Osttirol: Tödlicher Lawinenunfall im Laserzgebiet

Für einen 67-jährigen Tourengeher kam jede Hilfe zu spät. Begleiter blieb unverletzt.

Am 19. Jänner unternahmen ein 67-jähriger und ein 42-jähriger Österreicher in den Lienzer Dolomiten von Lavant ausgehend eine Schitour in Richtung Laserztörl (2.497). Im ostseitigen Schlussanstieg zum Laserztörl löste sich gegen 14.50 Uhr plötzlich oberhalb der Tourengeher eine Lawine und riss beide mit. Während der vorausgehende Mann zur Gänze verschüttet wurde, konnte sich sein Partner an einem Steinblock festhalten und sich selbständig aus der Lawine befreien. Er ortete seinen verschütteten Kameraden mit dem LVS und grub ihn aus. Die Rettungskette wurde unverzüglich in Gang gesetzt, dennoch kam für den 67-Jährigen jede Hilfe zu spät. Der zweite Alpinist blieb unverletzt. Im Einsatz standen die Bergrettung Lienz, der Notarzthubschrauber C7, der Notarzthubschrauber Martin 4 sowie der Polizeihubschrauber Libelle.