Kurt Steiner, Ferdinand Hueter, Hermann Kuenz und Martin Mayerl stehen an der B 100 und stellen klar: "Aus dieser Straße darf keine Autobahn werden". Foto: Dolomitenstadt/Klammer

Kurt Steiner, Ferdinand Hueter, Hermann Kuenz und Martin Mayerl stehen an der B 100 und stellen klar: "Aus dieser Straße darf keine Autobahn werden". Foto: Dolomitenstadt/Klammer

ÖVP: „Wir wollen keine Autobahn durch Osttirol!“

Führende regionale VP-Politiker äußern sich zu den Plänen der Kärntner FPÖ.

Kritik aus Osttirol erntet der Kärntner FP-Nationalratskandidat Christian Ragger für seine in den Medien publizierte Forderung, die Drautal-Bundesstraße B100 zur Autobahn auszubauen. Die Osttiroler ÖVP trat kurzfristig und gleich im Dreierpack mit Martin Mayerl, Hermann Kuenz und Kurt Steiner vor die Medien und stellte klar: „Wir wollen weder eine Autobahn, noch eine Schnellstraße in Osttirol.“

„Es ist eine Unverschämtheit, dass die Kärntner FPÖ diese Äußerung ohne eine Absprache und Kooperation mit uns gemacht hat. Sowohl die Tiroler als auch die Kärntner Volkspartei verfolgen eine ganz klare Linie bezüglich der Autobahn in Osttirol: Wir wollen sie nicht! Wenn wir schon einen Nationalpark in Osttirol haben, sollte der Verkehr sowieso auf die Schienen verlagert werden!“, gab sich Landesabgeordneter Kuenz umweltorientiert.

Sein VP-Kollege im Kärntner Landtag, Ferdinand Hueter, war als Verstärkung angereist und äußerte sich ähnlich klar: „Ich dachte zuerst, das ist ein Aprilscherz. Schon seit über 40 Jahren wird über eine Autobahn diskutiert. Es scheint, als hätte die Kärntner FPÖ nichts dabei gelernt. Die Straßen von Kärnten nach Osttirol sind bereits ausgebaut und eine Autobahn wäre kontraproduktiv.“

„Eine Autobahn ist kein Garant für eine besser funktionierende Wirtschaft. Was Osttirol braucht, ist keine Autobahn oder Schnellstraße, sondern eine zeitgemäße Verkehrserschließung mit Problemlösungen in den Orten mit hoher Verkehrsbelastung“, so Martin Mayerl. Das unterstrich auch der VP-Vizebürgermeister von Lienz, Kurt Steiner. Das Memorandum gegen die Alemagna- und Cavallino-Pläne könnte das nächste Ziel der Osttiroler Volkspartei sein: „Ich werde es noch diese Woche unterschreiben“, bestätigt Kuenz.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

30 Postings bisher
wolf_c vor 4 Monaten

Auch am offiziellen -WeltErSchöpfungsTag- nehmen die Schreier keine Rücksicht auf Menschen und Tiere und wollen weiter zerstören; voraus gehen Politiker wie der Landeshauptmann von Tirol, dumme Kärntner Landespolitiker und elitäre. Sie fördern den legalisierten Tod und die Vergiftung von Leben. Sie, und auch die Schreier nach Zerstörung, sollten ihre Prioritäten wechseln.

vi veri veniversum vivus vici vor 4 Monaten

na das diese chance auf eine gratis publicity direkt genutzt wird ist klar. die politik zeigt das sie null interesse an einem verkehrkonzept für die stadt lienz hat geschweige denn eins für eine autobahn xD eine einbahn nach der anderen und keine ausweichrouten. der bahnhof welcher bis 2017 behinderten gerecht gemacht werden sollte laut eu verordnung ist noch auf stand vor 10 jahren.( werbetafeln zählen nicht liebe politiker). knapp 40.000€ für 10 aschenbecher ausgeben aber das lienzer stadtfest aufgrund finanzieller einbußen boikottieren. der umbau vom schwimmbad ist ebenso lachhaft da im prinzip alles beim alten blieb und nur restauriert wurde. kein zubau, vergrößerung des beckens, oder sonstige highlights. schade um das ganze geld da man dies sicherlich besser investieren hätte können.

    Unholder0815 vor 4 Monaten

    @vi veri veniversum vivus vici da kann ich dir zu 100% recht geben! Was die DAMEN und Herren Zustandebringen , ist ein Teurer Schein , bezahlt vom Steuerzahler. Aber OK, so lange die Masse zufrieden ist.

    F_Z vor 4 Monaten

    alter Mauler... Beim Hallenbad wurde die Sauna zugebaut, als Highlight gibts die neue Rutsche, und wenn ich nicht irre gibts jetzt auch mehr Beckenfläche (Außenbecken).

pierina vor 4 Monaten

die schwarzen Mander werden wohl nicht glauben, dass sie wirklich was zu sagen hätten, wenns mit einer Autobahn ernst werden würde. Die sollen sich um eine Umfahrung Lienz kümmern, aber das schieben sie eh schon 30 Jahre vor sich her. Oh stimmt, brauch ma ja eigentlich gar nicht. Gibt ja die intelligenten Ampeln in Lienz. Und da Verkehr is eh hausgemacht. Volksverarsche pur.

Unholder0815 vor 4 Monaten

So, die sogenannte schwarze Macht hat gesprochen, und entschieden. Der Wähler ist der Souverän,und sie nur für eine absehbare Zeit gewählt , in ein paar Monaten könnten ihre Welt etwas anders aussehen! Würden sie nicht nur billigste Aufmerksamkeit suchen. Und ihr Mandat ernst nehmen. Gäbe es ein ganz einfaches Verfahren. Ein Thema wie eine Autobahn oder was Ähnliches betrifft jeden Osttiroler gleichermaßen. Deshalb bin ich für eine Befragung der Osttiroler Bevölkerung. Wer zahlt soll auch gefragt werden.

alpensepp vor 4 Monaten

sind die Herren aus dem Winterschlaf aufgewacht ? Das Drautal ausgebaut ??? Herr Kuenz, wohl länger nicht mehr im Sommer durchs Drautal gefahren ? Und wie kommen denn Ihre tausenden Gäste her ? NEIN, wir brauchen keine Autobahn! Wir brauchen eine Umfahrung von Lienz, eine Autofreie Innenstadt mit einer Parkgarage am Bahnhof , Wir brauchen ein Bekenntnis zu einem klaren Mobilitätskonzept der Zukunft......für UNS und unseren GÄSTEN

Österreich vor 4 Monaten

Ich selber fände das eine Autobahn in Osttirol braucht und gleichzeitig auch die Eisenbahn brauchen würde der ganze verķehr gehörte auf Elektro Betrieb umgestellt .Auch in Lienz sollte die Leute den Stadtbus das Fahrrad nützen oder zufuss gehen. Man muss nicht dauernd mit dem Auto in die Stadt fahren.finde ich jedes Co2 was eingespart wird ist für unsere Umwelt gut. Ist keinen eigentlich noch klar wie wichrig der Stadtbus das Zufuss gehen und die Benützung des Fahrrades ist und wen mit dem Auto gefahren wird eun Elektro Auto währe. Nützen wir doch auch die Öffentlichen Verkehrsmittel und auch das Fahrrad und das Zufuss gehen wieder mehr. Den der Klimawandel ist schon voll in Gange.

    chiller336 vor 4 Monaten

    mal ganz abgsehn .... dass bäume für die photosynthese und damit die herstellung von sauerstoff und energie co2 brauchen weisst du aber ... oder?

      miraculix vor 4 Monaten

      Bäume brauchen tatsächlich CO2, aber sie sind nicht auf jenes angewiesen, das durch die Verbrennung von fossilem Kohlenstoff durch uns Menschen zusätzlich zum natürlich vorkommenden in die Atmosphäre gelangt ... Bäume und auch andere grüne Pflanzen gab es lange vor den Autos und lange vor den Menschen. Bäume wird es auch noch lange nach den Autos geben, und wohl auch nach den Menschen

      chiller336 vor 4 Monaten

      da geb ich dir vollkommen recht miraculix - es war auch nur eine grundsatzinformation ... aber in erster linie sind für den klimawandel meines wissens schon andere stoffe ursächlich und nicht co2 an erster stelle

      Marcus G. Kiniger vor 4 Monaten

      @ Chiller336 - andere Stoffe: Immer an Wissenserweiterung interessiert, wollte ich fragen, von welchen Stoffen Sie sprechen? Durchaus interessant dazu: http://www.oekosystem-erde.de/html/treibhausgase.html

dazu folgendes vor 4 Monaten

Hätte noch ein paar Vorschläge für die lokale schwarze PR Maschinerie: ----- ÖVP: "Wir wollen kein Atommüllendlager in Osttirol" ----- ÖVP: "Wir wollen keine Sprengung des Rauchkofels!" ----- ÖVP: "Wir wollen kein Schnapsverbot in Osttirol!"

-----

Kilian1990 vor 4 Monaten

Es geht wohl nicht nur den Blauen sondern auch den Schwarzen derzeit hauptsächlich darum, unbedingt in die Medien zu kommen. Kommen ja Nationalratswahlen und im Feber dann die Landtagswahlen. Da müssen die beiden Dölsacher Bauen dann vielleicht ein bisschen was vorweisen. Hihihi. Außer Bauern-Lobbying betreiben ist den beiden in der letzten Landtags-Periode nicht viel ausgekommen. Aber immer groß ankündigen: "Ich werde das Memorandum noch diese Woche unterschreiben!" Ganz Osttirol und Oberitalien wartet gespannt auf die Kuenzsche Unterschrift. Wann wird es soweit sein? Mittwoch, Donnerstag oder bleibt es gar bis zum Wochenende spannend?

Stiller Gedanke vor 4 Monaten

In Tirol wird es früher oder später noch eine zusätzlich Nordsüdverbindung brauchen. Im Norden haben die Deutschen ihre Schnellstraßen und Autobahnen bis zur Grenze im Süden die Italiener und dazwischen liegt Tirol mit dem Brenner und die Tauernautobahn in Salzburg und Kärnten. Und da Stauts und es ist immer und Überall überlastet.

Welche Alternative als einen Ausbau des Autobahnnetzes dazwischen gibt es denn noch?

Wer fährt denn wenn er nicht unbedingt muss mit dem Zug? Und in Osttirol bei dieser Stecke kann und wird der Zug sicher keine Entlastung bringen.

Außerdem kann man in der Heutigen Zeit die Autobahn, oder zumindes Schnellstraße, doch sicher ein bisschen besser in die Landschaft Integrieren mit Tunnels und Galerien. Und alle die zuerst dagegen waren freuen sich danach dass die restlichen Staßen entlastet sind und sie plötzlich so schnell wie noch nie ans Meer, nach Innsbruck oder nach Klagenfurt fahren können.

multi 1 vor 4 Monaten

Bringen seit Jahren nicht mal eine Umfahrung durch die Stadt zustande und reden von einer Autobahn durch Osttirol😂😂😂

Goodiegoodie vor 4 Monaten

Eine Lienz-Umfahrung wäre gut. Die Tirolerstraße steht von früh bis spät, weil der ganze Verkehr durch die Stadt muss.

gehtschon vor 4 Monaten

Keine Autobahn durch Osttirol ist ja in Ordnung, aber wie wäre es mit dem lange versprochenen Ausbau der B100 Umfahrung Lendorf und Verbindung Steinfeld bis Oberdrauburg? Die Wirtschaft braucht eine bessere Anbindung an die bestehende Autobahn - und wir die Arbeitsplätze.

MelissaM vor 4 Monaten

Mir fällt zu dem Foto und dem Text nur eines ein: Straßentheater!!! OLALA! 😜

beobachter52 vor 4 Monaten

Die Aussage des Kärntner FPÖ-Abgeordneten kann nur ein verspäteter Aprilscherz sein! Die Stellungnahmen unserer Landtagsabgeordneten allerdings auch (Schienen in den Nationalpark ....)! Noch eine Frage: Macht die Osttiroler ÖVP alle Aussagen erst nach Absprache mit der Kärntner FPÖ? Wenn man die Kuenz'sche Entrüstung ernst nimmt, müsste es so sein!

terranova vor 4 Monaten

"Wenn wir schon einen Nationalpark in Osttirol haben, sollte der Verkehr sowieso auf die Schienen verlagert werden!"

Wo verläuft noch mal die Zug-Trasse in den Nationalpark Hohe Tauern? Hab den Bahnhof Matrei i.O. gerade auf die Schnelle nicht finden können...

    MelissaM vor 4 Monaten

    Kuenz für Direktzug von Lienz nach Matrei!

      bergfex vor 4 Monaten

      Da könnte man den Bahnhof in der Hube wieder auferstehen lassen. 😂

    beobachter52 vor 4 Monaten

    In Huben gibt es schon einen :-) - heutige Bäckerei!

    bergfex vor 4 Monaten

    @terranova, möchtest du eine Autobahn durch Osttirol? Steht hier irgendwo was von einer Bahn durch das Iseltal???

      terranova vor 4 Monaten

      wer lesen kann ist klar im vorteil: zitat: 1. satz "Wenn wir schon einen Nationalpark in Osttirol haben, sollte der Verkehr sowieso auf die Schienen verlagert werden!"

      und nein, ein weitere Trasse quer durch die Tourismusgebiete in Osttirol, Südtirol, Nordtirol wird logischerweise nicht kommen.

      Versteh ja die Taktik der F, mit jedem provokanten Rülpser in die Medien kommen zu wollen, aber man muss ja nicht gleich hyperventilieren

user89 vor 4 Monaten

BRAVO!!! Den Verkehr auf die Schiene, super Aussage...deshalb sind die Herren gegen den Direktzug nach Innsbruck! http://www.kleinezeitung.at/kaernten/osttirol/4988227/Innsbruck_Kuenz-fehlte-bei-Abstimmung-zum-Zug https://www.dolomitenstadt.at/2016/05/20/direktzug-ignorieren-mayerl-und-kuenz-das-thema/

    karli8 vor 4 Monaten

    Der hat ja mal gar nix damit zu tun. Wie wärs mit einem Direktzug nach Graz oder ist jenen Leuten die dort was zu erledigen haben das Umsteigen zumutbar?

      user89 vor 4 Monaten

      lieber karli8! bitte genau lesen...es geht darum, dass die herren den verkehr auf der schiene haben wollen, aber gegen den direktzug nach innsbruck gestimmt haben! ich bin auch davon überzeugt, dass mehr menschen aus osttirol etwas in der BUNDESHAUPTSTADT zu erledigen haben als in graz!!

F_Z vor 4 Monaten

hat mal wer einen Link zu der "in den Medien publizierte Forderung die Drautal-Bundesstraße B100 zur Autobahn auszubauen"? Die ist irgendwie an mir vorbeigegangen...