Lienz: Spielplatz versus Parkplätze?

Der Zubau bei HTL verlangt Parkplätze. Was wird mit dem Spielplatz geschehen?

Beim Stadtrat vom 15. September wurde unter anderem über jenen Bau diskutiert, der die HTL nicht zuletzt für das Hochschulprojekt erweitern soll. Dass dort auch an den Bau des Polytechnikums gedacht wird, ist längst kein Geheimnis mehr. Nur sagt die Bauordnung, dass es bei Bauten bestimmter Größe auch dementsprechend viele Parkplätze geben muss. 28 neue Parkplätze für Lehrpersonal und Studenten/Schüler müssten demnach geschaffen werden.

Es stellt sich nur die Frage, wohin mit diesen. Eine Möglichkeit wäre eine Verlegung des Spielplatzes, denn in einem sind sich die verschiedenen Fraktionen im Stadtrat einig: Verkleinert werden darf der Spielplatz zugunsten von Parkmöglichkeiten keinesfalls. Bleibt die Option einer Tiefgarage, die schwer finanzierbar scheint. Dritte Möglichkeit: Der Spielplatz könnte etwas weiter in den Wasserrain verlegt werden und dafür einige Attraktionen wie eine Hangrutsche erhalten. Im Stadtrat wurde schon augenzwinkernd über einen „Action-Spielplatz“ gesprochen.

Soviel ist fix: Verkleinert wird der Kinderspielplatz neben der HTL nicht. Foto: Marco Leiter
Soviel ist fix: Verkleinert wird der Kinderspielplatz neben der HTL nicht. Foto: Marco Leiter

Spruchreif ist derzeit nichts davon, denn bislang wurde nur die Machne Architekten ZT GmbH mit der Vorbereitung einer Ausschreibung sowie einer Untersuchung, was alles notwendig sei und bedacht werden müsse (Stichwort Zauchenbachüberbauung ja oder nein?), beauftragt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

4 Postings bisher
e ist mc2 vor 2 Jahren

Leute, ich habe nichts gegen die Ansiedelung einer höherwertigen Schule oder endlich mal einer Idee, wie man mit der maroden Nordschule weiter verfahren will. Der Zustand dort oben ist ja skandalös, mich wundert eh, dass man dieses Gebäude (wie das Konvikt) nicht auch schon lange behördlich schließen ließ.

Nein, es geht darum, dass man tatsächlich schon wieder darüber nachdenkt, Flächen oberirdisch zu versiegeln, wie man das ja auch bei sämtl. Einkaufszentren oder Fabriken macht. Ich finde einfach, diese Zeit ist vorbei...man hat nicht endlos Platz um Natur zu zerstören. Man soll endlich mal brach liegende Flächen und Gebäude dafür verwenden und nicht ständig nur die billigste aber zerstörerischte Variante diskutieren. Tiefgaragen sollten einfach längst schon Pflicht sein, für alle Bauprojekte, denn es ist die Natur, die uns die Grundlage zum Leben schenkt...aber es muss einfach vorher alles zerstört werden, bevor man endlich mal umdenkt. Die Bienen sind der Beweis dafür, ich hoffe nur, dass man vorher verstanden hat, wie alles von allem abhängig ist, bevor es nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Man wird doch wohl für ein Projekt, das sicher Jahrzehnte in Verwendung stehen wird, noch das Geld für die Unterbringung von Autos haben, dafür bleibt dann der Wasserrain unangetastet. Ich frage mich echt, wer dort eine Abenteuerrutsche braucht, es reicht wohl schon dieser häßliche Osttirodler, den man auch besser verstecken hätte können......... Also ihr Politiker, denkt endlch mal daran, dass Natur endlich ist, die nächsten Generationen werden es euch wirklich danken!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Instinktivist vor 2 Jahren

@e ist mc2 Ich bin grundsätzlich deiner Meinung und ich finde, dass man sich bei Zukünftigen Projekten wirklich mehr Gedanken über die Umwelt (ich meine damit Grünflachen und "Wälder") machen sollte. In diesem GFall muss ich allerdings auch festhalten, dass man für zukünftige Generationen in Osttirol wohl kaum mehr tun kann, als eine Hochschule zu bauen. Wenn es auch keine "richtige" Uni ist. Für manche Osttiroler, für die Pendeln nach IBK oder KLGFT usw. keine Option ist, hätte man eine Alternative. In jüngster Vergangenheit sind Bäume schon wegen weniger gefallen bzw. wurden Wiesen schon wegen weniger zubetoniert. lg

bk1 vor 2 Jahren

Also ich kann deine Aufregung nicht ganz verstehen lieber "e ist mc2"! Du musst dir den Beitrag schon genau durchlesen! Da steht nämlich in der ersten Zeile, das über das Hochschulprojekt diskutiert wurde, also noch nichts beschlossen und auch keine Baugenehmigung!Es wurde einfach nur diskutiert! Unsere Stadtpolitiker diskutieren über vorhandene Möglichkeiten! Ich glaub sie haben auch an deine aufgezählten Projekte gedacht, aber es wird schon seinen Grund haben, warum diese nicht in Frage kommen(Konviktareal:zu teuer, Raiffeisengelände: schlechte Lage, Kaserne:Denkmalschutz, Hobag Gelände:Verfahren läuft....)Denk ich mal, obs stimmt weiß ich nicht!:) Warum Polytechnische Schule fragst du? Und da sind wir zugleich beim Punkt wo du behauptest, man schert sich einen Dreck um die zukünftigen Generationen? Schau dir bitte mal diese veraltete Schule(VS Nord, Neue Mittelschule sowie Poly) an...da muss was unternommen werden in der Zukunft!Und für wen? Für unsere zukünftigen Generationen! Dieses Schulgelände ist in die Jahre gekommen und es hat wenig Sinn da viel Geld reinzustecken! Kaum Parkmöglichkeiten...etc.! Gefährlich für Kinder und Autofahrer, diese Straße bei der Schule reinzufahren! Falls du Kinder hast sei froh, dass sie den Spielplatz wenigstens nur verlegen wollen und nicht ganz wegtun! Vielleicht wirds ja wirklich ein Action-Spielplatz!

e ist mc2 vor 2 Jahren

Auch hier soll schon wieder eine Fläche zubetoniert werden? Seit Jahrzehnten immer die gleich blöden Naturvernichtenden Ideen.... Was geht eigentlich in den Köpfen dieser Stadtpolitiker vor? Natürlich sollen die Autos unter die Erde oder man parkt ebenerdig und setzt die Schule darauf!!!!! Hört endlich auf, alles für Autos zu opfern, aber sogar der Wasserrain muss da offenbar daran glauben und man will mit aller Gewalt auch dort noch mehr Autos hinbringen!

Und warum soll dort die Polytechnische Schule hinkommen? Reißt doch endlich mal das alte Konvikt ab und baut dort eine Schule hin...oder man verwendet den Platz der Kaserne, die ja verkauft werden soll. Oder daneben das Raiffeisengelände...oder man übernimmt das Hobag Areal und baut dort eine ordentliche Tiefgarage mit Schule. Aber nein, die einzige Idee ist schon wieder mal, wir verbauen Natur, weil halt am billigsten, aber am wenigsten nachhaltig.

Es gäbe so viele andere Varianten für so manche Projekte, aber nein, man macht weiter, wie eh und je und schert sich einen Dreck um die zukünftigen Generationen, die dann keine Platz mehr haben werden, um eigene Ideen umzusetzen!!!!