Große Emotionen beim Rennen der Kleinen

Beim Kinderradrennen zeigten die Kids Ehrgeiz, vor allem aber hatten sie Spaß.

So sehen Sieger aus. Foto: Brunner Images
So sehen Sieger aus. Fotos: Brunner Images

Als Auftakt zum 28. Dolomitenradrennen fand am Samstag, 13. Juni, das Kid’s Race am Hauptplatz Lienz statt. Viele Kinder aus ganz Osttirol fuhren in fünf Altersklassen um die Stockerplätze. Und wie sie fuhren! Die Konzentration war groß, der Ehrgeiz schien unbesiegbar. Natürlich wurde mit allen Tricks aufgewartet, um die Kurve noch enger zu fahren als jeder andere oder um alle mit einem überraschenden Überholmanöver abzuhängen. Manchmal vergaß ein kleiner Teilnehmer zwar eine Runde zu Ende zu fahren, doch die lieben Helfer des LRC waren sofort zur Stelle, redeten ihm oder ihr gut zu und halfen notfalls auch mit einem kleinen Schubser nach, wenn nach dieser Pause so gar keine Geschwindigkeit mehr aufkommen wollte. Wenn eine Kurve ein wenig zu draufgängerisch genommen wurde und ein Sturz die Folge war, trockneten die LRC-Leute die Tränen der Sturzpiloten und hatten aufbauende Worte parat. Kein Wunder, dass die Stimmung beim Kid’s Race fröhlich war. Auch das Publikum hatte seine Freude an der liebevollen Organisation. Es wurde geklatscht, gerufen und angefeuert. Am Ende jedes Bewerbs strahlten die Eltern mit den Kindern um die Wette.

Für Franz Theurl ist das Kinderradrennen ebenso wichtig wie jenes der Erwachsenen: „Vor allem wegen der Emotionen“, sagt er und ist sichtlich begeistert: „Es ist wirklich schön, Kinder für den Radsport zu begeistern und zu sehen, wieviel Freude sie dabei haben.“ Dann richtet er seinen Blick vom Podium wieder auf die Straße, wo gerade zwei Buben um den ersten Platz kämpfen. Angestrengt verziehen sich ihre Gesichter, einer beißt die Zähne zusammen, beim anderen kommt vor lauter Konzentration die Zunge in einem Mundwinkel zum Vorschein. Ein kleines Mädchen im Publikum rüttelt an der Absperrung und ruft den Namen ihres Bruders. Eine Mutter fotografiert, ein Vater gibt seiner Tochter noch rasch einen guten Tipp, wie sie das Rennen am besten anlegen soll und ein Achtjähriger richtet sich auf seinem Rad auf, reißt die Arme nach oben und ruft: „Jaaaa, gewonnen!“

Franz Theurl in seinem Element. Das Kinderradrennen fand bei Sonnenschein und bester Stimmung statt.
Franz Theurl in seinem Element. Das Kinderradrennen fand bei Sonnenschein und bester Stimmung statt.

Der LRC-Obmann lacht und sagt sichtlich gerührt: „Siehst du, genau das meine ich.“ Dann läutet sein Handy wieder, denn es gibt noch viel Dringendes für morgen zu erledigen. Für einen Satz hat er allerdings noch Zeit, denn das ist ihm wichtig: „Die Kinder schaffen noch etwas Wichtiges, sie bringen Zuschauer auf den Hauptplatz und verankern dadurch das Dolomitenradrennen in der Bevölkerung.“ Der Wettbewerb der Erwachsenen fände großteils außerhalb des Zentrums statt, setzt er fort: „Da ist es wichtig, auch in der Stadt etwas Spannendes zu haben.“

Die Details zum Ergebnis: LRC Kinderradrennen

Fotos: Brunner Images

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren