Unterliga West: Punkteteilung im Osttirol-Derby

2:2 endete die Partie zwischen dem FC-WR Nußdorf-Debant und der Union Matrei. Slideshow!

Vor einer tollen Kulisse, knapp 800 Zuseher hatten sich im Aguntstadion eingefunden, fand am 14. April das Osttiroler Derby zwischen dem FC-WR Nußdorf-Debant und der Union Matrei in der Unterliga West statt.  Nach fünf Siegen in Serie gingen die Hausherren mit viel Selbstvertrauen in das Spiel gegen den Tabellenführer aus dem Iseltal.

Die erste Möglichkeit fanden die Schützlinge von Ibel Alempic nach rund zehn Minuten vor. Matrei-Keeper Christian Korunka rettete aber großartig gegen den alleine durchbrechenden Thomas Infeld. Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Die Debanter hatten die gefürchtete Matreier Offensive gut im Griff und so hatte FC-WR-Keeper Marco Ortner vorerst einen geruhsamen Nachmittag. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gab es dann hüben wie drüben noch eine große Chance auf den Führungstreffer. Zunächst bediente der aus klarer Abseitsposition auf der linken Seite durchbrechende Dusan Simic den in der Mitte lauernden Dominik Sporer, doch dieser scheiterte aus kurzer Distanz an Christian Korunka. Auf der Gegenseite wehrte Marco Ortner einen gut angetragenen Schuss von Lukas Brugger ab. Nach dem daraus resultierenden Eckball scheiterte Mario Kleinlercher am Aluminium des FC-WR Tores.

Kurz nach dem Wiederanpfiff hatten dann die Gastgeber Grund zum Jubeln. Einen perfekt getretenen Freistoß von Dominik Tagger versenkte Dominik Sporer per Kopf zur 1:0 Führung. Aber die Antwort der Iseltaler ließ nicht lange auf sich warten. Nur 120 Sekunden später wurde Rene Scheiber mit einem langen Pass durch das Abwehrzentrum der Hausherren hindurch auf die Reise geschickt und schob den Ball flach zum 1:1 ins Netz. Die Debanter zeigten sich von diesem Gegentreffer aber keineswegs geschockt und nach Zuspiel von Dominik Tagger fand Thomas Infeld die Chance auf die neuerliche Führung vor, im Matreier Keeper allerdings auch seinen Meister.

Slideshow: Brunner Images

Als alles bereits auf eine Punkteteilung hindeutete, überschlugen sich in der Schlussphase dann die Ereignisse. Zunächst verfehlte ein Schuss von Christoph Jestl nur knapp sein Ziel und wenige Augenblicke später stand der blonde Wirbelwind aus Virgen erneut im Mittelpunkt des Geschehens. Nach einem exzellenten Zuspiel von Rene Scheiber wurde er im Strafraum von FC-WR Akteur David Oberhuber zu Fall gebracht und der Unparteiische deutete sofort auf den Elfmeterpunkt.

Rene Scheiber ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte souverän zur 2:1 Führung für die Union Matrei. In den letzten Minuten wurde dann FC-WR Mittelfeldakteur Patrick Maierbrugger an die vorderste Front beordert, eine Maßnahme die schlussendlich auch von Erfolg gekrönt war. Zuerst hatte Dennis Jeller Pech, als er völlig alleine vor Christian Korunka auftauchte, der seinen Schuss aber gerade noch an die Latte lenken konnte. Und in der Nachspielzeit kam nach einem Gestocher im Matreier Strafraum der Ball zu Patrick Maierbrugger und dieser schoss zum viel umjubelten 2:2 Endstand ein.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren