Anfang 2019 stehen Osttirol und Oberkärnten wieder diverse Skitourenläufe ins Haus. Im Rahmen der "Skibo-Tour" können Hobbyläuferinnen und Hobbyläufer dabei Höhenmeter sammeln. Foto: Brunner Images

Anfang 2019 stehen Osttirol und Oberkärnten wieder diverse Skitourenläufe ins Haus. Im Rahmen der "Skibo-Tour" können Hobbyläuferinnen und Hobbyläufer dabei Höhenmeter sammeln. Foto: Brunner Images

Acht Skitourenbewerbe unter einer Marke

Die „Skibo-Tour“ soll mehr Hobbysportler für regionale Tourenläufe begeistern.

Unter dem Namen „Skibo“ präsentierten die Alpinplattform Lienz und acht regionale Skitourenlauf-Veranstalter am Montag, 10. Dezember, im Tourismushaus in Lienz den ersten Osttiroler Skitourencup unter einer gemeinsamen Marke. Die Skibo-Tour 2019 startet im kommenden Jänner und umfasst acht Tourenläufe in Osttirol und Oberkärnten. Mit dabei sind der Laserzlauf in Lienz, der Kals-Blauspitz Tourenlauf, der Hochstein Tourenlauf, der Compedal Tourenlauf in Assling, der Tristacher Nachttourenlauf, der Irschner Tourenlauf, die Oberseetrophy im Defereggental und der Kartitscher Tourenlauf.

Diese sollen so vor allem für Hobbyläufer interessanter werden, die in der Gesamtwertung der Skibo-Tour nicht gegen die Zeit antreten, sondern – ganz nach dem Motto „der Weg ist das Ziel“ – Höhenmeter sammeln. Wer bei einem der Skibo-Läufe mitmacht, bekommt einen Stempelpass, pro absolvierten Tourenlauf gibt es dann einen Stempel. Auf der Skibo-Webseite werden die erreichten Höhenmeter unter dem Höhenmeter-Ranking dann fortlaufend eingetragen und addiert. Die Bewerbe selbst werden in ihrem jeweiligen Austragungsmodus nicht verändert.

Je nachdem, wie viele Höhenmeter insgesamt zusammenkommen, winkt eine von drei Skibo-Tour-Trophäen als Preis: Bronze gibt es ab 3.000 Höhenmetern, Silber ab 5.500 Höhenmetern und Gold ab 7.000 Höhenmetern. Der Spaß am Sport soll dabei im Vordergrund stehen, die Teilnahmebedingungen sind recht locker: Alle, die mitmachen möchten, suchen sich selbst aus, an welchen und wie vielen der einzelnen Bewerbe sie teilnehmen, um Höhenmeter zu sammeln.

Pro absolviertem Tourenlauf gibt es einen Stempel in den Stempelpass. Foto: Dolomitenstadt/Unterwurzacher

Nach dem letzten Rennen im März gibt es eine Abschlussveranstaltung, bei der die Hobbysportler ihre Skibo-Trophäen überreicht bekommen. Außerdem werden unter allen, die mindestens eine Bronze-Trophy erreicht haben, Sachpreise verlost. Der Veranstaltungsort steht noch nicht fest – er hängt davon ab, wieviele Teilnehmer die Skibo-Tour schlussendlich hat. TVBO-Obmann Franz Theurl jedenfalls sieht die Skibo-Tour als Erfolgskonzept und prophezeit allen Veranstaltern ein „Meer an Teilnehmern“. Auch Stefan Mutschlechner, Organisator des Hochstein Tourenlaufs und Initiator der Skibo-Tour, ist überzeugt, dass das Projekt, das die Veranstalter der einzelnen Tourenläufe seit Ende Oktober diesen Jahres gemeinsam ausarbeiteten, „einschlagen“ wird.

„Osttirol hat viel für Genusssportler zu bieten, die Skibo-Tour ist eine Super-Plattform, um hier in die Breite zu gehen“, findet auch Skibergsteiger Manuel Seibald, der selbst wohl eher nicht in den Hobbyklassen starten wird. Für Werner Frömel von der Alpinplattform Lienz ist es denkbar, dass im nächsten Jahr noch mehr Tourenläufe dazukommen – etwa im Lesachtal oder in Südtirol.

„Der Spaß soll im Vordergrund stehen“, sind sich die Veranstalter einig.

Termine und detaillierte Informationen zu den einzelnen Tourenläufen findet man online auf www.skibo.at.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren