Startschuss für Sanierung des Polizeigebäudes Lienz

Anschließend findet die Zusammenführung der Dienststelle mit Dölsach statt.

Bezirkspolizeikommandant Silvester Wolsegger ist bemüht, im Zuge der Dienststellenzusammenführung mit Dölsach die Wünsche der betroffenen Polizisten zu berücksichtigen. Foto: Egger
Bezirkspolizeikommandant Silvester Wolsegger ist bemüht, im Zuge der Dienststellenzusammenführung mit Dölsach die Wünsche der betroffenen Polizisten zu berücksichtigen. Foto: Egger/Dolomitenstadt

Lange wurde darüber gesprochen, schon 2011 wurden die ersten Polizeidienststellen in Osttirol zusammengeführt, etwa Mittewald mit Sillian und später Huben sowie St. Jakob mit Matrei. Am Mittwoch, 28. Oktober, wird um 11 Uhr Vormittag ein weiterer Schritt gemacht. An diesem Tag wird die mündliche Verhandlung zur baubehördlichen Genehmigung für die Sanierung des Gebäudes am Hauptplatz 5a in Lienz stattfinden. Mitte November soll bereits Baubeginn sein. Wann die Sanierung des Polizeigebäudes  fertiggestellt werden kann, darüber wagt Bezirkspolizeikommandant Silvester Wolsegger keine Prognose abzugeben. „Es wäre unseriös, hier ein genaues Datum zu nennen“, sagt er im Gespräch mit Dolomitenstadt.

Wichtiger ist Silvester Wolsegger Folgendes: „Kein einziger Polizist verliert seine Arbeit oder geht aus dem Bezirk.“ Sehr wohl versuche man hingegen, auf die Wünsche der Betroffenen einzugehen. So wurde ein Polizist der Polizeiinspektion Dölsach bereits nach Sillian versetzt – auf eigenen Wunsch hin. Vorbereitet ist die Dienststellenzusammenführung längst. Schon 2014 wurde über die Struktur entschieden. Der aktuelle Umbau bzw. die Sanierung des Polizeipostens ist nunmehr die Umsetzung der Pläne und birgt keinerlei Überraschungen, so Kommandant Wolsegger.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren