Die Time Invaders bereiten sich in ihrem Proberaum bereits fleißig auf das anstehende Konzert bei der CD-Präsentation vor. Foto: Dolomitenstadt/Unterwurzacher

Die Time Invaders bereiten sich in ihrem Proberaum bereits fleißig auf das anstehende Konzert bei der CD-Präsentation vor. Foto: Dolomitenstadt/Unterwurzacher

Fünf Zeitreisende rocken den Kolpingsaal

Die Time Invaders feiern ihren ersten Album-Release in Lienz. Mit Hörprobe und Verlosung!

Jede Woche am Freitag treffen sich Sonja Weis, Christoph Manucredo, Florian Bacher, Philipp Weger und Daniela Wolsegger in ihrem Proberaum in Lienz. Gemeinsam rocken sie als die „Time Invaders“ so manche Bühne im Osttiroler und Oberkärntner Raum – bis vor kurzem waren sie als DeLorean bekannt. Gerade hat sich bei der Band viel getan. Gleichzeitig mit der Namensänderung bringen die Time Invaders nun ihr erstes Album auf den Markt, das wiederum den Namen „DeLorean“ trägt und am 1. April im Kolpingsaal präsentiert wird.

Und so kommt es, dass ich die Time Invaders diesmal zu ihrer Probe begleite. Bevor es gleich laut wird, so erfahre ich, hat erst einmal ein gemütlicher Kaffee Tradition bei den fünf Musikern. Das trifft sich gut, denn so können sie mir gleich ein paar Fragen beantworten.

Von links: Christoph Manucredo (Gitarre/Gesang), Daniela Wolsegger (Gesang), Philipp Weger (Gitarre/Gesang), Sonja Weis (Schlagzeug) und Florian Bacher (Bass). Foto: Time Invaders

Die Band gibt es seit Februar 2011 – Sonja, Chris und Flo sind von Anfang an dabei. „Eigentlich hat das ganze ein Arbeitskollege von Sonja ins Leben gerufen“, erinnert sich Chris. „Er war auf der Suche nach einem Bassisten, so kam erst Flo dazu. Zu mir hat er dann gesagt: Und für dich, Chris, finden wir auch irgendwas.“ So war es dann auch. Seitdem sind einige Mitglieder gekommen und gegangen, bis schließlich Philipp und vor gut einem Jahr dann Dani die aktuelle Konstellation komplettierten. Und in welche Richtung geht die Musik der Time Invaders? „Ich kann mich noch gut erinnern, wie Sonja am Anfang gesagt hat, sie würde gern gitarrenlastigen Rock machen – und das ist es dann auch geworden“, meint Chris. Flo lacht. „Auch wenn wir schon als Sing-Gruppe bezeichnet worden sind.“

Der Weg zum ersten Album, an dem die Fünf nun insgesamt zwei Jahre lang gearbeitet haben, war nicht immer ganz einfach. „Es war schon viel Arbeit, zwischendurch waren wir dann auch immer wieder abgelenkt“, erzählt Flo. Aufgenommen wurde die CD bei ihm zuhause im Keller, wo sich die Fünf im Laufe der Zeit ein ganzes Studio zusammengebastelt haben. Wie man sich das vorstellen kann? „Eierschachteln und ein Mikrofon“, lacht Philipp, aber ganz so einfach ist es dann doch nicht. „Angefangen hat alles mit einer Vocal Booth, die wir aus diversen Materialien quasi recycelt haben, dann ist aber immer mehr Zeug dazugekommen, bis wir schließlich ein ganzes Studio beisammen hatten“, schildert Flo.

Ein kleiner Vorgeschmack: „What I want“ heißt der erste Track auf dem Album.

Die Stimmung bei den Aufnahmen beschreiben die Musiker als gemischt. „Von locker bis genervt bis kurz vor der Bandauflösung war alles dabei. Aber es kann ja nicht immer alles reibungslos laufen und jetzt ist ein echt cooles Album herausgekommen“, meint Sonja. Der Aufwand hat sich also gelohnt. Und was macht beim Musizieren am meisten Spaß? „Geld verdienen“, platzt Philipp heraus, bevor alle fünf schon wieder loslachen. Denn eigentlich sind Chris und er sich einig: „Wenn wir selbst geschriebene Lieder proben, jeder seinen Teil macht und alles zum ersten Mal gut zusammen klingt, das ist schon etwas Besonderes.“ Für Dani spielt vor allem das Gemeinsame, nicht nur zusammen musizieren, sondern auch danach noch ein bisschen zusammensitzen, eine sehr große Rolle. Und auch dem können ihre Kollegen nicht widersprechen.

Dolomitenstadt.at verlost zwei CDs. Wer sein Glück versuchen will, muss einfach nur unter diesen Artikel oder auf Facebook posten.

Die Aufregung wegen der bevorstehenden Album-Präsentation im Kolpingsaal hält sich übrigens in Grenzen. „Wir sind ja schon öfter aufgetreten, eigentlich überwiegt die Vorfreude“, meint Sonja. „Nervös macht uns eher die Frage, ob eh Leute kommen werden. So etwas Großes haben wir nämlich noch nie selbst organisiert.“ Und auch nach der CD-Präsentation haben die Time Invaders noch viel vor: „Als nächstes stehen ein Musikvideodreh und ein Band-Fotoshooting an“, erzählt Dani. „Und im September spielen wir live im Irish Pub in Lienz. Es kann sich aber natürlich auch schon früher ein Live-Auftritt ergeben, das werden wir dann sehen.“

Und woher kommt jetzt eigentlich der neue Name? „Time Invaders? Der ist aus einem unserer Lieder. Dabei geht es um Zeitreisen“, verrät Philipp. „Wer mehr wissen will, braucht einfach nur die CD zu kaufen und sich den Text anhorchen“, meint er lachend.

Wer die Time Invaders live erleben will, sollte sich CD-Präsentation am Samstag, 1. April, im Kolpingsaal in Lienz auf keinen Fall entgehen lassen. Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr. Mit von der Partie sind außerdem die Bands Switchback und Gracious in Defeat. Der Eintritt ist frei (freiwillige Spenden).


Achtung: dolomitenstadt.at verlost unter allen, die unter diesen Artikel oder auf Facebook posten zwei CDs!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
Sigrid Unterwurzacher vor 6 Monaten

Liebe Teilnehmer, danke fürs Mitmachen! :)

Leider hat es nicht geklappt. Das Los hat entschieden – Stephanie Oguttu und Bernhard Zoier, die über Facebook mitgemacht haben, gewinnen jeweils eine CD.

Lisa_Simpson vor 6 Monaten

Würden uns sehr freuen :)

spitzeFeder vor 6 Monaten

Ich will mein Glück nicht überstrapazieren, aber auch das klingt sehr interessant.