen und sogar Syrien. Erstmals wird es heuer zwei Turniergruppen geben, eingeteilt nach Spielstärke (ELO-Zahl). Mit der Teilnahme des spanischen Großmeisters Francisco Vallejo Pons (41. in der Weltrangliste) gibt es einen klaren Sieganwärter, obwohl weitere Großmeister aus Litauen, Serbien und Indien auf ihre Chance warten. Die Osttiroler Hoffnungen liegen bei Robert Rieger, der derzeit seinen Präsenzdienst absolviert. Ein klares Defizit herrscht hingegen bei den Frauen: Bisher haben sich erst fünf Spielerinnen angemeldet, wobei die jüngste 14 Jahre alt ist.

Bei dem alle zwei Jahre stattfindenden Wettbewerb steht nicht nur das strategische Spiel im Vordergrund. Obmann Georg Weiler und seinem Team ist es wichtig, den gemeinschaftlichen Aspekt zu fördern und mit einem ausgedehnten Rahmenprogramm zu zeigen, was Osttirol touristisch zu bieten hat.

Wer keine Zeit hat, in der RGO-Arena vorbeizuschauen, kann die Spiele auch online verfolgen.

Dass der Schachklub Volksbank Lienz auch außerhalb dieses großen Turniers erfolgreich ist, zeigt der Alltag: Mehrmals pro Woche finden im Vereinslokal am Egger-Lienz-Platz Kurse und Spiele statt, insbesondere für Kinder und Jugendliche, wobei die Jüngsten gerade einmal im Volkschulalter sind.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren