DolomitenBank erweist sich als Erfolgsmodell

2016 war das erste volle Geschäftsjahr. In der Generalversammlung Ende Juni zog man eine sehr positive Bilanz.

Vorstand Mag. Peter-Paul Groder, Vorstandsvorsitzender Mag. Hansjörg Mattersberger, Vorstandsvorsitzender Stellvertreter Mag. Wolfgang Winkler. Foto: Martin Lugger

Seit Ende 2015 ist die DolomitenBank Osttirol-Westkärnten eG erfolgreiche Wirklichkeit. Sie gehört den Menschen der Region und dient ihnen.

Über die Lösung und das erste Geschäftsjahr konnte erfreuliche Bilanz gezogen werden. „Auf sehr steinigem Weg war es uns gelungen, die extrem schwierigen Verhandlungen auf diese für die Region so wichtige Selbstständigkeitslösung hinzuführen, letztlich Einvernehmen mit den betroffenen Stellen zu erzielen und sie Gott sei Dank zu erreichen“, blickt Dir. Mag. Hansjörg Mattersberger, Vorstandsvorsitzender der DolomitenBank, zurück.

Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Leo Gomig und Vorstandsvorsitzender Mag. Hansjörg Mattersberger. Foto: Michael Egger

Für den Ersatz der zuvor vom Volksbanken-Verbund erbrachten Dienstleistungen konnten neue Partnerschaften geschlossen und bestehende intensiviert sowie die eigene interne Organisation ausgebaut werden.

Mit eigenem professionellem Projektmanagement war es möglich, die komplexen Überbindungsaufgaben konsequent abzuarbeiten und erfolgreich abzuschließen.Die nunmehr größte Regionalbank im Marktgebiet ist erfolgreich auf die Zukunft ausgerichtet. Sie hat jene Mindestgröße, die erforderlich ist, um die Anforderungen der Zeit gut bewerkstelligen zu können und überschaubar zu bleiben. „Regionalität“ und „Kundenpartnerschaft“ sind die maßgeblichen Erfolgsfaktoren.

Erfolgsfaktor Regionalität.

Das Marktgebiet ist der geographisch, gesellschaftlich, wirtschaftlich und versorgungsmäßig verbundene Raum Osttirol und Westkärnten. Die Region.

Der Entfernungsradius liegt innerhalb von 90 Kilometern und einer Stunde Fahrtzeit. Wir machen Bankgeschäfte dort, wo wir zuhause sind. Aus dem Leitsatz „Was uns verbindet“ wurde das Band als Zeichen der Verbundenheit mit den Menschen und der Schönheit der Natur symbolisch zu den Gipfeln der Dolomiten im Abendlicht geformt. Gemeinsam mit dem felsfarbigen Schriftzug bildet es die Marke DolomitenBank. In dieser leben die Werte Bodenhaftung und Beständigkeit, Nachhaltigkeit, Freundlichkeit und Sympathie, Demut und Achtung. Die Marke bringt zum Ausdruck, wofür die Regionalbank steht, wo sie gelegen ist und für welches Gebiet sie aktiv ist.

Im lokalen Geschäftsmodell werden Einlagen aus der Region generiert und in Form von Krediten an die Bevölkerung, Wirtschaft und Institutionen vergeben. Die DolomitenBank verfügt über eine sehr ausgewogene Struktur, was sich als Stärke und Wettbewerbsvorteil erweist. Dadurch wird der regionale Lebens- und Wirtschaftskreislauf gefördert. – Das ist gesundes Wirtschaften.

Die DolomitenBank gehört den Menschen der Region. Sie steht im regionalen Eigentum der ca. 6.600 Genossenschaftsmitglieder, die die Bevölkerung und Wirtschaft widerspiegeln, wobei jeder, dem Regionalität wichtig ist, Miteigentümer werden kann. – Ein hoher Wert.

Erfolgsfaktor Kundenpartnerschaft.

Die Nr. 1 in der Kundenpartnerschaft zu sein, bedeutet, in der Betreuung und Beratung der Kunden die beste Bank zu sein. Die innovativen Technologien unterstützen dabei und bringen dem Kunden einen Mehrwert. Diese Zielsetzung erfordert, die besten und freundlichsten Mitarbeiter zu haben, weil Menschen den Unterschied machen. Dafür sind wir zutiefst dankbar. Die DolomitenBank ist positioniert als die PrivatkundenBank, die UnternehmerBank, die WohnbauBank und die AnlageBank der Region.

2016 – das erste volle Geschäftsjahr als DolomitenBank.

In der Generalversammlung Ende Juni 2017 konnte sehr positive Bilanz gezogen werden. Die DolomitenBank erweist sich als Erfolgsmodell.

  • Die Lösung DolomitenBank ist als Gesamtes fertig umgesetzt und funktioniert hervoragend.
  • Sie kommt in der Bevölkerung sehr gut an und genießt hohes Ansehen und Vertrauen, weil sie ihrem regionalen Werteverständnis entspricht.
  • Aufbau- und Ablauforganisation sind entsprechend umgebaut und bewähren sich.
  • 88 Arbeitsplätze konnten abgesichert und um 3 ausgeweitet werden. 95 Mitarbeiter sind beschäftigt. Wäre die DolomitenBank als Lösung nicht umsetzbar geworden, wären 45 hochqualifizierte Stellen verloren gegangen.
  • Die DolomitenBank gehört den Menschen der Region.
  • Betriebswirtschaftlich ist das Modell belegt erfolgreich. Die Selbstständigkeitslösung bringt einen jährlichen Kostenvorteil i.H. von € 0,7 Mio – € 1,0 Mio gegenüber der früheren Verbundlösung. Vor diesem Hintergrund und auf Basis der erfolgreichen Etablierung konnte 2016 ein Betriebsergebnis i.H. von € 3,08 Mio (10 Prozent über Plan) und ein risikobereinigtes EGT i.H. von € 1,8 Mio (28 Prozent über Plan) erwirtschaftet werden. Der einmalige Entbindungsbeitrag an die Republik Österreich i.H. von € 8 Mio und die einmaligen Umstellungsaufwendungen i.H. von € 2,6 Mio konnten schon in den Vorjahren gut verkraftet werden.
  • In der Auswirkung zu o.A. stehen 2016 hohe Eigenmittel in Höhe von € 35,7 Mio zu Buche, die der Region künftighin dienen und weiter gestärkt werden.
  • Das Geschäftsmodell steht im Dienst der Menschen und der Wirtschaft der Region.
  • Die DolomitenBank leistet einen maßgeblichen Beitrag zur Gestaltung der Zukunft der Region.
Marktgebiet der DolomitenBank inkl. Eckdaten 2016

DolomitenBank Osttirol-Westkärnten eG, Zentrale Lienz
9900 Lienz, Südtiroler Platz 9
Telefon +43 4852 6665-0
www.dolomitenbank.at