Nostalgische Fahrt von Lienz nach Obertilliach

Motorisierte Klassiker machten sich mit Stil auf zur „OldieTour 2015“.

An die 60 Teilnehmer nahmen mit ihren Oldtimern an der diesjährigen OldieTour teil, die wie immer von Gernot Theurl und seinem Team organisiert wurde. Nur ganz nebenbei fiel auf, dass die 2001 erstmals durchgeführte Tour dieses Jahr ihr 15. Jubiläum feiert. Das passt zu der kleinen feinen Veranstaltung, die sich weniger auf Präsentation als auf die Freude am Fahren und auf den Austausch miteinander konzentriert. „Noch netter wäre es bei Sonnenschein gewesen“, sagte Theurl vor dem Start in Lienz, aber die Fahrt nach Obertilliach werde trotzdem angenehm werden und beim James Bond Menü werde man den Abschluss der Tour genießen.

Die etwa 60 Fahrer und Fahrerinnen aus Österreich und Italien hatten sichtlich ihre Freude an der Tour, und als während der Stadtrunde ein alter Traktor über den Hauptplatz Lienz fuhr, erwachte auch das Publikum aus der vornehmen Zurückhaltung. Ein Trabi weckte bei den Älteren Erinnerungen an die Zeit nach dem Mauerfall. Der silbergraue Porsche 356 hat bis heute nichts an Eleganz eingebüßt, ebensowenig der knallrote MG. Und dann kam das vielleicht schönste Auto aller Zeiten: „la déesse“, die Göttin – der Citroën DS mit noch immer funktionierender Hypopneumatik. Ein grasgrüner Fiat 500 Topolino Kombi sorgte für Begeisterung, blieb aber nach dem Start am Hauptplatz stehen. Ob das von Fahrerseite so gewollt war oder einem technischen Gebrechen zu verdanken war, blieb ungeklärt. Fast einsam stand „das Mäuschen“ jedenfalls nach Abfahrt der anderen Oldies auf dem Hauptplatz.

Mit dabei waren natürlich der Mini des Organisators, ein Chevrolet mit Surfbrett und einem breit grinsenden Fahrer. „Hotel California“ oder ein ähnliches Lied schien auf seinen Lippen zu hängen. Bekannte Namen wie Niedertscheider und Mair durften ebensowenig in der Teilnehmerliste fehlen. Letzterer fuhr einen Pantera. So manches Motorrad schaffte wohl nur die Stadtrunde, nicht die Fahrt nach Obertilliach, aber der Spaß, den die Fahrer samt nostalgischer Verkleidung hatten, wirkte ansteckend. Neben vielen weiteren wunderbar gepflegten Oldtimern entlockte schließlich die unnachahmliche Alfa Giulietta einem ehemaligen Lienzer Rallyefahrer eine Träne.

Slideshow: Brunner Images

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren