Chill-Out-Area für die Sillianer Jugend

Jugendraum der Marktgemeinde wurde mit neuem Konzept wiedereröffnet.

chill_out_area_brunner
Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren treffen sich samstags im Sillianer Jugendraum. Foto: Brunner Images

So negativ der Hype um das vermeintlich „tote Sillian“ zunächst klang, so positiv hat er als eine Art Weckruf funktioniert. In der Folge haben sich seit Herbst 2014 mehrere Gruppen gebildet, um der Marktgemeinde ein lebendigeres Gesicht zu geben. Unter dem Stichwort „Miteinand in Sillian“ wurden auf Facebook Initiativen nicht nur angedacht, sondern auch gleich umgesetzt. Der Jugendraum ist Bürgermeister Erwin Schiffmann in diesem Zusammenhang ein besonderes Anliegen, zumal er sich in der Vergangenheit nicht so entwickelt hatte, wie erhofft.

Nach einer Nachdenkpause ging man im Herbst in eine neue Planungsphase für den Jugendraum. Neue Spiele wie Tischfußball, Darts, Billard aber auch Computerspiele wurden angekauft und die Jugendbetreuerin Katrin Schönegger angestellt. Die Chill-Out-Area, die jeden Samstag Abend geöffnet ist, wird seit der Eröffnung gut angenommen. In den nächsten Wochen will die Gemeinde die Bedürfnisse und Wünsche der Jugendlichen genauer in Erfahrung bringen, die Öffnungszeiten ausbauen und vor allem im Sommer ein stärkeres Aktionsprogramm gestalten, „eventuell sogar mit einer weiteren Angestellten“, sagen Schiffmann und Schönegger unisono.

Karin Klammer, Koordinatorin von „Miteinand in Sillian“ lässt es damit nicht bewenden. Nächster großer Schritt wird Mitte März die Eröffnung des Repair Cafés sein. Dort wird man einerseits Kaffee trinken, Kuchen essen und andererseits kleine Reparaturen machen lassen können, etwa am Fahrrad, an Kleidungsstücken, Kinderspielzeug sowie an kleineren elektrischen Geräten. Wichtig sei dabei nicht nur der ökologische Aspekt sondern jenes Miteinander, das Sillian zusätzlich beleben soll.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren