Thomas Winkler, Obmann der Jungen Wirtschaft Lienz, Reiseveranstalter Christof Schett und Walter Patterer vom WIFI sprachen über den traditionellen GlocknerSummit, der im Juni stattfinden soll. Foto: Dolomitenstadt/Unterwurzacher

Thomas Winkler, Obmann der Jungen Wirtschaft Lienz, Reiseveranstalter Christof Schett und Walter Patterer vom WIFI sprachen über den traditionellen GlocknerSummit, der im Juni stattfinden soll. Foto: Dolomitenstadt/Unterwurzacher

GlocknerSummit: Sechste Auflage des Zukunftsseminars

Der Schwerpunkt wird beim Zehn-Jahres-Jubiläum auf dem Thema Tourismus liegen.

Am Dienstag, 11. April, luden Thomas Winkler, Obmann der Jungen Wirtschaft Lienz, Christof Schett, Geschäftsführer des Reiseveranstalters yellowSPORTS und Walter Patterer vom WIFI Lienz zu einem Pressegespräch in die Wirtschaftskammer, bei dem sie das „Highlight im Jahresprogramm der Jungen Wirtschaft“ ankündigten: die sechste Auflage des alle zwei Jahre stattfindenden GlocknerSummit.

„Der GlocknerSummit ist wirklich etwas Besonderes“, ist sich Thomas Winkler sicher. Unter dem Motto „Informieren, Netzwerken und gemeinsam Großes erreichen“ sollen sich von 23. bis 25. Juni UnternehmerInnen aus ganz Österreich und dem deutschsprachigen Raum in Kals aufhalten. Am Freitagabend findet im Gradonna Mountain Resort eine offene Veranstaltung mit drei Impulsreferaten statt. Der Schwerpunkt dabei liegt auf dem Thema Tourismus – so wurde als Referent unter anderem der Obmann des TVB Leogang eingeladen, „eine Region, die eine tolle Entwicklung hinter sich hat“, so Winkler, der durch dieses und weitere Referate auf Inspiration und Motivation für Osttirol hofft.

Auch Christof Schett, der das Event als Reiseveranstalter im Hintergrund abwickelt, freut sich schon darauf. „Mir taugen solche Projekte“, erzählt er. Der Villgrater sieht in dem Event eine Chance für die Region und ist schon gespannt, andere Denkweisen und alternative Wege zu erkunden. Nachdem also am Freitag fleißig referiert wird, übernimmt Schett am Samstag den Trupp für die traditionelle Besteigung des Großglockners, der innerhalb von zwei Tagen bezwungen werden soll. Am ersten Tag geht es in Zehnergruppen auf die Erzherzog-Johann-Hütte, am zweiten Tag sollen Dreierteams gemeinsam mit den Kalser Bergführern den Gipfel erklimmen. „Und hoffentlich bringen wir auch ein Gipfelfoto zusammen“, lacht Schett.

Walter Patterer erzählt von den vergangenen GlocknerSummits. „Die Rückmeldungen sind sehr positiv, besonders bei den Teilnehmenden aus flacheren Gegenden.“ Dass das Event eine positive Auswirkung auf den Tourismus hat, ist für ihn unbestritten: „Die Leute kommen auch gerne wieder und bringen vielleicht ihre Kollegen oder Familien mit.“ Das Ziel an diesem Wochenende sei aber nicht nur touristische Vermarktung, versichert er. Das Event richtet sich an alle Unternehmer, Kunden und deren Freunde, die Kontakte knüpfen und sich vernetzen wollen.

Interessierte können sich hier online anmelden. Die Teilnahme an den Vorträgen am 23. Juni ist kostenlos (Anmeldung erforderlich), für das komplette Erlebnis inklusive Glocknerbesteigung und Übernachtungen fallen 450 Euro an. Ausrüstung wie Steigeisen, Kletterhelm und Klettergurt wird zur Verfügung gestellt.

Linktipp: Die richtige Outdoor- und Bergsport-Ausrüstung für die Großglocknerbesteigung und andere Abenteuer.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Ernstl

Eine tolle Sache, wenn verschiedene Unternehmer zusammenkommen und etwas gemeinsam unternehmen! In dem Zusammenhang könnte ich mir auch ein InterReg-Projekt mit Südtirol sehr gut vorstellen. Nicht nur wegen der regionalen Schnittpunkte, sondern auch deshalb, weil es dafür auch finanzielle Förderungen gibt.